Brandschaden Mehrzweckhalle: Rückblick und aktueller Sachstand

Foto: Schulverband Büchen
Pin It

 

Büchen (LOZ). Mit „von Außen wenig, dafür im Inneren viel“ lässt sich der Baufortschritt seit dem letzten Bericht am besten beschreiben. Von Außen ist immer noch der Rest des abgebrannten Foyers und eine provisorische Fassade zu sehen. Im Inneren läuft die Wiederherstellung jedoch auf Hochtouren. Viele Arbeiten, die vom Gerüst stattfinden müssen, sind in vollem Gange oder auch schon abgeschlossen.

Die Elektriker ziehen seit Januar ihre Kabel durch die gesamte Halle und alle Nebenräume, denn die Elektrik muss komplett neu aufgebaut werden. Dies ist bereits weit fortgeschritten. Im Schulverband wurde hierzu entschieden, auch den nicht vom Brand betroffenen Anteil im Bereich der Funktionsräume mit zu erneuern, da die Technik dort alt ist und nicht mehr den neuen Standards entspricht. So wird die Halle zukünftig über eine komplett neue Elektroanlage verfügen. Auch eine flächendeckende Brandmeldeanlage wird eingebaut. Hier kommt im Dach und in der Unterdecke ein wartungsarmes Rauch-Ansaug-System zum Tragen, das ebenfalls derzeit verlegt wird. Der Schulverband hat zudem entschieden, eine Notstromversorgung zu ermöglichen und eine Einspeisestelle hierfür zu installieren, um bei einem Blackout eine Stromversorgung von außen durch ein Aggregat zu ermöglichen. Auch wurde die Verbesserung der W-LAN-Versorgung vom Schulverband beauftragt und von den Elektrikern mitgebaut. Dies wurde mit der IT entsprechend abgestimmt.

Der Deckenbauer hat seine Unterkonstruktion fertiggebaut und hat begonnen, die neuen Deckenplatten für die abgehängte Decke einzubauen. Hierunter wiederum wird der Elektriker die neue Beleuchtung hängen und der Veranstaltungstechniker die neue Veranstaltungs- und Tontechnik einbauen.

Die Sanitärfirma zieht bereits die ersten neuen Heizungsleitungen über die Halle zur Versorgung des Sanitär- und Umkleidetrakts.

Insgesamt ist bezgl. der Planung viel passiert. Die Planung des Wiederaufbaus der Halle und des Foyers sind abgeschlossen. Auch das finale Brandschutzkonzept liegt vor. Der Bauantrag wurde beim Kreis eingereicht und die Verwaltung wartet auf die Baugenehmigung.

Der TGA-Planer hat ein Heizungs- und Lüftungskonzept erarbeitet, welches zukünftig erneuerbare Energien mit einbindet. Durch die Schulverbandsentscheidung wird die effizienteste mögliche Variante umgesetzt.

Das Heizungs- und Lüftungskonzept beinhaltet nun:

  • eine Fußbodenheizung in der Halle
  • Heizkörper statt Luftheizung im Sanitärtrakt, dort wo baulich möglich
  • eine neue Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung, eine kurzfristige Aufheizung ist möglich als Ergänzung der Fußbodenheizung
  • einen Komplettaustausch aller Lüftungskanäle, die neuen Lüftungskanäle werden durch die alten Unterflurkanäle neu eingezogen
  • eine Kombination aus Wärmepumpe und Gasbrennwerttherme zur Wärme- und Warmwasserversorgung

Die Malerarbeiten, die vom Gerüst stattfinden müssen, sind quasi abgeschlossen. Auch die Technik für die neuen Trennvorhänge ist zwischen den Doppelbindern eingebaut.

Für die Einbaugeräte wurde der Plan endabgestimmt und sobald das Gerüst abgebaut ist, wird die Vormontage für die Einbausportgeräte beginnen.

Im Bodenbereich wurden bereits die alten Bodenhülsen abgeschnitten, für die Einbaugeräte müssen dann komplett neue Bodenhülsen zur Aufnahme der Geräte gesetzt werden.

