Auch der neue Bürgermeister sorgt für viele Gäste beim Büchener Neujahrsempfang

Foto: W. Reichenbächer
Pin It

 

Büchen (LOZ). Büchens neuer Bürgermeister Dennis Gabriel hat seine „Bewährungsprobe“ gut überstanden. Rund 220 Gäste kamen zum Neujahrsempfang um sich auszutauschen, den Ehrungen beizuwohnen und der Rede des Bürgermeisters zu lauschen.

Werbung

Nach vielen Händeschütteln von Gabriel und Bürgervorsteher Axel Bourjau konnte die Einwohnerversammlung starten. Nach der Begrüßung durch den Bürgervorsteher folgte die mit Spannung erwartete Rede von Gabriel. Dieser lieferte wie schon sein Vorgänger Uwe Möller einen Überblick über das vergangene Jahr und einen Ausblick auf künftige Vorhaben und Änderungen. Es gab viele Zahlen und Fakten, diese präsentierte der Bürgermeister allerdings in deutlich kürzerer Zeit als sein Vorgänger.

Tanja Volkening stellet als neue Amtsdirektorin die neue Struktur und Aufgabenverteilung innerhalb des Amtes vor. „Im Idealfall bekommen Sie als Bürger davon aber gar nichts mit“, so Volkening. Es sind zwar fast alle Mitarbeiter nun nicht mehr für die Gemeinde, sondern das Amt tätig, der Service für den Bürger läuft allerdings wie gewohnt weiter.


Foto: W. Reichenbächer

 

Ein weiterer und neuer Punkt war die gesonderte Vorstellung der Finanzsituation der Gemeinde durch Kämmerer Markus Jaeger. Dieser erläuterte die Umstellung des Systems von der Kameralistik auf das Doppikverfahren. Dabei „durfte“ er dann auch gleich den „Schuldenberg“ der Gemeinde in Höhe von 37,7 Millionen Euro verkünden. Jaeger wies aber darauf hin, dass es entsprechende Vermögenswerte gibt, und die Zukunftsprognose besser aussieht. Trotzdem musste wegen einer vermutlich nötigen Fehlbedarfszuweisung zum Beispiel die Grund- und Gewerbesteuer angehoben werden. Der aktuelle Haushalt steht unter dem Vorbehalt der Genehmigung der Kommunalaufsicht.

Als dritte Vorstellung konnte die ebenfalls neu in der Gemeinde tätige Kathrin Dobbertin das Mokja Projekt vorstellen. Mokja steht für Mobile Kinder- und Jugendarbeit. Dobbertin wird künftig Kinder und Jugendliche an ihren Treffpunkten aufsuchen um mit ihnen ins Gespräch zu kommen.

Einer der Höhepunkte der Einwohnerversammlung ist immer die Sportlerehrung. Lars Schwieger durfte wieder Sportler für ihre herausragenden Leistungen ehren.
Matthias Kicklitz (BSSV Büchen) wurde für seine erfolge im Badminton geehrt. Seit 2020 spielt er für Blau-Weiss Wittendorf Neumünster in der 1. Bundesliga. Neben weiteren erfolgen wurde er im vergangenem Jahr Deutscher Meister im Einzel.
Für mindestens 40 Jahre Sportabzeichen wurden die ESV Büchen Mitglieder Klaus Jacobsen (55x), Uwe Nicke (51x), Dietmar Reimers (44x) und Rainer Schrade (42x) geehrt.
Eine Ehrung für besondere sportliche Verdienste erhielt Sylke Möhrke. Sie ist seit 25 Jahren Sportwartin im Vorstand des Schützenvereins für die schießsportlichen Belange zuständig.
Max Albrecht erhielt die Auszeichnung für sein zahlreiches Engagement beim ESV Büchen.


Foto: W. Reichenbächer

Mit Spannung wird auch jedes Jahr auf die Ehrung des Bürgers oder der Bürgerin des Jahres gewartet. Die Ehrung nahm wieder Bürgervorsteher Axel Bourjau vor. Ehrenbürgerin des Jahres 2023 wurde Monika Grahlmann für ihr zahlreiches ehrenamtliches Engagement unter anderem seit vielen Jahren im Heimatbund und Geschichtsverein als Vorsitzende der Ortsgruppe Büchen, in der Volkshochschule, dem ESV oder den Landfrauen.

Nach dem offiziellen Teil hatten die Besucher dann noch Gelegenheit sich bei Freibier auszutauschen oder ins Gespräch mit den anwesenden politischen Vertretern zu kommen.

Kurznachrichten Büchen


Baumpflegearbeiten
In der Zeit vom 5. bis zum 17.August finden Baumpflegemaßnahmen im Schulweg und im Nüssauer Weg statt. Vom 5. bis 10. August im Schulweg und vom 12. bis 17.August im Nüssauer Weg. Die Baumpflegearbeiten werden in Teilabschnitten durchgeführt, um die Verkehrsbehinderungen möglichst gering zu halten. Es kommt jedoch tagsüber zeitweise zu einzelnen Vollsperrungen in Teilbereichen. Während der Arbeiten im Schulweg wird die Einbahnstraßenregelung tagsüber aufgehoben. Während der Arbeiten im Nüssauer Weg ist tagsüber eine Umleitung über die Straße Am Steinautal eingerichtet.


Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.