Kunstprojekt „Wachgeküsst“

Foto: Stefan Tomaszewski/hfr
Pin It

Ausstellung von Bildern, Zeichnungen, Collagen, Kleidern und Schmuck der Lauenburger Künstlerin Kristina Bastian

 

Lauenburg (tsz). Die Frage: „Ist das Kunst oder kann das weg?“ stellt sich für Kristina Bastian nicht – im Gegenteil: Sie dreht die Frage gewissermaßen herum. Beim Kunstprojekt „Wachgeküsst“ sollen alte Gebäude, verlassene Plätze und Industrieanlagen mit Hilfe der Kunst wiederbelebt werden.

Werbung

Die Lauenburger Künstlerin, geboren in Stadthagen, studierte zunächst Lehramt in Braunschweig und Oldenburg und anschließend Kunst an der "Accademia di Beli arti" in Venedig. Mit der Planung und Realisierung eines „Sinnes - und – Genussgartens“ in Südtirol und des „Festa die Sensi“ („Fest der Sinne“) in einem alten Gewächshaus in Venedig hat sie bereits ähnliche Projekte bestritten.

Ihre kaum zu kategorisierende Kunst schöpft sie aus Malerei, Kollage und eigens entwickelten Techniken. Dabei zieht sich „cuore cantante“, das singende Herz, wie ein unsichtbares Band durch ihre Werke. Auf den Weg zur Kunst führte sie nach eigenen Angaben der Anblick eines Menschen, tief versunken bei der Restauration einer Deckenmalerei einer Kirche. „Kunst ist für mich ein Ausdruck von Schönheit, Kraft und Emotion. Sie hat Ausdrucksmöglichkeiten außerhalb der Sprache und kann heilsam wirken“, umschreibt Kristina Bastian ihr Kunstverständnis.

Nun erweckt sie das Haus „Hinter der Münze 16“ in der Lauenburger Oberstadt zu neuem Leben: Das momentan leer stehende Siedlungshaus aus den 50er Jahren ist nun angefüllt und dekoriert mit Bildern, Zeichnungen, Collagen, Kleidern und Schmuck. Wie sie auf die Idee zu diesem Projekt kam, beschreibt sie folgendermaßen: „Ich habe das Elternhaus meiner Mutter in der Pandemiezeit räumen müssen und die Möbel meiner geliebten Großmutter in einem neu erworbenen Haus von Freunden unterstellen können. Das Haus, der Garten mit dem hochgewachsenen Nussbaum und die Möbel meiner Oma haben mich dann zu dieser Ausstellung angeregt. Es ist ein inspirierender Raum, anders als das Flair in einer Galerie. Es ist für mich Kunst mitten im Leben. Im Alltag.“

Sie nutzt die Räumlichkeiten des kleinen Siedlungshauses auf unterschiedlichste Weise: Kleinteilige Bilder finden sich im Eckzimmer, Kleider in der Garderobe, Fotos von Schmuck aus ihrer italienische Schaffensperiode im Flur und in einer Dachschräge findet sich sogar die Installation eines „Minigartens“.

Die Besucher sind angehalten, sich mit dem Haus, der Kunst und natürlich der Künstlerin aktiv auseinander zu setzen und werden dabei selbst Teil des Gesamtkunstwerkes und des Prozesses der Wiederbelebung des Hauses.

Für Kristina Bastian ist das Projekt ein Neuanfang nach den Restriktionen während der Pandemie. „Ich bin offen für das, was auf mich zukommt, etwas was mich wachküssen möchte oder von mir wachgeküsst werden soll.“ So dürfen denn auch andere Orte und Gebäude hoffen, von der Kunst und der Künstlerin wachgeküsst zu werden.

Die Eröffnung der Ausstellung findet am 29. Juni um 16 Uhr im Haus Nummer 16 Hinter der Münze statt. Die regulären Öffnungszeiten sind Samstag/Sonntag 11 bis 19 Uhr und Montag bis Freitag nach Vereinbarung unter der Telefonnummer 01522 / 984 86 35 oder per Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

Außerdem gibt es am 6. Juli eine Kulturveranstaltung mit Musik, die Finissage ist am 13. Juli, beide Veranstaltungen jeweils um 16 Uhr.

