Das Elbkino startet wieder

Foto: hfr
Pin It

 

Lauenburg (LOZ). Das Elbkino Lauenburg ist wieder da! Das Team um Philip Graffam freut sich nach langer Pause darauf, wieder jeden 2. Samstag im Monat ausgesuchte Filmperlen in der Osterwoldhalle präsentieren zu können.

Zum Re-Start gibt es am Samstag, 13. November, um 20 Uhr die dänische Tragikomödie „Der Rausch“ von Thomas Vinterberg mit Mads Mikkelsen.

Thomas Vinterberg, der mit dem Dogma-Film ,Das Fest‘ 1998 die internationale Filmszene betrat, legt hier einen ganz und gar amoralischen Film vor. Sein ,Rausch‘ ist „als Tribut an das Leben gedacht. Als eine Rückeroberung der irrationalen Weisheit, die den gesunden Menschenverstand hinter sich lässt … wenn auch gelegentlich mit tödlichen Konsequenzen.“

Früher war Martin Lehrer aus Leidenschaft – heute sind nicht nur die Schüler von seinem fehlenden Enthusiasmus gelangweilt, auch in Martins Ehe ist die Luft raus. Seinen drei Freunden, die am selben Gymnasium unterrichten, geht es nicht viel besser. Bei einer angeheiterten Geburtstagsrunde diskutieren sie die Theorie eines norwegischen Philosophen: Nach dieser ist ein Mensch nur mit einem erhöhten Alkoholgehalt im Blut zu Bestleistungen fähig. Solch eine gewagte These muss überprüft werden. Die vier beschließen den Selbsttest zu machen und während der Arbeit einen bestimmten Pegel zu halten. Soll nicht sogar Churchill den Zweiten Weltkrieg in einem Alkoholrausch gewonnen haben? Mit neuem Antrieb stürzen sie sich in ihre geheime wissenschaftliche Studie. Die Wirkung lässt nicht lange auf sich warten …

Das dänische Dream-Team endlich wieder vereint: In der berührenden Tragikomödie um einen hochprozentigen Selbstversuch lässt Regisseur Thomas Vinterberg seinen Ausnahme-Star Mads Mikkelsen auf der Suche nach Erfüllung und Lebensfreude zu berauschter Höchstform auflaufen. "Der Rausch" begeisterte nicht nur auf den Internationalen Filmfestivals von Cannes, Toronto und San Sebastián, sondern wurde auch zum Besten europäischen Film des Jahres 2020 gekürt und gewann den Oscar® 2021 als Bester internationaler Film.

Der Rausch

Regie: Thomas Vinterberg
Drehbuch: Thomas Vinterberg mit Tobias Lindholm
Kamera: Sturla Brandth Grøvlen
DarstellerInnen: Mads Mikkelsen, Thomas Bo Larsen, Magnus Millag, Lars Ranthe, Marie Bonnevie, Helene Reingaard Neumann
DK 2020, 117 Min., dtF, ab 12

Elbkino Lauenburg - jeden 2. Samstag im Monat in der Osterwoldhalle, Eintritt 6 Euro, ermäßigt 4 Euro.

Hinweis: In den Vorstellungen des Elbkinos gilt die 2G-Regel. Das heißt: Ab 18 Jahren benötigen Besucher einen Nachweis über eine vollständige Impfung oder Genesung (nicht älter als 6 Monate). Am Einlass wird dies zusammen mit dem Personalausweis kontrolliert.

Am Platz müssen dann keine Maske getragen werden - damit bietet das Elbkino das derzeit bestmögliche Kinoerlebnis.

Kurznachrichten Lauenburg


Bücherei geschlossen
Aus innerbetrieblichen Gründen hat die Stadt- und Schulbücherei Lauenburg in der Zeit vom 26. Januar bis zum 4. Februar erst ab 13 Uhr geöffnet. Die beiden Samstage, 29. Januar und 5. Februar, bleiben geschlossen. Fällige Medien, die an einem dieser Samstage zurück müssten, werden automatisch auf den 12. Februar verlängert. Das Team der Bücherei bittet um Verständnis hierfür.


