Heiter, wild und virtuos – das erste Halbjahr 2024 im Amtsrichterhaus, Kleine Bühne Schwarzenbek und die Leipziger Pfeffermühle

Foto: New Orleans Shakers
Pin It

 

Schwarzenbek (LOZ). Ausstellungen, Konzerte, Live Hörspiel, Lesungen und Kabarett – heiter, nachdenklich, wild, virtuos, laut und leise und auf jeden Fall immer unterhaltsam wird das erste Halbjahresprogramm 2024 im Amtsrichterhaus.

Werbung

Musikalisch wird es im ersten Quartal mit Jazz in seinen unterschiedlichen Facetten mit gleich zwei großartigen Gruppierungen: Die New Orleans Shakers läuten mit einem Crossover von New Orleans Jazz und Swing bis brasilianische Choros den Beginn des Kulturjahres 2024 in Schwarzenbek am Freitag, 2. Februar, um 19 Uhr ein. „FinalStraightJazz‟ bringen die Musikerinnen von SirBradley im März in einem außergewöhnlichen Mix aus Fusion, Free und Modern Jazz an den Start.

Das Live Hörspiel „Wilde Reise durch die Nacht“ lässt sich keiner Kategorie zuordnen, außer vielleicht der Kategorie „Bitte auf keinen Fall verpassen“, denn die Schauspielerinnen Linda Stach und Christina Dobirr aus Kiel konnten mit ihrem ungewöhnlichen Programm schon viele Zuschauer im Land begeistern. „Eine Lesung. Äh – nein, nicht ganz. Ein Hörspiel? Auch nicht. Ah, ein Theaterstück. Na, irgendwas dazwischen. Ein wilder Abend!“, wird die Veranstaltung angekündigt.

In Kooperation mit der Stadtbücherei Schwarzenbek sind zwei ebenso interessante wie unterhaltsame Lesungen im Programm: Der legendär trockene Kommentator des Eurovision Song Contests und Moderator verschiedener Musiksendungen Peter Urban mit seiner Biografie „On Air“ und die Autorinnen Annika Blanke und Insa Sanders, die mit ihrem Programm „Heute nur Zugaben!“ eine ordentliche Portion Humor auf die Bühne bringen. In Kooperation mit dem Heimat- und Geschichtsbund und dem Nabu wird die Vortragsreihe mit sehr aktuellen Themen an insgesamt drei Donnerstagen im Februar, April und Juni fortgeführt.

„Die Bildende Kunst hat Tradition im Amtsrichterhaus und wir möchten vor allem auch lokalen Künstlerinnen und Künstlern aus Schwarzenbek und Umgebung eine Plattform bieten – mit dabei Schwarzenbeker Künstlerin Sarah Ann Andersen, die Mittwochsmaler der VHS Schwarzenbek, die Fotofreunde Schwarzenbek und das Forum Junge Kunst in Kooperation mit dem Kultursommer am Kanal, welches dieses Jahr in die zweite Auflage geht. Zu den Ausstellungen ihrer neuen Werke freuen sich die Künstlerinnen und Künstler, ein breites Publikum begrüßen zu dürfen. Tradition haben ebenfalls die regelmäßigen Schülerkonzerte der Kreismusikschule Herzogtum Lauenburg. Im März und Mai verzaubern die jungen Musikerinnen und Musiker ihr Publikum mit klassischer, impressionistischer, romantischer und moderner Musik“, lädt Hannah Kloosterman ein.

Weitere Infos auf der Veranstaltungsseite: https://www.amtsrichterhaus.de/events/

Vorabanmeldungen für Veranstaltungen im Amtsrichterhaus:

Reservieren verbindlich unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein. oder telefonisch unter 04151 / 881-132

Karten für Lesungen in Kooperation mit der Stadtbücherei Schwarzenbek:
Vorverkaufsstelle ist die Stadtbücherei, Ritter-Wulf-Platz 1

Während das neue Kulturprogramm mit Konzerten, Ausstellungen und weiteren Formaten im Amtsrichterhaus läuft, bietet auch der Festsaal im Rathaus im Rahmen des Kleinen Bühne Programms im Februar und März drei besondere Abende an.

Samstag, 10. Februar 2024 – 19:30 Uhr
Gott – von Ferdinand von Schirach
Ein Schauspiel der Hamburger Kammerspiele: 29 Euro im Parkett, 27 Euro auf den zwei hinteren Rängen

Freitag, 23. Februar 2024 – 19:30 Uhr
Leipziger Pfeffermühle mit Geölter Witz – am Rahmen der Mona Lisa
Kabarett mit Meigl Hoffmann: 25 Euro auf allen Plätzen

Samstag, 23. März 2024 – 19:30 Uhr
A Long Way Down
Ein Schauspiel der Hamburger Kammerspiele: 29 Euro im Parkett, 27 Euro auf den zwei hinteren Rängen

Vorverkaufsstelle: Vorverkaufsstelle ist die Stadtbücherei, Ritter-Wulf-Platz 1

Weitere Infos zur Kleinen Bühne:
Telefon: 04151 / 88 11 32 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

Alle preislichen Informationen auch auf der Website der Stadt: www.schwarzenbek.de

