Neue Besucherregelungen im DRK-Krankenhaus Mölln-Ratzeburg

Foto: hfr
Pin It

Achtung: DRK-Krankenhaus Mölln-Ratzeburg setzt ab Mittwoch auf 1G-Regel

 

Ratzeburg (LOZ). Aufgrund der aktuell auch im Kreis Herzogtum Lauenburg wieder steigenden Fallzahlen an Corona-Erkrankten gelten ab Mittwoch, 10. November, für Besucher im DRK-Krankenhaus Mölln-Ratzeburg wieder verschärfte Besuchsregeln.

So kann nur noch Besuchern Einlass gewährt werden, die einen aktuellen negativen Test vorweisen. Egal, ob geimpft, genesen oder ungeimpft, jeder Besucher muss ein aktuelles negatives Testergebnis vom gleichen Tag vorweisen.

Patienten dürfen in der Zeit von 14.30 bis 18 Uhr nur einen Besucher für eine Stunde pro Tag empfangen. In ethisch oder medizinisch notwendigen Fällen kann der Besuch auch zu anderen Zeiten stattfinden. Die aktuellen Hygieneregeln gelten selbstverständlich weiterhin, wie auch auf dem gesamten Klinikgelände für Besucher eine FFP2-Maskenpflicht besteht.

Alle Getesteten müssen ein negatives Schnelltest-Ergebnis von einer offiziellen Teststelle vorlegen. Der Test muss vom gleichen Tag sein. Ein amtliches Ausweisdokument ist bei einem Besuch im DRK-Krankenhaus vorzulegen. Ein Selbsttest reicht nicht aus.

Die Krankenhaus-Cafeteria in Ratzeburg bleibt geöffnet, jedoch müssen auch hier alle Besucher ab 10. November einen negativen Test von einem Testzentrum vom gleichen Tag vorweisen. Dies betrifft nicht die Cafeteria in der DRK-Praxisklinik Mölln, für diese gilt weiterhin die 3G Regel, in unveränderter Form.

Ebenso müssen Teilnehmer von Kreissaalführungen unabhängig vom Impf- oder Genesenenstatus einen tagesaktuellen zertifizierten Test (vom Testzentrum oder Hausarzt) vorlegen. Auch hier ist für alle Teilnehmer das Tragen einer FFP2-Maske verpflichtend.

Kurznachrichten Ratzeburg


Sitzung des Seniorenbeirates der Stadt Ratzeburg
Am Montag, 13. Februar, um 15 Uhr lädt der Seniorenbeirat der Stadt Ratzeburg zur 33. öffentlichen Sitzung in den Raum 2.11 ins Rathaus (Unter den Linden 1 - Zugang ist barrierefrei möglich) ein. Auf der Tagesordnung steht unter anderem die Begehbarkeit des Wochenmarktes vor dem Rathaus, die Bürgerbusumfrage, zukünftige Seniorenprojekte der Partnerschaft für Demokratie sowie Planungen zur Regattarundfahrt 2023.


Vollsperrung der Straße 'Röpersberg' aufgrund von Kanalbauarbeiten
In der Zeit vom 16. Januar bis 3. Februar wird die Straße 'Röpersberg' aufgrund von Kanalbauarbeiten in Höhe des DRK-Krankenhauses voll gesperrt. Eine Umleitung ist ausgeschildert. Der Parkplatz am Krankenhaus bleibt über die Henri-Dunant-Straße erreichbar, ebenso alle Grundstückszufahrten hinter der Baustelle sowie der Parkplatz der AMEOS-Einrichtungen über die ausgeschilderte Zufahrt durch das Wohnbaugebiet Röpersberg. Die Haltestellen 'Röpersberg' und 'Albert-Schweitzer-Straße' werden in diesem Zeitraum aufgehoben.


Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.