Politische Bildungsreihe der Ratzeburger Volkshochschule wird vielfältiger

Politikwissenschaftler Dr. Udo Metzinger referiert in seinem Vortrag "Amerika, Gott und die Republikaner" über den wachsenden politischen Einfluss von evangelikalen Kreisen auf die republikanische Partei. Foto: Verein Miteinander leben e.V.
Pin It

 

Ratzeburg (LOZ). Die Ratzeburger Volkshochschule hat sich auch im zurückliegenden Jahr 2021 zusammen mit dem Verein Miteinander leben wieder um politische Bildungsangebote bemüht und zieht trotz aller Einschränkungen, die mit der Coronapandemie verbunden waren, eine zufriedene Bilanz dieser wichtigen Arbeit:

"Wir konnten im Jahresverlauf drei Vorträge und ein Seminar realisieren, obwohl uns dafür nur im Herbstsemester ein kurzes Zeitfenster von wenigen Wochen offenstand," beschreibt Silvia Tessmer, Geschäftsführerin der Volkshochschule, was in 2021 an Veranstaltungen möglich war. Schwerpunktthemen im politischen Bildungsprogramm, das unter dem Titel "MEINUNGSbildung, MEINUNGSfreiheit, MEINUNGSvielfalt" stand, waren Rechtspopulismus, soziale Ungleichheit, Islamismus in Afrika, evangelikale Bewegungen in den USA sowie Hass in der Gesellschaft.

Die coronabedingten Einschränkungen der klassischen Vortrags- und Seminarangebote führten aber auch zu einem neuen Format, das erstmalig von der Ratzeburger Volkshochschule und dem Verein Miteinander leben zusammen mit dem Offenen Kanal Lübeck umgesetzt wurde, die Produktion von Radiopodcast zur politischen Bildung. Im Außenstudio Ratzeburg wurden insgesamt sieben Sendungen produziert und unter dem Titel "SelbstVerständlich Politik" mehrfach ausgestrahlt.

Einen breiten Raum nahm dabei ein Gespräch mit dem Afrikaexperten Dr. Günther Rusch ein, der in drei Teilen viele Einblicke zur aktuellen gesellschaftspolitischen Situation auf dem afrikanischen Kontinent gab. Politikwissenschaftler Dr. Udo Metzinger zog im Frühjahr eine Bilanz des deutschen Afghanistan-Einsatzes und thematisierte im Herbst unter anderem die geopolitischen Perspektiven und Gefahren in einer zunehmend digitalisierten Welt. Auch das kontroverse Thema "Meinungsfreiheit! - Meinungsdiktatur?" wurde diskutiert. "Die Rückmeldungen, die uns der OK-Lübeck zu dieser neuen Podcastreihe gab, waren vielversprechend", sagt Mark Sauer vom Verein Miteinander leben. Bis zu 1.000 Hörer verfolgten die politischen Dialoge und der OK-Lübeck legte eigens eine neue Rubrik in der programmeigenen Mediathek dafür an. Unter "SelbstVerständlich Politik" sollen alle Beiträge online abrufbar werden.

Die gemeinsame politische Bildungsarbeit von Ratzeburger Volkshochschule und Verein Miteinander leben soll auch im kommenden Jahr fortgesetzt werden. Mit Unterstützung der "Partnerschaft für Demokratie" der Stadt Ratzeburg und des Amtes Lauenburgische Seen soll eine politische Bildungswerkstatt im Ratzeburger Bildungsnetzwerkes entstehen. Eine Förderzusage aus dem Bundesprogramm "Demokratie leben!" des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend liegt dafür bereits vor. "Wir wollen nach den positiven Erfahrungen mit der neuen Podcastreihe weitere politische Bildungsformate ausprobieren, auch mit neuen Kooperationspartnern wie der Ratzeburger Stadtbücherei. Denkbar sind beispielsweise Lesungen in der Rubrik "Das politische Buch", gibt Silvia Tessmer einen ersten Ausblick auf das kommende Jahr.