Die alten Lüftungskanäle wurden komplett entkernt und gereinigt und werden somit für die Aufnahme der neuen Blechkanäle für die neue Lüftung vorbereitet. Zudem werden hier ausreichend große Öffnungen hergestellt, um die Montage der neuen Kanäle zu ermöglichen. Die letzten Vorbereitungen werden dann erfolgen, wenn das Gerüst abgebaut ist.

Die neuen Tore, der Sportboden und die Prallwände sind beauftragt und abgestimmt. Hier wird Aufmaß genommen, wenn das Gerüst abgebaut ist. Ein Produktionsfenster ist bereits vorreserviert um keinen Lieferverzug bei den neuen Toren zu riskieren.


Ausblick

Der Terminplan ist so weit fortgeschritten, dass neben der Wiederherstellung der Halle auch die Wiederherstellung des Sanitär- und Umkleidetrakts geplant wird. Im Rahmen des Brandschadens wird der Zustand vor dem Brand als Versicherungsleistung hergestellt. Die Restarbeiten aus der vorher ausgeführten Sanierung sind noch zu organisieren und einzutakten, im Wesentlichen fehlten noch Fliesenarbeiten, Sanitärobjekte, Malerarbeiten die Innentüren und kleine Maurerleistungen. Dies wird nun zeitnah angeschoben.

Das Brandschutzkonzept stellt vor die Herausforderung, in der Tribünenfassade drei neue RWA-Anlagen einzubauen. Zudem muss das Dach des Stiefelgangs aufgrund von Undichtigkeiten neu gebaut werden. Dies wird nun ebenfalls in die Planung einbezogen und demnächst beauftragt.

Fassade

Eine Sanierung im Bestand ist immer ein besonderes Bauvorhaben. Ein Brandschaden wie dieser wartet jedoch immer wieder mit neuen (unliebsamen) Überraschungen auf und alle Beteiligten müssen häufig flexibel und schnell reagieren, um das Ziel der Wiedereröffnung nicht zu gefährden. Daher an dieser Stelle ein Dank an den Schulverband für die raschen und stringenten Entscheidungen, allen Planern und beteiligten Firmen für ihren übergebührlichen Einsatz und den Vereinen und Schulen für die Geduld und die aktive Mitarbeit in der Planung und Wiederbeschaffung.

Wenn die Sportfläche mit den drei Hallenteilen wieder in die Nutzung geht, wird es leider immer noch zu Einschränkungen kommen. Die Umkleide- und Sanitärbereiche werden noch nicht fertiggestellt sein und ein Zugang nur über die Außentüren möglich. Auch durch die Baustelle des Foyers können neue Störungen auftreten. Dies wird zwar auch eine Herausforderung, jedoch mit organisatorischen Maßnahmen für die Schulen und Vereine händelbar werden.

 

Kurznachrichten Büchen


Beratung für Menschen mit Behinderung
Der Behindertenbeauftragte des Amtes Büchen gibt bekannt, dass im August auch eine Sprechstunde für Menschen mit Behinderung und für Menschen bei denen der Eintritt einer Behinderung zu erwarten ist, im Amt Büchen angeboten wird. Wolfgang Kroh gibt in den Sprechstunden Hilfestellungen beim Ausfüllen von Anträgen, unterstützt bei Problemen mit Krankenkassen, Behörden, Ämtern und steht für Fragen rund um das Thema Behinderung zur Verfügung. Im August wird Kroh am Dienstag, 16. August, von 10 bis 12 Uhr für Fragen, im Amt Büchen, Amtsplatz 1, zur Verfügung stehen. Es besteht die Möglichkeit auch an einen anderen Tag einen Termin zu vereinbaren. Eine vorherige telefonische Anmeldung unter 04155 / 12 95 99 um Wartezeiten zu vermeiden wird empfohlen.


Aktiventreffen
Öffentliches Aktiventreffen der Büchener Grünen (in Präsenz und online) am Mittwoch, 10. August, um 19.30 Uhr. Information und Diskussion über Klimaschutzmaßnahmen und Stecker- bzw. Balkon-Solar-Anlagen. Interessierte sind willkommen und können den genauen Ort bzw. den Teilnahmelink über ov-buechen@gruene-kv-lauenburg.de anfordern.