Lauenburgs Behindertenbeauftragter bietet Rat und Hilfe an
Im Februar bietet der Behindertenbeauftragte der Stadt Lauenburg unter Beachtung der derzeit in der Lauenburger Verwaltung geltenden Corona-Hygieneregeln (3G-Regelung) und unter vorheriger telefonischer Anmeldung seine Sprechzeiten wieder in gewohnter Weise an. Am ersten Dienstag des Monats von 10 bis 12 Uhr und am ersten Donnerstag im Monat von 16 bis 18 Uhr berät er im Fürstengarten 29 über Hilfsmöglichkeiten und nimmt Anregungen und Kritik entgegen. Nächste Gelegenheit, Siegfried Betge zu erreichen, ist am 1. Februar, von 10 bis 12 Uhr sowie am 3. Februar von 16 bis 18 Uhr. Das Beratungsbüro befindet sich im Erdgeschoss und ist barrierefrei zu erreichen. Während der Sprechzeit ist Siegfried Betge außerdem telefonisch unter 04153 / 590 91 04 zu erreichen oder jederzeit per E-Mail: behindertenbeauftragter@lauenburg.de.


Bauarbeiten Stettiner Straße
In der Zeit von Montag, 17. Januar bis voraussichtlich 30. April werden in der Stettiner Straße in Lauenburg zwischen Breslauer Straße und Dresdener Straße die Oberflächen des südlichen Gehweges (Hausnummern 1 45) und der Parkflächen saniert. Aus diesem Grund werden sowohl der Gehweg als auch die Parkflächen hier voll gesperrt und die Straße im Bereich der Baustelle als Einbahnstraße in Richtung Westen eingerichtet.


Schließzeiten der Lauenburger Tafel
Die Lauenburger Tafel bleibt angesichts der Entwicklung der Coronapandemie den Januar über weiterhin geschlossen. Die Wiederöffnung folgt in Abhängigkeit von der Pandemieentwicklung und wird kurzfristig bekannt gegeben.


Demenzberatung
Die Koordinierungsstelle Demenz bietet in Lauenburg einmal monatlich Demenzberatung an. Fragen rund um das Thema werden mit viel Zeit besprochen. An jedem 4. Donnerstag im Monat von 15 bis 18 Uhr können sich Angehörige und Menschen mit Gedächtnisproblemen im Fürstengarten 29 (Erdgeschoss) individuell, unabhängig und kostenfrei beraten lassen. Um Anmeldung wird gebeten, es gelten die aktuellen Regeln. Weitere Infos: Barbara Hergert, Koordinierungsstelle Demenz, Telefon 04542 / 83 84 670, info@koordinierungsstelle-demenz.de


Beratung des Pflegestützpunktes
Der Pflegestützpunkt im Kreis Herzogtum Lauenburg bietet jeden 2. Donnerstag im Monat in der Begegnungsstätte Lauenburg-Mitte, Büchener Weg 8a, von 9-12 Uhr, individuell, kostenfrei und unabhängig Beratungen rund um das Thema Pflege an. Der Zugang ist derzeit nur über die Schmiedestraße möglich. Nadine Fauck vom Pflegestützpunkt im Kreis Herzogtum Lauenburg nimmt sich Zeit für vertrauliche Gespräche, berät zu den bestehenden Angeboten und unterstützt bei der Organisation von Hilfen. Aufgrund der aktuellen Lage sind persönliche Beratungen vor Ort nur unter telefonischer Terminvereinbarung vorab und unter Einhaltung der Hygieneregeln möglich. Der Pflegestützpunkt ist telefonisch erreichbar unter 04152 - 80 57 95 oder per E-Mail unter info@pflegestuetzpunkt-herzogtum-lauenburg.de


Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.