Kurznachrichten Schwarzenbek


„Schwarzenbek räumt auf –Schwarzenbek picobello“
Am Samstag, 9. März, findet in Schwarzenbek wieder die Aktion „Schwarzenbek räumt auf – Schwarzenbek picobello“ statt. Wer mithelfen möchte, Schwarzenbek noch sauberer zu halten, ist ganz herzlich eingeladen. Treffpunkt ist das Feuerwehrgerätehaus in der Lauenburger Straße/Ecke Kleiner Schmiedekamp um 9.30 Uhr. Ab 12.30 Uhr gibt es für alle fleißigen Helferinnen und Helfer einen Imbiss. Weitere Infos gibt es bei der Stadt Schwarzenbek, Bürgerservice, Frau Bartels unter der Telefonnummer 04151 / 88 11 62. Anmeldungen gerne auch unter dieser Telefonnummer oder unter ordnungsamt@schwarzenbek.de.


DRK-Eintopftage
Das DRK Schwarzenbek bietet am Samstag, 2. März, einen klassischen Erbseneintopf sowie russische Soljanka an. Der Verkauf startet auf dem Schwarzenbeker Wochenmarkt sowie beim DRK-Zentrum, Bismarckstraße 9b um 10.30 Uhr zum Preis von 4,50 Euro pro Portion. Ein Verzehr vor Ort ist möglich. Eigene Gefäße können mitgebracht werden. Des Weiteren sind Gefäße für 2 Euro vor Ort käuflich erwerbbar. Telefonische Vorbestellungen nimmt das DRK Schwarzenbek bis Freitag, 1. März, um 12 Uhr unter der Telefonnummer 04151 / 37 75 sowie per Eintopf@drk-schwarzenbek.de entgegen. Aus organisatorischen Gründen sind diese bis 11 Uhr im DRK Zentrum abzuholen.


Flohmarkt "Mäuse-Truhe" in der Kita „St. Elisabeth“
Der Förderverein "Die KiTa-Mäuse“ der Kindertagesstätte St. Elisabeth lädt am Sonntag, 3. März, von 14 bis 16 Uhr in die Kita St. Elisabeth (Verbrüderungsring 41 in Schwarzenbek) zum Flohmarkt "Mäuse-Truhe" rund ums Baby und Kind ein. Neben über 20 Flohmarkt Stände, wird es ein Glücksrad, Waffeln sowie Kaffee und Kuchen geben.


Pilgern zum Ausprobieren
Die Ev. Kirchengemeinde Schwarzenbek bietet im Mai „Pilgern zum Ausprobieren“ an. Mit leichtem Gepäck führt die 3-tägige Pilgerwanderung in Etappen von 15 bis 20 Kilometer von Lübeck nach Gudow. Kleine geistliche Impulse und Zeiten des Schweigens werden den Weg gestalten. Der Pilgerweg, der vom 15. bis 17. Mai stattfindet, ist eine Einladung, mit zu bewältigenden Streckenpensum erste und weitere Erfahrungen mit dem Pilgern zu machen. Die Kosten für Unterkunft, Vollverpflegung (außer Abendessen am 15.5.) und Beförderung mit öffentlichen Verkehrsmitteln betragen 190 Euro. Die Anmeldung kann im Kirchenbüro unter der Telefonnummer 04151 / 892 30 erfolgen. Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Personen begrenzt. Für Rückfragen steht Bernd Münchow, Telefon 0171 / 791 93 70 zur Verfügung.


Demenzberatung
Jeden 2. Donnerstag im Monat von 8.30 bis 12.30 Uhr können sich Angehörige und Menschen mit Gedächtnisproblemen im Amt Schwarzenbek-Land, Gülzower Straße 1 beraten lassen. Sie finden Informationen über die Krankheit und den Umgang damit, über Angebote zu Unterstützung und Hilfe sowie ein offenes Ohr für Sorgen und Ängste. Unabhängig und kostenfrei. Um Anmeldung wird gebeten, es gelten die aktuellen Regeln. Weitere Informationen: Barbara Hergert, Koordinierungsstelle Demenz, Telefon 04542 / 83 84 670, info@koordinierungsstelle-demenz.de


Persönliche Beratung durch den Pflegestützpunkt im Amt Schwarzenbek-Land
Der Pflegestützpunkt im Kreis Herzogtum Lauenburg bietet jeden Donnerstag von 8.30 bis 11.30 Uhr individuelle, kostenfreie und unabhängige Beratungen rund um das Thema Pflege in Schwarzenbek an. Lars Koßyk nimmt sich Zeit für vertrauliche Gespräche, berät zu den bestehenden Angeboten und unterstützt bei der Organisation von Hilfen, z.B. bei der Beantragung eines Pflegegrades. Das Beratungsangebot findet ab sofort in den Räumlichkeiten des Amtes Schwarzenbek-Land, Gülzower Straße 1, Trauzimmer in Schwarzenbek statt. Die Beratung ist nur nach vorheriger Terminvereinbarung unter Telefon 04542 / 82 65 49 und unter Einhaltung der 3G-Regel möglich. Weitere Informationen auf der Homepage unter www.pflegestuetzpunkt-herzogtum-lauenburg.de.


Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.