Faire Woche 2023: Ausstellung in der Volkshochschule

Pin It

 

Geesthacht (LOZ). Am 15. September startet die Faire Woche – Deutschlands größte Aktionswoche für den Fairen Handel. Unter dem Motto „Fair. Und kein Grad mehr!“ dreht sich in diesem Jahr alles um das Thema Klimagerechtigkeit, auch in Geesthacht. „Wetterextreme wie Hitze und Überschwemmungen sind insbesondere in Ländern Afrikas, Lateinamerikas und Asiens schon heute Realität. Der Klimawandel trifft ausgerechnet diejenigen am härtesten, die am wenigsten dafür können“, sagt die Erste Stadträtin Melanie Grimm-Meyer.

Werbung

„Als Fairtradetown leisten wir einen wichtigen Beitrag, um Produzenten bei der Anpassung an den Klimawandel zu unterstützen. Ohne Handelsgerechtigkeit ist schließlich auch Klimagerechtigkeit nicht denkbar“, so Grimm-Meyer. Welche Rolle der Faire Handel für Klimafairness spielt, das können Interessierte in einer weiteren kleinen Ausstellung in der Volkshochschule (1. Etage), Rathausstraße 58, im Rahmen der Fairen Woche erfahren. Die Ausstellung besteht aus sieben hochwertigen Foto-Tafeln im DinA2-Format. Im Erdgeschoss der Volkshochschule ist dann natürlich auch die bereits seit vielen Monaten aufgebaute Fairtrade-Dauerausstellung zum Thema „Fairer Handel“ zu sehen.

Fairtrade setzt sich mit 1,9 Millionen Menschen im globalen Süden für mehr Klimafairness ein. In der Foto-Ausstellung erfahren Besucherinnen und Besucher, was der Klimawandel für die Produzenten in Afrika, Asien und Lateinamerika bedeutet und wie Fairtrade zusammen mit den Produzentennetzwerken den Herausforderungen begegnet.

Geesthacht ist seit dem Jahr 2018 eine von über 800 Fairtradetowns in ganz Deutschland. An der Fairen Woche beteiligt sich die Stadt zum fünften Mal. Seit über 20 Jahren lädt die Faire Woche alle Engagierten dazu ein, Veranstaltungen zum Fairen Handel zu besuchen oder selbst zu organisieren. Mit jährlich rund 2.000 Veranstaltungen ist sie Deutschlands größte Aktionswoche für den Fairen Handel. Die Faire Woche findet jährlich im September statt und wird vom Forum Fairer Handel in Kooperation mit Fairtrade Deutschland und dem Weltladen Dachverband organisiert. In diesem Jahr findet sie vom 15. bis 29. September statt.

Kurznachrichten Geesthacht


Notbetreuung nach Wasserschaden in der "Grundschule in der Oberstadt"
Große Aufregung herrschte am heutigen Vormittag an der Geesthachter "Grundschule in der Oberstadt". Nach einem Wasserschaden, der in der Nacht aufgetreten ist, mussten einige Schulräume für den Unterricht gesperrt werden. Alle betroffenen Eltern wurden informiert und eine Notbetreuung für die Kinder eingerichtet. Das städtische Team rund um die Hausmeister und den Hochbau ist vor Ort und klärt nun mit der Schulleitung bis zum Nachmittag, wie es ab dem morgigen Tag mit dem Unterricht weitergehen kann. Weitere Informationen folgen im Verlauf des Tages.


Ferienprogramm in Geesthacht gestalten
Der Kreisjugendring Herzogtum Lauenburg (KJR) lädt Geesthachter Vereine, Verbände und Organisationen, die in den Sommerferien ein Ferienprogrammanngebot für Kinder und Jugendliche ausschreiben möchten, zu einer Informationsveranstaltung ein. Der KJR wird die zentrale Website, auf der die Angebote zum Ferienprogramm veröffentlicht werden, vorstellen und den Rahmen erläutern, wie man sich als Verein oder Organisation beteiligen kann. Die Infoveranstaltung findet am Donnerstag, 23. Mai, um 19 Uhr im Jugendzentrum „Alter Bahnhof“ (Bahnstraße 45 in Geesthacht) statt. Der KJR bittet bis zum 21. Mai um Anmeldung unter info@kjr-herzogtum-lauenburg.de.


