Infostand zum Weltfrauentag auf dem Lauenburger Wochenmarkt

Foto: hfr
Pin It

 

Lauenburg (LOZ). Am 9.März stand Claudia Löding von 8 Uhr bis 13 Uhr auf dem Lauenburger Wochenmarkt. Den Infostand zum Weltfrauentag sowie zur internationalen Aktionswoche gegen Rassismus baute sie mit ehrenamtlichen Helferinnen der Quartiersentwicklung Lauenburg Mitte auf sowie mit starken Partnern des Netzwerks Lauenburg Mitte.

Mit dabei waren die Omas gegen Rechts, die Frauenberatungsstelle des Kreisherzogtums Lauenburg, die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Lauenburg sowie die Frauen der SPD, die wunderschöne rote Rosen an Frauen verteilten.

Es gab vielfältige Infoblätter, Plakate, Give aways, Handzettel zum Weltfrauentag, Handzettel zu den aktuellen Veranstaltungen der Begegnungsstätte Lauenburg Mitte und viele Frauen, die den interessierten Marktgängern Rede und Antwort standen. „Eine gelungene Aktion zur Informationsweitergabe, Aufklärung und Demokratiestärkung“, so die Verantwortlichen.

Kurznachrichten Lauenburg


Sprechzeiten des Lauenburger Behindertenbeauftragten
Aus organisatorischen Gründen fallen die regelmäßigen Sprechstunden des Behindertenbeauftragten der Stadt Lauenburg im Dezember aus. Individuelle Termine können jedoch jederzeit nach Vereinbarung unter Telefon 04153 / 5909-104 oder E-Mail: behindertenbeauftragter@lauenburg.de vereinbart werden.


Weihnachtsmarkt in Hohnstorf
Am Samstag, 3. Dezember, von 14 bis 19 Uhr, veranstaltet die "Alte Sägerei" in Hohnstorf/Elbe, Triftweg 14, erstmalig einen kleinen Weihnachtsmarkt mit Kunsthandwerk, Musik und Köstlichkeiten. Der Name der Veranstaltung: "Lütt Wiehnachtsmarkt - bannig kommodig" deutet darauf hin, dass auch plattdeutsche Lieder gesungen werden. Außer einem Chor wird Klaus Stehr mit Gitarrenbegleitung und Schülern der Lüneburger Plattdeutschschule Weihnachtslieder singen.


Kirchengemeinderatswahlen
Die Ev.-Luth. Kirchengemeinde erinnert an die Kirchengemeinderatswahl am 27. November. In der Zeit von 10.30 Uhr bis 16 Uhr können folgende Kandidaten gewählt werden:
Daniel Ablass, 34 Jahre, Sotwarearchitekt Web-Entwicklung, Schnakenbek
Katharina Diawara, 42 Jahre, Seniorenbetreuerin, Lanze
Sven Dräger, 27 Jahre, Verwaltungsbeamter, Hohenhorn
Heidemarie Harris, 75 Jahre, Rentnerin, Lauenburg
Tanja Alexandra Hegenbarth, 46 Jahre, freie Journalistin/ Moderatorin, Lauenburg
Kerstin Möller, 50 Jahre, Leiterin der Familienbildungsstätte, Buchhorst
Susanne Salamon, 74 Jahre, Pensionärin, Lauenburg
Frank Willers, 56 Jahre, Zimmermann, Lauenburg
Judith Willers, 21 Jahre, Lehramtsstudentin für Deutsch und Religion, Lauenburg
Matthias Wulkow, 28 Jahre, Vermessungstechniker, Lauenburg


Demenzberatung
Die Koordinierungsstelle Demenz bietet in Lauenburg einmal monatlich Demenzberatung an. Fragen rund um das Thema werden mit viel Zeit besprochen. An jedem 4. Donnerstag im Monat von 15 bis 18 Uhr können sich Angehörige und Menschen mit Gedächtnisproblemen im Fürstengarten 29 (Erdgeschoss) individuell, unabhängig und kostenfrei beraten lassen. Um Anmeldung wird gebeten, es gelten die aktuellen Regeln. Weitere Infos: Barbara Hergert, Koordinierungsstelle Demenz, Telefon 04542 / 83 84 670, info@koordinierungsstelle-demenz.de


Beratung des Pflegestützpunktes
Der Pflegestützpunkt im Kreis Herzogtum Lauenburg bietet jeden 2. Donnerstag im Monat in der Begegnungsstätte Lauenburg-Mitte, Büchener Weg 8a, von 9-12 Uhr, individuell, kostenfrei und unabhängig Beratungen rund um das Thema Pflege an. Der Zugang ist derzeit nur über die Schmiedestraße möglich. Nadine Fauck vom Pflegestützpunkt im Kreis Herzogtum Lauenburg nimmt sich Zeit für vertrauliche Gespräche, berät zu den bestehenden Angeboten und unterstützt bei der Organisation von Hilfen. Aufgrund der aktuellen Lage sind persönliche Beratungen vor Ort nur unter telefonischer Terminvereinbarung vorab und unter Einhaltung der Hygieneregeln möglich. Der Pflegestützpunkt ist telefonisch erreichbar unter 04152 - 80 57 95 oder per E-Mail unter info@pflegestuetzpunkt-herzogtum-lauenburg.de


Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.