Kurznachrichten Ratzeburg


23. öffentliche (Sonder-)Sitzung der Stadtvertretung der Stadt Ratzeburg
Am Montag, 31. Januar, um 18.30 Uhr tritt die Stadtvertretung der Stadt Ratzeburg zu ihrer 23. öffentlichen (Sonder-)Sitzung in der Aula der Lauenburgischen Gelehrtenschule, Bahnhofsallee 22, zusammen. Auf der Tagesordnung steht unter anderem die Änderung der Satzung der Stadt Ratzeburg über die Erhebung von Beiträgen für die Herstellung, den Ausbau, die Erneuerung und den Umbau von Straßen, Wegen und Plätzen in der Stadt. Informationen zur Sitzung wie auch zu allen anderen politischen Gremien sind auf der städtischen Webseite im Sitzungsinformationssystem für interessierte Bürgerinnen und Bürger bereit gestellt.


11. Sitzung des Ratzeburger Jugendbeirates
Am Montag, 31. Januar, um 18.30 Uhr, trifft sich der Jugendbeirat der Stadt Ratzeburg zu seiner 11. öffentlichen Sitzung online in der 'Digitalen Demokratiewerkstatt' der Partnerschaft für Demokratie der Stadt Ratzeburg und des Amtes Lauenburgische Seen unter https://virsaal.de/b/mar-qmm-wxl-dxe. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem Fragen an die Bürgermeisterkandidaten sowie Planungen zu einer Strategieklausur im März, zum Nachhaltigkeitspreis der Ratzeburger Jugend und zur Aktion „Herz einschalten – Rassismus ausschalten“.
Im Anschluss an die Sitzung tritt das Jugendforum der "Partnerschaft für Demokratie der Stadt Ratzeburg und des Amtes Lauenburgische Seen" zusammen. Es verwaltet auch das Jugendbudget des Förderprogramms "Demokratie leben!" für demokratiestärkende Kinder- und Jugendprojekte. Projektträger mit Ideen für solche Initiativen oder Aktionen können sich hier vorstellen und einen Antrag auf Zuwendung stellen. Informationen hierzu sind unter www.partnerschaftdemokratie.de einzusehen.


Führung durch das Kreismuseum
Unter dem Titel „Auf in die Kreismuseen“ starten diese im Jahr 2022 eine neue Veranstaltungsreihe. Wechselseitig wird einmal monatlich eine öffentliche Führung durch das A. Paul Weber-Museum oder das Kreismuseum Herzogtum Lauenburg angeboten. Den Anfang macht das Kreismuseum am Sonntag, 30. Januar, um 15 Uhr. Ute Fritzsche erwartet dann alle an der Kreisgeschichte Interessierten zu einem Rundgang durch die Geschichte des Kreises im Herrenhaus am Domhof 12. Die Führung selbst ist kostenlos, der Eintritt in das Museum beträgt 3 Euro, ermäßigt 1 Eur. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird um Anmeldung unter der Telefonnummer 04541 / 86 07 12 oder bach@kreis-rz.de gebeten. Die Veranstaltung findet unter Einhaltung der 2G-Regel statt (Nachweise bitte nicht vergessen), im Gebäude gilt Maskenpflicht.


Click & Collect in der Stadtbücherei
Die Stadtbücherei Ratzeburg darf ihren Leserinnen und Lesern seit Montag, 10. Januar, nur noch Click & Collect anbieten. Die gewünschten Medien können über Telefon: 04541 / 8000-303, per E-Mail: stadtbuecherei@ratzeburg.de und über die Homepage ratzeburg.bibliotheca-open.de bestellt werden. Sie werden von den Mitarbeiterinnen herausgesucht und zu den regulären Öffnungszeiten an der Eingangstür herausgegeben.


 

 

Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.