Grüne Abgeordnete gratulieren Mark Sauer zum Bundesverdienstkreuz

Foto: hfr
Pin It

"Hochverdiente Auszeichnung eines unermüdlichen Streiters für unsere Demokratie"

 

Mölln (LOZ). Unter dem Motto "Engagement in der Einwanderungsgesellschaft" hat der Bundespräsident zum Tag des Ehrenamtes den herausragenden Einsatz von insgesamt acht Frauen und sieben Männern für das Zusammenleben in Deutschland mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland gewürdigt. Ausgezeichnet wurde auch Mark Sauer aus Ratzeburg, Vorsitzender des Verein Miteinander Leben in Mölln, der seit vielen Jahren die unterschiedlichsten Projekte gegen Rechtsextremismus, Antisemitismus und für Demokratieförderung in der Region initiiert und verantwortlich begleitet.

Hierzu erklärt Konstantin von Notz, Bundestagsabgeordneter von Bündnis 90/Die Grünen im Wahlkreis 10: „Ich kenne Mark Sauer als einen unermüdlichen Initiator und Impulsgeber von demokratiestärkenden und anti-rassistischen Projekten, sowohl in der Jugend- wie in der Erwachsenenbildung. Für sein Engagement danke ich ihm herzlich und gratuliere zu der hochverdienten Auszeichnung.“

Sowohl im Rahmen der Vereinsarbeit als auch in den Partnerschaften für Demokratie Ratzeburg und Amt Lauenburgische Seen ist Mark Sauer Ideengeber und Verantwortlicher für vielfältige Projekte. Zahlreiche Regionalkonferenzen Rechtsextremismus und Demokratieförderung hat er federführend mitorganisiert, der politischen Bildung in Kooperation mit der VHS-Ratzeburg neue Impulse gegeben und sich maßgeblich an der diesjährigen Gründung eines bundesweiten Netzwerks "Tatorte rassistischer Gewalt in der Bundesrepublik" beteiligt. Auf Landesebene wirkt das Vereins-Projekt "Zugänge erweitern - Konzeptwerkstatt gegen Antisemitismus", das in Lehrerfortbildungen Unterricht und Projekte zu heutigem und historischem Antisemitismus unterstützen soll.

Auf das vielfältige Engagement Bezug nehmend erklärt Burkhard Peters, Mitglied des Landtages Schleswig-Holstein und innen- und rechtspolitischer Sprecher der grünen Fraktion: „Mark Sauer denkt ständig auch über den Tag hinaus an die Gestaltung unserer Gesellschaft und es gelingt ihm immer, verschiedene Akteure in der Region mit einzubinden. Von der Idee zum Projekt führt oft nur ein kurzer Weg und immer ist er mit hohem persönlichen Einsatz beteiligt. Mein Respekt und Dank gilt insbesondere auch seiner Familie, die dieses Engagement nicht nur mitträgt, sondern unterstützt und ebenfalls gestaltet.“

Kurznachrichten Mölln


Poetry Slam in Mölln entfällt
Die Stiftung Herzogtum Lauenburg wollte das neue Jahr mit einem Poetry Slam in Mölln beginnen. Aber aufgrund der Pandemie-Lage fällt die für Freitag, 14. Januar, in der Bogarts.Bar geplante Veranstaltung aus.


Bürgersprechstunde
Die nächste Bürgersprechstunde bietet Bürgervorsteher Jan Frederik Schlie am Donnerstag, 13. Januar, in der Zeit von 17 bis 18 Uhr an. Bevorzugt werden aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie telefonische Anfragen oder per E-Mail, in dringenden Fällen kann eine persönliche Beratung im Stadthaus (Raum 107/108) stattfinden. Anmeldungen zum Termin sind für die Koordination der Termine erwünscht, diese nimmt Anja Scharbau gerne unter der Telefonnummer 04542 / 803-152 oder per E-Mail anja.scharbau@moelln.de entgegen. Im Stadthaus gelten die allgemeinen Hygienevorschriften und das Tragen einer Maske ist erforderlich.


Telefonausfall im Stadthaus
Aufgrund von Arbeiten am Telefonsystem im Stadthaus kann es am Montag, 10. Januar, zwischen 6 und 10 Uhr zu Störungen der telefonischen Erreichbarkeit kommen. Betroffen sind alle Telefonnummern mit der Durchwahl 803. In dringenden Fällen steht folgende Handynummer zur Verfügung: 0172-3792064 ( Zentrale) Die Stadt Mölln bittet hierfür um Verständnis.


Samstagsöffnung des Bürgerservicebüros im Januar
Aus betrieblichen Gründen ist das Bürgerservicebüro am Samstag, 8. Januar nicht geöffnet. Die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Mölln und des Amtsbereichs Breitenfelde werden gebeten die Änderung zu beachten. Das Bürgerservicebüro Mölln steht wie folgt zur Verfügung (vorherige Terminvereinbarung):
Montag – Freitag: 08.30 – 12.00 Uhr
Donnerstags: 15.00 – 18.00 Uhr
Außenstelle Breitenfelde (Borstorfer Straße 1, 23881 Breitenfelde):
Dienstag: 13.00 – 18.00 Uhr
Donnerstag: 08.00 – 12.00 Uhr


Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.