Touren im Naturpark zum Thema Fledermäuse

Foto: Nora Wuttke
Pin It

 

(LOZ). Fledermäuse sind faszinierende Jäger der Nacht – daher lädt der Naturpark auch dieses Jahr wieder zu zwei Veranstaltungen zum Thema ein.

Am Freitag, 19. August, findet ab 20 Uhr eine abendliche Wanderung für Erwachsene bei Farchau statt, bei der unterschiedliche Lebensräume unserer heimischen Fledermausarten erkundet werden. Dabei erklärt die Biologin und Fledermaus-Expertin Nora Wuttke, wie und wo Fledermäuse leben, wodurch sie gefährdet sind und wie man sie schützen kann. Die Wanderung führt rund 1,5 Kilometer über Feld- und Waldwege, Streuobstwiesen und bis zum Ratzeburger Küchensee. Dort werden in der Abenddämmerung gemeinsam Fledermäuse beobachtet und ihre Ultraschallrufe mit dem Fledermaus-Detektor hörbar gemacht.

Familien mit Kindern können am Freitag, 2. September, ab 19 Uhr im Uhlenkolk selbst einen Fledermauskasten bauen, der dann zuhause als Quartier für die Flattertiere angebracht werden kann. Nach dem gemeinsamen Werkeln geht es mit dem Fledermausdetektor auf eine abendliche Expedition an den Schmalsee. Dabei erfahren die Teilnehmer, wie Fledermäuse leben und wie man sie schützen kann. Da die Gruppengröße begrenzt ist und ausreichend Material vorhanden sein muss, ist eine rechtzeitige Anmeldung unbedingt notwendig. Weitere Informationen finden Interessierte unter www.naturpark-lauenburgische-seen.de.

Kurznachrichten aus der Region


Sprechstunden der Behindertenbeauftragten
Die nächsten Sprechstunden der Kreisbehindertenbeauftragten Kirsten Vidal finden an folgenden Terminen statt:
Donnerstag, 22. September, von 14 bis 15.30 Uhr im Rathaus in Wentorf bei Hamburg, Hauptstraße 16.
Dienstag, 4. Oktober, von 12 bis 16 Uhr im Raum 176 des Kreishauses, Barlachstraße 2, in Ratzeburg. Dort ist sie auch unter der Nummer 04541 / 888-493 telefonisch erreichbar.


Eine Sommernacht im naturnahen Garten
Ralf Schütze-Buzello (Stiftung Biotop-Schmiede) wird am Freitag, 9. September, ab 19 Uhr im Gemeindehaus Escheburg (Hofweg 2) über die Gestaltung von „Lebensinseln“ und kleinen Oasen im Garten berichten und von den phänomenalen Fähigkeiten der nächtlichen Lebewesen („Lebendige Dunkelheit“) erzählen.


Beratung des Pflegestützpunktes in Wentorf
Der Pflegestützpunkt im Kreis Herzogtum Lauenburg bietet jeden 2. Donnerstag im Monat im Rathaus, Hauptstraße 16, von 14 bis 16 Uhr, individuell, kostenfrei und unabhängig Beratungen rund um das Thema Pflege und Vorsorge an. Lars Koßyk vom Pflegestützpunkt Im Kreis Herzogtum Lauenburg nimmt sich Zeit für vertrauliche Gespräche, berät zu den bestehenden Angeboten und unterstützt bei der Organisation von Hilfen. Persönliche Beratungen vor Ort sind nur unter telefonischer Terminvereinbarung vorab unter Einhaltung der Hygieneregeln möglich. Der Pflegestützpunkt ist telefonisch erreichbar unter 04152 / 80 57 95 oder per E-Mail unter info@pflegestuetzpunkt-herzogtum-lauenburg.de


Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.