Jahreshauptversammlung des ESV Büchen
Am Dienstag, 23. August, findet um 20 Uhr die diesjährige Jahreshauptversammlung des ESV Büchen in Pröppers Sportsbar, Möllner Straße 61, Büchen statt. Die Tagesordnungspunkte werden auf der Homepage www.esv-buechen.de veröffentlicht. Da der Platz begrenzt ist bittet der Vorstand um vorherige Anmeldung in der Geschäftsstelle unter info@esv-buechen.de oder telefonisch unter 04155 / 58 80.


Seniorennachmittag in Witzeeze
Der Kultur- und Sozialausschuss der Gemeinde Witzeeze lädt wieder zum Seniorennachmittag ein. Am Dienstag, 9. August, treffen sich um 15 Uhr Interessierte im Regionalen Kulturzentrum (KUZ) in der Dorfstraße 16 in Witzeeze. Der Vorsitzende des Ausschusses Wolfgang Kroh freut sich, immer am zweiten Dienstag eines Monats bei Kaffee, Kuchen und Keksen einfach nur zu Klönen oder gemeinsam unterschiedliche Spiele wie Mensch ärgere Dich nicht, Rummikub, Kniffel, Doppelkopf, Rommé, Alle nach rechts oder andere Spiele zu spielen.


Anfahrbarkeit am Kunstrasenplatz eingeschränkt
Aufgrund der Bauarbeiten für eine Rampenanlage für Rollstuhlfahrer und der Verbesserung der Rettungswege am Sportplatz, kann die Anfahrbarkeit des Kunstrasenplatzes über das Tor an der Möllner Straße nicht gewährleistet werden. Dies kann insbesondere Rettungspersonal (DRK), Trainer und andere Beteiligte betreffen. Der Kunstrasenplatz kann ausschließlich über das Tor der DLRG angefahren werden. Der Rasenplatz wird weiterhin über das Tor der Möllner Straße anfahrbar sein. Die Bauzeit ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht absehbar.


Halbseitige Sperrung im Grünen Weg
Vom 11. Juli bis 28. Februar 2023 muss der Grüne Weg in Büchen aufgrund von Baumaßnahmen am Kindergarten Arche Noah halbseitig gesperrt werden. Der Fußgängerweg führt in dieser Zeit über die Fahrbahn. Gleichzeitig kommt es zu einer Sperrung des unteren Bereiches im Lindenweg. Der Lindenweg wird zur Sackgasse und der Kindergarten kann durch Eltern von dort aus nicht angefahren werden.


Kreuzung Schulweg: In den Ferien voll gesperrt
Wegen Asphaltierungsarbeiten muss die Kreuzung „Schulweg, Nüssauer Weg, Am Steinautal“ vom 1. August bis voraussichtlich 5. August voll gesperrt werden. Eine Umleitung ist ausgeschildert und führt über den Tunnel am Heideweg.


Sperrungen im Nüssauer Weg
Vom 22. Juni bis 12. August kommt es aufgrund von Baumaßnahmen zu einer halbseitigen Sperrung des Nüssauer Weges auf Höhe der Hausnummern 26 und 28. Es wird eine Einbahnstraßenregelung vom Schulweg bis Steinaublick eingerichtet. Bitte beachten Sie die aktuelle Beschilderung.


Parkplätze am Schulzentrum voll gesperrt
Aufgrund von Baumaßnahmen müssen in der Zeit vom 13. Juni bis 12. August die Parkplätze im Schulweg an der Sporthalle gesperrt werden. Dies betrifft auch die Parkplätze der Lehrkräfte. Die Zufahrt zur Wiesen-Kita erfolgt über den Notweg vom Schulweg aus.


Wandervollsperrung im Nüssauer Weg
Aufgrund von Baumaßnahmen an den Straßen und der Entwässerung kommt es in der Zeit vom 4. Mai bis voraussichtlich 31. August 2022 zu einer Wandervollsperrung im Nüssauer Weg. Es wird gebeten die aktuelle Beschilderung in diesem Bereich zu beachten. Eine Umleitung über die Straßen „Am Steinautal“ und „Ellernortskamp“ ist ausgeschildert.


Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.