Bürgermeisterkandidat in Wentorf tritt aus CDU aus

Foto: W. Reichenbächer
Pin It

 

Wentorf (LOZ). Der Bürgermeisterkandidat Maurice Küchenmeister ist aus der CDU ausgetreten. Damit will er noch einmal unterstreichen, dass er als unabhängiger Kandidat in Wentorf antritt.

Dazu erklärt Küchenmeister: "Das am 6. September abgegebene Statement bzw. die Erklärung, sowohl als Pressemitteilung sowie auf den sozialen Netzwerken, dass ich zwar CDU-Mitglied bin, in der Gemeinde Wentorf bei Hamburg aber nicht von der CDU unterstützt werde, hat sein Ziel (der Klarstellung und Aufklärung) nicht erreichen können. Nach wie vor kommt es zu Unklarheiten, Missverständnissen und vielen Fragen über die Gründe und Zusammenhänge.

Damit diese Missverständnisse künftig nicht mehr auftreten und sich alle Beteiligten zu 100 Prozent auf den Wahlkampf und somit auf ihre Vorstellung einer guten Zukunft für unsere Gemeinde Wentorf bei Hamburg konzentrieren können, habe ich deshalb einen Entschluss gefasst, um diese Missverständnisse und Unklarheiten zu beseitigen.

Am 9. September habe ich gegenüber meines Kreisvorsitzenden in Bergedorf meinen sofortigen Austritt aus der Partei CDU und die damit verbundene Niederlegung aller Ämter (u.a. Ortsvorsitzender des OV 21 (Bergedorf)) erklärt.

Auch wenn ich nie der Kandidat der CDU Wentorf bzw. der CDU Kandidat gewesen bin, ist es durch meinen Austritt somit für alle final deutlich. Ich trete (nach wie vor) parteilos an (über den Weg der Unterstützerunterschriften).

Bereits am 17. August habe ich gegenüber der Bergedorfer Zeitung erklärt, dass ich nicht gegen die CDU sondern für mich und für Wentorf kandidiere (Zitat wörtlich). Diesen Standpunkt unmissverständlich und beidseitig nach außen zu tragen, ist leider nicht gelungen. Ich stehe hinter dieser Aussage und ich stehe zu meiner Kandidatur!

Für die vielen eigenen Ideen und unzähligen Themen aus Gesprächen mit den Wentorferinnen und Wentorfern möchte ich weiterhin mit aller Kraft und aus Überzeugung einstehen. Ich habe (mit 27) noch viel Wentorfer Zukunft vor mir, auf dessen Gestaltung ich aktiv einwirken möchte. Ich möchte nicht nur verwalten, sondern gestalten.“

Kurznachrichten aus der Region


Beratung des Pflegestützpunktes in Wentorf
Der Pflegestützpunkt im Kreis Herzogtum Lauenburg bietet jeden 2. Donnerstag im Monat im Rathaus, Hauptstraße 16, von 14 bis 16 Uhr, individuell, kostenfrei und unabhängig Beratungen rund um das Thema Pflege und Vorsorge an. Lars Koßyk vom Pflegestützpunkt Im Kreis Herzogtum Lauenburg nimmt sich Zeit für vertrauliche Gespräche, berät zu den bestehenden Angeboten und unterstützt bei der Organisation von Hilfen. Persönliche Beratungen vor Ort sind nur unter telefonischer Terminvereinbarung vorab unter Einhaltung der Hygieneregeln möglich. Der Pflegestützpunkt ist telefonisch erreichbar unter 04152 / 80 57 95 oder per E-Mail unter info@pflegestuetzpunkt-herzogtum-lauenburg.de


Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.