Kurznachrichten Lauenburg


E-Werk-Rave - Verkehrsführung Bei der Palmschleuse geändert
Anlässlich der Veranstaltung E-Werk-Rave am 27. Juli wird in der Straße Bei der Palmschleuse eine Einbahnstraße eingerichtet um zusätzliche Parkmöglichkeiten zu schaffen. Die Einfahrt kann ab 19 Uhr nur über die westliche Zufahrt an der B 5, die Ausfahrt ausschließlich über die östliche Ausfahrt auf die B 5 erfolgen (Einbahnstraße von West nach Ost). Um Beachtung der Beschilderung wird gebeten.


Sprechstunden im August fallen aus
Aus organisatorischen Gründen fallen die regelmäßigen Sprechstunden des Behindertenbeauftragten der Stadt Lauenburg im August aus. Im September werden die Sprechstunden dann wieder in gewohnter Weise stattfinden. Die nächste Sprechstunde ist dann am Dienstag, 3. September, von 10 bis 12 Uhr.


Baustelle Bei der Palmschleuse
Aufgrund von Baumaßnahmen am Wehr in der Straße Bei der Palmschleuse, muss die Haltestelle der Buslinie 515 der Verkehrsgesellschaft Ludwigslust-Parchim auf den Parkplatz an der B 5 verlegt werden. Die Arbeiten sind vom 13. Mai bis zum 26. Juli geplant.


Sommerfahrt des Jugendzentrums
Das Jugendzentrum Lauenburg fährt in den Sommerferien vom 12. bis 22. August auf Freizeit. In guter Tradition geht es nach Schweden. Es geht in die Provinz Schonen. Die Teilnehmer erwartet ein idyllisches Haus, ein super Badesee und eine wunderschöne Naturlandschaft. Die Teilnahme ist für Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 10 und 14 Jahren möglich. Die Teilnahmegebühr beträgt 350 Euro pro Person. Eine Sonderförderung ist möglich. Nähere Informationen zur Fahrt erhalten Interessierte beim Jugendzentrum Lauenburg, Telefon 04153 / 535 40, oder per Mail: juz-elbe@gmail.com . Die Anmeldung erfolgt ebenfalls über das Jugendzentrum Lauenburg bis spätestens 19. Juli. Die Plätze sind begrenzt.


Demenzberatung
Die Koordinierungsstelle Demenz bietet in Lauenburg einmal monatlich Demenzberatung an. Fragen rund um das Thema werden mit viel Zeit besprochen. An jedem 4. Donnerstag im Monat von 15 bis 18 Uhr können sich Angehörige und Menschen mit Gedächtnisproblemen im Fürstengarten 29 (Erdgeschoss) individuell, unabhängig und kostenfrei beraten lassen. Um Anmeldung wird gebeten, es gelten die aktuellen Regeln. Weitere Infos: Barbara Hergert, Koordinierungsstelle Demenz, Telefon 04542 / 83 84 670, info@koordinierungsstelle-demenz.de


Beratung des Pflegestützpunktes
Der Pflegestützpunkt im Kreis Herzogtum Lauenburg bietet jeden 2. Donnerstag im Monat im Haus der Begegnung, Fürstengarten 29, von 9-12 Uhr, individuell, kostenfrei und unabhängig Beratungen rund um das Thema Pflege an. Der Zugang ist derzeit nur über die Schmiedestraße möglich. Nadine Fauck vom Pflegestützpunkt im Kreis Herzogtum Lauenburg nimmt sich Zeit für vertrauliche Gespräche, berät zu den bestehenden Angeboten und unterstützt bei der Organisation von Hilfen. Aufgrund der aktuellen Lage sind persönliche Beratungen vor Ort nur unter telefonischer Terminvereinbarung vorab und unter Einhaltung der Hygieneregeln möglich. Der Pflegestützpunkt ist telefonisch erreichbar unter 04152 / 80 57 95 oder per E-Mail unter info@pflegestuetzpunkt-herzogtum-lauenburg.de


Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.