Straßensperrung Mühlenstraße
Verkehrsteilnehmende müssen sich nach Pfingsten auf Behinderungen im Stadtzentrum Geesthachts einstellen: Von Dienstag, 21. Mai, bis voraussichtlich Freitag, 21. Juni, wird die Mühlenstraße auf Höhe der Hausnummer 87 voll gesperrt (Gehweg und Fahrbahn). Grund hierfür ist die Herstellung eines Fernwärmeanschlusses. Der Straßenverkehr wird über die Straßen Hechtholz und Bahnstraße umgeleitet. Auf der Umleitungsstrecke werden, um den Verkehrsfluss besser sicherzustellen, während der Bauphase Halteverbote eingerichtet.


Theateraufführungen "The Schuh must go on" werden verschoben
Die im Programmheft des 100-jährigen Stadtjubiläums für 25. und 26. Mai angekündigten Theateraufführungen "The Schuh must go on - Geschichten aus dem Schuhladen“ müssen verschoben werden. Grund dafür sind Bauarbeiten und fehlende Parkplätze beim OberstadtTreff. Die Volkshochschule und der OberstadtTreff versuchen im Herbst zwei Nachholtermine anzubieten. Genaue Daten stehen aber noch nicht fest.


Alkohol- und Drogenberatung
Die Alkohol- und Drogenberatung teilt mit, dass ab sofort die offenen Sprechstunden wieder stattfinden. Diese finden statt: dienstags von 16 bis 18 Uhr und freitags von 9 bis 11 Uhr, Markt 3 in Geesthacht und montags von 15 bis 17 Uhr, Mühlenweg 17 in Lauenburg. Zur Vermeidung von Wartezeiten wird um eine kurze telefonische Anmeldung unter 04152 / 791 48 gebeten.


Die VHS Geesthacht informiert

„Gleichberechtigung im Grundgesetz“ (Onlinevortrag)
Am 8. Mai 1949, also vor 75 Jahren, wurde das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland vom Parlamentarischen Rat verabschiedet. Darin befindet sich Art. 3, Abs. 2 der bis heute bestimmt: "Männer und Frauen sind gleichberechtigt." Wie dieser so selbstverständlich klingende Satz seinen Weg in das Grundgesetz fand und ob es dafür tatsächlich den Kampf "der Frauen" gegen "die Männer" brauchte, wird in diesem Vortrag ebenso beleuchtet wie die Frage, welche Rolle die Kasseler Anwältin und SPD-Mitglied Elisabeth Selbert hier spielte. Und es wird gefragt, woher die Formulierung kam, denn in der Verfassung der DDR gibt es eine ähnliche Formulierung. Hier wird in Art. 7, Abs.1 formuliert: "Mann und Frau sind gleichberechtigt." Ein Zufall?
Die Referentin Frau Dr. Kerstin Wolff ist Lehrbeauftragte im Fachgebiet der Neueren und Neuesten Geschichte an der Universität Kassel und im Leitungsteam des AddF - Archiv der deutschen Frauenbewegung tätig.

Die kostenfreie Online-Veranstaltung findet am Mittwoch, 22. Mai von 18.30 bis 20 Uhr statt.
"Provisorische Dauerlösung" - 75 Jahre Grundgesetz (Onlinevortrag)
Das Grundgesetz, einst als vorübergehendes Dokument konzipiert und bei seiner Verkündung 1949 von den meisten prominent ignoriert, feiert sein 75-jähriges Jubiläum. Es lohnt sich, einen Blick darauf zu werfen, wie aus diesem vermeintlichen Provisorium ein politisch identitätsstiftendes Dokument und eine verfassungspolitische Dauerlösung werden konnte. Die Veranstaltung richtet ein besonderes Augenmerk auf vier Themenfelder: Wie hat sich die Wahrnehmung des Grundgesetzes verändert? Welche Bedeutung haben die Grundrechte? Was sagt uns das Grundgesetz über den Zustand des Föderalismus? Und was macht die europäische Integration mit unserer Verfassung?
Der Referent Dr. Martin Florack ist Politikwissenschaftler und bietet Ihnen nach einem Einführungsvortrag eine differenzierte Diskussion zu diesem wichtigen Dokument an.
Die kostenfreie Online-Veranstaltung findet am Mittwoch, 05. Juni von 18.30 bis 20 Uhr statt.

 


Interessierte wenden sich Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag von 9 bis 11.30 Uhr sowie Montag und Donnerstag von 15 bis 18 Uhr an die Volkshochschule Geesthacht, die auch unter 04152/4622 sowie info@vhs-geesthacht.de erreichbar ist. Weitere Informationen sind zudem auf der Homepage unter www.vhs-geesthacht.de abrufbar, dort ist auch eine Onlineanmeldung möglich.

Text: VHS Geesthacht

Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.