Die neue Geesthachter Weihnachtskugel ist da

Foto: Stadt Geesthacht
Pin It

 

Geesthacht (LOZ). Erst das Krügersche Haus, dann die St.-Salvatoris-Kirche, jetzt die Hafenbrücke: Die dritte Geesthachter Weihnachtskugel ist da und erstmals ziert kein historisches Gebäude den besonderen Festtagsschmuck.

Werbung

„Wir haben uns dieses Jahr für die Hafenbrücke entschieden, weil viele Geesthachterinnen und Geesthachter mit ihr und dem ganzen Gelände drum herum viele schöne Momente verbinden. Angefangen bei Konzerten der Reihe ‚Musik am Hafen‘, die dort stattfinden, bis hin zu Spaziergängen am angrenzenden Menzer-Werft-Platz und der Elbe“, begründet Bettina Knoop von der Geesthachter Tourist-Information die diesjährige Motiv-Wahl. „Die Brücke ist stark frequentiert und auch vielen Besucherinnen und Besuchern der Stadt ein Begriff. Sie ist unsere Verbindung von der Geesthachter Innenstadt direkt zur Elbe.“

Gestaltet wurde das Motiv von der Grafikdesignerin Claudia Leschik aus Hamburg, die schon in der Vergangenheit für die Tourist-Information tätig war. Gefertigt wurden die Kugeln beim Traditionsunternehmen Brauns-Heitmann unter der Marke Krebs & Sohn.

Ab sofort ist die dritte Geesthachter Weihnachtskugel zu haben – und schnell sein lohnt sich. In den Vorjahren waren die sieben Zentimeter hohen Schmuckstücke innerhalb weniger Tage ausverkauft. Geordert hat Bettina Knoop, die die Kugelaktion 2020 mit Kerstin Reinhardt von der Geesthachter Stadtverwaltung ins Leben gerufen hat, vorerst 3.000 Stück.

Verkauft werden die Geesthachter Christbaumkugeln für 4,50 Euro in der Tourist-Information (Bergedorfer Straße 28), im Oberstadt-Treff (Dialogweg 1), in Dat Teehus (Norderstraße 11), bei Zigarren-Fries (Bergedorfer Straße 46), bei Tabakwaren im Rewe-Center (Norderstraße 16) und bei Der Lotto-Laden (Hansastraße 38). Für 5,50 Euro gibt es die Weihnachtskugel inklusive Postkarte mit passendem Motiv.

„Nächstes Jahr ist dann vielleicht wieder ein historisches Gebäude auf unserer Kugel zu sehen – mal schauen“, hält sich Bettina Knoop die Gestaltung des Tannenbaumschmucks 2023 noch offen. Klar ist aber schon: Während das Motiv wechselt, bleibt die Farbgestaltung gleich. Seit der Premiere kommt die Glaskugel klassisch - rot-glänzend mit weißem Druck - daher.

Kurznachrichten Geesthacht


Mit der AWO Geesthacht nach Italien
Vom 6. bis zum 15. September geht es mit dem Bus nach Italien ins Hotel „Graziella“ in Torre Pedrera / Rimini. Dort erwartet die Teilnehmer schöne Zimmer und eine hervorragende Küche als Vollpension. Zum herrlichen Sandstrand sind es nur wenige Meter. Auf der Hin – und auf der Rückfahrt wird es eine Zwischenübernachtung geben. Auf der Hinfahrt wird im „Wipptaler Hof“ (Halbpension) direkt an der Brenner-Autobahn übernachtet. Auf der Rückfahrt im „Gasthof Neumeyer“ (Halbpension) in Kipfenberg. Es sind nur noch ein paar Doppelzimmer frei. Wer mitfahren möchte wendet sich an Birgit Neubauer unter Telefon 04152 / 136 20 83 oder 0176 / 20 47 22 25. Es dürfen auch Nicht-AWO-Mitglieder mitfahren.


