Lauenburgs Senioren werden nicht im Regen stehengelassen

Reges Interesse beim Spatenstich zum Wetterschutzhaus der Senioren auf den Lauenburger Friedhof. Foto: hfr
Pin It

 

Lauenburg (LOZ). Lauenburgs Senioren geben sich jetzt bei jedem Wetter die Kugel, die Boulekugeln. Das ist eigentlich ein Schönwettersport, der aus südlichen Gefilden hinüber in den Norden geschwappt ist: aus Italien, Spanien oder Frankreich, dort sich unter unterschiedlichen Namen als Freizeitsport großer Beliebtheit erfreut und nun auch in Lauenburg auf einer Nebenanlage des Friedhofs einen festen Spielplatz gefunden hat.

Jetzt soll diese Anlage auch wetterfest geplant werden, denn nicht immer sind derartige Wettkämpfe von feinsten Sonnenwetter begleitet. Ein Regenschutz musste her: Degenhard Christen vom Lauenburger Seniorenbeirat hatte sich entsprechend ins Zeug gelegt und Sponsoren bei der Lauenburger Raiffeisenbank, der Sparkasse und bei der Organisation „Demokratie Leben“ mit Pro Lauenburg organisiert, die diesen Wetterschutz nun ermöglichten.

Degenhard Christen als einer der Initiatoren zusammen mit Bürgermeister Andreas Thiede bewegten nun neben der Bouleanlage beim Spatenstich die erste Schaufel Erde in der Grube, in der noch in diesem Herbst ein unspektakuläres Häuschen den Seniorensportlern Schutz vor Wetterunbilden dienen soll. Nun mag der Anlass klein gewesen sein, umso größer ist die Freude bei den Aktiven. Denn beinahe 30 von ihnen hatten sich eingefunden, neben Bürgermeister Thiede auch noch die Sponsoren Christoph Haase von der Raiffeisenbank und Eddy Thiel von der Lauenburger Sparkasse. Die sich dann gleich der Boulekugeln bemächtigten und einen internen Wettkampf bestritten.

Nun wären Wettkampfanlage und Wetterschutz nicht möglich ohne die tatkräftige Unterstützung der Friedhofsverwaltung unter Elle Koriath und Uwe Pusback, die dieses Anliegen der Senioren zu ihrem eigenen machten und tatkräftig Hilfestellung leisteten. Ihnen gehört ein besonderer Dank. Die Senioren feierten ihre neue Anlage diesmal mit Kaffee und Kuchen, bei nächster Gelegenheit wird mit schlichtem Wasser der Substanzverlust wieder aufgefüllt.

Kurznachrichten Lauenburg


Lauenburgs Behindertenbeauftragter bietet Rat und Hilfe an
Im Oktober bietet der Behindertenbeauftragte der Stadt Lauenburg unter Beachtung der derzeit in der Lauenburger Verwaltung geltenden Corona-Hygieneregeln seine Sprechzeiten wieder in gewohnter Weise an. Am ersten Dienstag des Monats von 10 bis 12 Uhr und am ersten Donnerstag im Monat von 16 bis 18 Uhr berät er im Fürstengarten 29 über Hilfsmöglichkeiten und nimmt Anregungen und Kritik entgegen. Nächste Gelegenheit, Siegfried Betge zu erreichen, ist am 4. Oktober, von 10 bis 12 Uhr sowie am 6. Oktober von 16 bis 18 Uhr. Das Beratungsbüro befindet sich im Erdgeschoss und ist barrierefrei zu erreichen. Während der Sprechzeit ist Siegfried Betge außerdem telefonisch unter 04153 / 590 91 04 zu erreichen oder jederzeit per E-Mail: behindertenbeauftragter@lauenburg.de.


Niclas Fischer stellt sich den Fragen
Als Dritter der Bewerber um das Bürgermeisteramt der Stadt Lauenburg tritt Niclas Fischer in den Ring. Nach dem Abschluss eines BWL Studiums sammelte der gebürtige Lauenburger zunächst erste Führungserfahrung in der Wirtschaft. In seiner Funktion des ehemaligen Fraktionsvorsitzenden der Grünen und später als Chef der Lauenburger Wählergemeinschaft, hat er seit 2018 den Vorsitz des Hauptausschusses inne, ist in der Stadtvertretung aktiv und durch seine kritischen Anmerkungen zur Stadtentwicklung bekannt. Am Samstag, 1. Oktober, stellt sich Niclas Fischer um 15Uhr den Fragen der potentiellen Wähler im Christushaus - Alte Wache 8a - und möchte seine Perspektive für eine Stadtentwicklung unter seiner angestrebten Schirmherrschaft aufzeigen.


Extrem beschwingt - Musiküsse in concert
Unter dem Motto „Extrem beschwingt – Musiküsse in concert“ lädt der Verein KunstVOLL am Zug. am Freitag, 7. Oktober, wie im Vorjahr wieder zu einem Konzertabend mit der Lauenburger Band „Die Musiküsse“ in die Maria-Magdalenen-Kirche ein. Das Repertoire der „Musiküsse“ reicht von Pop über Rock ́n Roll bis zu stimmungsvollen Eigenkompositionen in Hoch- und Niederdeutsch. Das Konzert findet im Rahmen der Programmwochen des Forums für Kultur & Umwelt statt, das in diesem Jahr „Extremes in der Linse“ thematisiert. Das Konzert beginnt um 19 Uhr, Einlass ist ab 18.30 Uhr. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.


Kürzere Öffnungszeiten
Die Stadt- und Schulbücherei Lauenburg hat aus innerbetrieblichen Gründen am 27. September verkürzte Öffnungszeiten von 11 Uhr bis 13.30 Uhr, sowie ab 17 Uhr bis 19 Uhr.


Demenzberatung
Die Koordinierungsstelle Demenz bietet in Lauenburg einmal monatlich Demenzberatung an. Fragen rund um das Thema werden mit viel Zeit besprochen. An jedem 4. Donnerstag im Monat von 15 bis 18 Uhr können sich Angehörige und Menschen mit Gedächtnisproblemen im Fürstengarten 29 (Erdgeschoss) individuell, unabhängig und kostenfrei beraten lassen. Um Anmeldung wird gebeten, es gelten die aktuellen Regeln. Weitere Infos: Barbara Hergert, Koordinierungsstelle Demenz, Telefon 04542 / 83 84 670, info@koordinierungsstelle-demenz.de


Beratung des Pflegestützpunktes
Der Pflegestützpunkt im Kreis Herzogtum Lauenburg bietet jeden 2. Donnerstag im Monat in der Begegnungsstätte Lauenburg-Mitte, Büchener Weg 8a, von 9-12 Uhr, individuell, kostenfrei und unabhängig Beratungen rund um das Thema Pflege an. Der Zugang ist derzeit nur über die Schmiedestraße möglich. Nadine Fauck vom Pflegestützpunkt im Kreis Herzogtum Lauenburg nimmt sich Zeit für vertrauliche Gespräche, berät zu den bestehenden Angeboten und unterstützt bei der Organisation von Hilfen. Aufgrund der aktuellen Lage sind persönliche Beratungen vor Ort nur unter telefonischer Terminvereinbarung vorab und unter Einhaltung der Hygieneregeln möglich. Der Pflegestützpunkt ist telefonisch erreichbar unter 04152 - 80 57 95 oder per E-Mail unter info@pflegestuetzpunkt-herzogtum-lauenburg.de


Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.