L 220: Fahrbahnerneuerung zwischen Kühsen und Berkenthin

Foto: W. Reichenbächer
Pin It

 

(LOZ). Der Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein (LBV.SH) erneuert noch bis voraussichtlich 12. Oktober 2022 die beschädigte Fahrbahn der Landesstraße 220 zwischen Ortsmitte Niendorf und Ortsmitte Göldenitz. Aus Gründen der Verkehrssicherheit, des Arbeitsschutzes und der Bauqualität können die Bauarbeiten nur unter Vollsperrung durchgeführt werden.

Die Zufahrt zu den anliegenden Grundstücken ist nur eingeschränkt möglich. Die Anlieger werden von der Baufirma vor Ort durch Hauswurfzettel über mögliche Einschränkungen informiert. Die Arbeiten sind wetterabhängig; terminliche Verschiebungen sind daher möglich.

Hintergrund

Seit dem 17. August bis voraussichtlich 1. November 2022 erneuert der LBV.SH die beschädigte Fahrbahn der L 220 zwischen Ortsausgang Kühsen und dem Knotenpunkt L 220/B 208 in Berkenthin. Der erste Bauabschnitt zwischen Kühsen und Niendorf wird am 10. September abends für den Verkehr freigegeben. Am 11. September wird mit dem zweiten Bauabschnitt begonnen. Die Gesamtkosten von rund drei Millionen Euro trägt das Land.

Umleitung

Die ausgeschilderte Umleitung führt ab Niendorf über die L 220 nach Kühsen, die L 199 und K 34 nach Behlendorf sowie K 54 bis nach Berkenthin zur B 208 und umgekehrt. Die Verkehrsführung wurde regulär mit der Polizei, dem Kreis Herzogtum-Lauenburg, den Buslinienbetreibern und dem Rettungsdienst abgestimmt. Der LBV.SH bittet, sich auf die weiteren Arbeiten einzustellen, den ausgeschilderten Umleitungen zu folgen sowie um rücksichtsvolles Verhalten zum Schutz der Menschen auf der Baustelle.

Kurznachrichten aus der Region


Beratung des Pflegestützpunktes in Wentorf
Der Pflegestützpunkt im Kreis Herzogtum Lauenburg bietet jeden 2. Donnerstag im Monat im Rathaus, Hauptstraße 16, von 14 bis 16 Uhr, individuell, kostenfrei und unabhängig Beratungen rund um das Thema Pflege und Vorsorge an. Lars Koßyk vom Pflegestützpunkt Im Kreis Herzogtum Lauenburg nimmt sich Zeit für vertrauliche Gespräche, berät zu den bestehenden Angeboten und unterstützt bei der Organisation von Hilfen. Persönliche Beratungen vor Ort sind nur unter telefonischer Terminvereinbarung vorab unter Einhaltung der Hygieneregeln möglich. Der Pflegestützpunkt ist telefonisch erreichbar unter 04152 / 80 57 95 oder per E-Mail unter info@pflegestuetzpunkt-herzogtum-lauenburg.de


Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.