Treffen für Schwangere
Frauen, die ein Kind erwarten, haben in Geesthacht eine neue Anlaufstelle: Das Familienzentrum Regenbogen (Neuer Krug 31) bietet am Dienstag, 12. März, einen Schwangeren-Kontaktreff an. Von 10 bis 11.30 Uhr geht es in den Räumen der städtischen Einrichtung vor allem um das ungezwungene Austauschen von Erfahrungen unter Gleichgesinnten und das Knüpfen von Kontakten. Weitere Informationen gibt es bei Anna Szwat, der Koordinatorin des Familienzentrums, unter 04152 / 890 34 12 sowie anna.szwat@geesthacht.de. Unter diesen Kontaktdaten wird auch um Anmeldung zu dem Treffen gebeten.


Verkehrsbehinderung Steinstraße
Verkehrsteilnehmende müssen sich auf Verkehrsbehinderungen an der Geesthachter Steinstraße einstellen: Voraussichtlich ab Dienstag, 20. Februar, wird die Straße auf Höhe der Hausnummern 73 bis 85 halbseitig aus Fahrtrichtung Hamburg kommend gesperrt. Der Grund: Es werden mehrere Parkbuchten eingerichtet und der Gehweg auf Höhe des dortigen Baufeldes hergestellt. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis einschließlich zum 15. April an. Verkehrsteilnehmende müssen während der Bauphase der ausgewiesenen Umleitung folgen. Diese führt Verkehrsteilnehmende über die Baustraße, die Dünenstraße und die Steglitzer Straße.


Vortrag Familienzentrum
„Eltern im Stress? – Schluss damit!“, unter diesem Titel lädt das Familienzentrum Regenbogen am Mittwoch, 6. März, zu einem Vortrag von Jennifer Kulke (Heilpraktikerin für Psychotherapie) ein. Beginn ist um 19 Uhr im Mehrzweckraum der städtischen Einrichtung am Neuen Krug 31. Die Teilnahme ist kostenfrei. Weitere Informationen und Anmeldung bei Anna Szwat (Koordinatorin Familienzentrum Regenbogen) unter Telefon 04152 / 890 34-12 und E-Mail anna.szwat@geesthacht.de


Bauarbeiten in Grünhof-Tesperhude
Verkehrsteilnehmende müssen sich auf Behinderungen im Bereich Grünhof-Tesperhude einstellen. Der Grund: An mehreren Stellen des Straßennetzes werden Glasfaserkabel verlegt – und dafür müssen Teile der betroffenen Fahrbahnen und Gehwege gesperrt werden. Im Detail: Vom 6. Februar bis voraussichtlich zum 7. März werden an der Straße Tapplock Datenkabel in die Erde gebracht. Es ist mit Einschränkungen auf Höhe der Hausnummern 1 bis 23 zu rechnen. An den Straßen An der Koppel und Bäckerweg beginnen am 12. Februar Arbeiten. Voraussichtlich bis zum 22. März werden auf der gesamten Länge der Straßen Datenkabel verlegt und Hausanschlüsse hergestellt.


Awo Geesthacht fährt nach Kühlungsborn
Vom 14. bis zum 21. April geht es nach Kühlungsborn ins Hotel "Morada Ressort". Eine Auszeit vom Alltag nehmen, dem Meeresrauschen lauschen, die salzige frische Brise einatmen, zur Ruhe kommen. Das geht am besten an der goldenen Ostseeküste im Seebad Kühlungsborn. Weitere Infos bei Birgit Neubauer unter Telefon 04152 / 136 20 83 oder Mobil 0176 / 20 47 22 25.


Alkohol- und Drogenberatung
Die Alkohol- und Drogenberatung teilt mit, dass ab sofort die offenen Sprechstunden wieder stattfinden. Diese finden statt: dienstags von 16 bis 18 Uhr und freitags von 9 bis 11 Uhr, Markt 3 in Geesthacht und montags von 15 bis 17 Uhr, Mühlenweg 17 in Lauenburg. Zur Vermeidung von Wartezeiten wird um eine kurze telefonische Anmeldung unter 04152 / 791 48 gebeten.


Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.