Politische Bildungsreihe "SelbstVerständlich Politik" schaut auf "Völkische Landnahme"

Foto: hfr
Pin It

 

Ratzeburg (LOZ). Seit vielen Jahren engagieren sich die Ratzeburger Volkshochschule und der Verein Miteinander leben gemeinsam in der politischen Bildung. Wiederkehrend werden unter dem Titel "SelbstVerständlich Politik" Vortragsreihen im Frühjahr und Herbst organisiert, zu ganz unterschiedlichen, aber immer aktuellen Themen.

Werbung

Auch eine eigene Podcastlinie (https://www.podcast.de/podcast/3168722/selbstverständlich-politik) sowie eine Sendereihe im Offenen Kanal Lübeck sind bereits unter diesem Titel entstanden, in der viele Dozentinnen und Dozenten der Vortragsreihe noch einmal in einem abrufbaren Audiomedium zu Wort kommen.

Auch in diesem Jahr wird diese bewährte Bildungskooperation fortgesetzt, mit einem ersten Vortrag am Mittwoch, 22. Februar, um 19 Uhr im Ratssaal des Ratzeburger Rathauses. Journalisten und Buchautorin Andrea Röpke berichtet zum rechtsextremen Phänomen "Völkischer Landnahme".

Seit Jahren siedeln sich junge Rechtsextreme bewusst in ländlichen Regionen an, um dort generationsübergreifend »nationale Graswurzelarbeit« zu betreiben. Dieser unauffällige Aktionismus ist gegen die moderne und liberale Gesellschaft der Großstädte gerichtet, es herrschen alte Geschlechterbilder und autoritäre Erziehungsmuster vor. Die Aussteiger von rechts betreiben ökologische Landwirtschaft, pflegen altes Handwerk und nationales Brauchtum, organisieren Landkaufgruppen und eigene Wirtschaftsnetzwerke, die bundesweit agieren. Sie bringen sich in örtlichen Vereinen ein und gehen in die lokale Politik, um Umweltschutz mit »Volksschutz« zu verbinden und eine angebliche »Überfremdung« zu verhindern. Wie in allen Bundesländern vernetzen sich auch in Schleswig-Holstein völkische Rechtsextreme unter anderem auch mit sogenannten Reichsbürgern und esoterisch-alternativen Anhängern der russischen Anastasia-Bewegung. Aus diesen Netzwerken sind während der Pandemie Freilerner-Gruppen und freie Schulinitiativen von rechts entstanden.

Die ausgewiesene Rechtsextremismus-Expertin Andrea Röpke verfolgt zusammen mit ihrem Kollegen Andreas Speit seit Jahren diese kaum beachtete Entwicklung. Sie zeigen die historischen Wurzeln und aktuellen Vernetzungen auf, die bis in die Parlamente reichen. Über diese unterschätzte Gefahr berichtet sie in ihrem Vortrag.

Der Vortrag wird gefördert von der Partnerschaft für Demokratie der Stadt Ratzeburg und des Amtes Lauenburgische Seen. Der Eintritt ist kostenlos, eine Voranmeldung wird erbeten unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.. Der Zugang zum Veranstaltungsort ist barrierefrei erreichbar.

Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtenden Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.

Kurznachrichten Ratzeburg


Vortrag „Europa-Radweg Eiserner Vorhang“
Auf diesem Radweg kann man Geschichte, Politik, Natur und Kultur im wahrsten Sinne des Wortes „erfahren“. Zu diesem Thema veranstaltet der Ortsverband Bündnis 90 / Die Grünen Ratzeburg einen Vortrag mit dem ehemaligen Mitglied des Europaparlaments Michael Cramer (Berlin). Die Veranstaltung findet statt am Mittwoch, 29. Mai, um 19 Uhr im Gemeinschaftshaus der „Alten Meierei“, Fischerstraße 21-27 in Ratzeburg.


Familienberatung Ratzeburg mit neuer Beratungsstelle
Nachdem die Familienberatung Ratzeburg der Kreisverwaltung Herzogtum Lauenburg im Januar 2024 kurzfristig wegen baulicher Mängel ihre bisherige Beratungsstelle aufgeben musste, wird sie ab Mittwoch, 15. Mai, nach mehreren vorübergehenden Stationen innerhalb des Kreishauses, endlich ihre neuen Beratungsräume in der Heinrich-Hertz-Straße 23-25 in Ratzeburg beziehen können. Die Erreichbarkeit während des laufenden Umzugs kann teilweise eingeschränkt sein, spätestens ab kommender Woche sollten die Umzugsarbeiten aber abgeschlossen und die Erreichbarkeit vollständig wiederhergestellt sein. Die Beratungsstelle ist ab 15. Mai unter der neuen Telefonnummer 04541 / 888-371 zu erreichen. Vereinbarte Beratungstermine werden auch während des laufenden Umzugs wahrgenommen."


Befahren des Küchensees am ersten Juni-Wochenende nicht möglich
Die Internationale 65. Ratzeburger Ruderregatta des Ratzeburger Ruderclubs findet in diesem Jahr am ersten Juni-Wochenende statt. Am Samstag, 1. Juni, und Sonntag, 2. Juni, richtet der Veranstalter wieder die bekannte Rudersportveranstaltung aus. Zur Sicherung eines reibungslosen Ablaufs der Veranstaltung ist das Befahren des Küchensees mit Wasserfahrzeugen und Wassersportgeräten jeder Art für die Dauer der Veranstaltung nicht gestattet. Ausgenommen hiervon sind lediglich die Begleit-Boote des Veranstalters. Das Baden an den Badestellen „Farchauer Liegewiese“ und „Aqua Siwa“ ist für die Dauer der Regatta ausnahmsweise ebenfalls nicht gestattet.


Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.