"Politische Bildungswerkstatt" der Ratzeburger Volkshochschule schaut auf die Coronaproteste

Foto: hfr
Pin It

 

Ratzeburg (LOZ). Die "Politische Bildungswerkstatt" der Ratzeburger Volkshochschule schaut im zweiten Vortrag ihres Frühjahrsprogramms unter dem Titel "Montags auf die Straße. Für Frieden und Freiheit?" am Donnerstag, 24. März, 19 Uhr im Ratzeburger Rathaus auf die Coronaproteste im Land.

Seit Beginn der Coronapandemie gehen Menschen gegen die Maßnahmen der Bundesregierung auf die Straße. Im Winter 21/22, mitten in der Debatte um eine Impfpflicht, erleben diese Proteste bundesweit als sogenannte „Spaziergänge“ einen neuen Aufschwung und inszenieren sich als friedlicher „Widerstand“ gegen eine angebliche „Diktatur“. Die einen wähnen sich verfolgt wie einst Sophie Scholl, die anderen setzen auf eine friedliche Revolution wie 1989 in der DDR. Im Vortrag will das regionale Beratungsteam gegen Rechtsextremismus in Lübeck des AWO Landesverbandes SH einen Blick auf diese heterogene Protestgruppe und ihre ideologischen Schnittmengen werfen sowie Kontinuitäten von Protestformen und ihren Akteuren und Vereinnahmungen von historischen Bezügen diskutieren.

Der Vortrag wird in Kooperation mit dem Verein Miteinander leben präsentiert und gefördert durch das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen der „Partnerschaft für Demokratie der Stadt Ratzeburg und des Amtes Lauenburgische Seen“. Der Eintritt ist frei. Es gilt allerdings die 3G-Regel, Zutritt für vollständig Geimpfte, Genesene oder Getestete. Eine Anmeldung wird erbeten unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein..

Kurznachrichten Ratzeburg


26. öffentliche (Sonder-)Sitzung des Finanzausschusses
Am Dienstag, 28. Juni, um 18.30 Uhr tritt der Finanzausschuss der Stadt Ratzeburg zu seiner 26. öffentlichen (Sonder-)Sitzung in der Feuerwache der Freiwilligen Feuerwehr Ratzeburg, Robert-Bosch-Straße 1-3 zusammen. Auf der Tagesordnung steht unter anderem die Beschaffung eines Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeugs. Einwohnerinnen und Einwohner sind zudem eingeladen, Fragen, Anregungen und Vorschläge zu unterbreiten. Informationen zur Sitzung wie auch zu allen anderen politischen Gremien sind auf der städtischen Webseite im Sitzungsinformationssystem für interessierte Bürgerinnen und Bürger bereitgestellt.


Brücke am Rundweg des Kleinen Küchensees wird erneuert
Die Brücke neben dem Kleinbahndamm in Richtung 'Holthude' am Spazierweg um den Kleinen Küchensee wird vom 13. Juni an erneuert. Die Holzkonstruktion bedarf dringend einer Sanierung, um weiterhin die Verkehrssicherheit zu gewährleisten. Der städtische Bauhof rechnet mit einer Bauzeit von rund 14 Tagen. Für Spaziergänger ist die Brücke in dieser Zeit nicht zu queren. Fußläufig wird eine Umleitung über den Mühlengraben ausgewiesen. Die Baukosten werden mit rund 25.000 Euro veranschlagt, eine weitere Investition in die Erhaltung des städtischen Spazierwegenetzes.


Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.