Konzert im Amtsrichterhaus mit Fräulein Tüpfeltaubes Tagebuch

Foto: Stadt Schwarzenbek

 

Schwarzenbek (LOZ). Der Frühling ist erwacht und ebenso das (kulturelle) Leben. Um so richtig die sonnige, warme Jahreshälfte zu begrüßen und sich darauf einzustimmen, hat das Amtsrichterhaus Schwarzenbek eine überraschend vielseitige Band engagiert, die nicht zuletzt wegen ihres Namens perfekt in den Mai passt: Fräulein Tüpfeltaubes Tagebuch. Das Konzert am Sonnabend, 7. Mai, beginnt um 19 Uhr. Die Karten kosten 20 Euro an der Abendkasse. Eine Voranmeldung ist über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein. oder telefonisch unter 04151 / 88 11 32 (Vera Kohns) möglich.

Werbung

Zunächst stolpert man vielleicht über den außergewöhnlichen Bandnamen: „Fräulein Tüpfeltaube ist gewissermaßen unsere Muse“, sagt Sarah Horneber. „Sie betrachtet das Leben für uns aus der Vogelperspektive.“

Gewiss, aus der Distanz hat man einen umfassenderen Blick und die daraus gewonnenen Erkenntnisse spiegeln sich in den Liedtexten der Band, allesamt aus der „Tauben“-Feder von Sarah Horneber, wider. Soweit zur Tüpfeltaube. Und warum Tagebuch? „Das Leben ist schließlich wie ein Tagebuch“, meint Sarah, „kein Tag ist wie der andere. Und so ist das auch mit unseren Liedern.“ Eine tagebuchschreibende Taube. Das kann ja heiter werden, mag man denken, oder ernst, oder beides? Beides, lautet die Antwort.

Das Repertoire der Band ist ausgesprochen abwechslungsreich, farbenfroh und sowohl textlich als auch musikalisch auf sehr hohem Niveau. Die Gruppe sieht ihre Musik im Akustik Pop verankert, lehnt sich aber auch an anderen Genres und am Chanson an. Zwei Titel des neuen Albums sind denn auch in französischer Sprache. Wenngleich mit einer gewissen Leichtigkeit präsentiert, haben die Lieder fürwahr nichts Oberflächliches. Sie handeln vom Leben in seiner ganzen Bandbreite, dessen Buntheit, dessen Licht- und Schattenseite, kurzum: dessen Vielfalt.

Sarah Horneber blickt beim Texten durch die Brille von alten, einsamen Menschen, Obdachlosen, oder Verliebten. Sie macht sich Gedanken über Gedanken, philosophiert über den körperlichen Optimierungswahn unserer Zeit und über Schmetterlinge im Bauch. All diese Gedanken münden in wunderbare, poetische Texte, die auch ohne Musik eine Wirkung entfalten und die Zuhörerschaft in Herz und Seele treffen. Eine gesunde Portion Ironie sorgt dafür, dass auch die Lachmuskeln immer wieder in Verzückung versetzt werden.

Die Musik der Stücke passt sich in ihrer Vielfalt den Texten an. Oder umgekehrt, das ist eine Frage der Betrachtung. Die Streicher bringen perkussive Elemente ein und es wird viel improvisiert. „Fräulein Tüpfeltaubes Tagebuch“ klingen folkig, jazzig, poppig und zuweilen auch rockig. Dabei hat die Band einen unverwechselbaren Sound geschaffen, der nach jedem Stück neugierig auf das nächste macht.

Und das sind Fräulein Tüpfeltaubes Tagebuch:

Sarah Horneber – Gesang, Querflöte
Sarah Horneber, in Fürth geboren, schloss 2013 ihr Musikstudium mit den Fächern Jazz/Pop Gesang und Querflöte am ArtEZ Conservatorium Arnhem (NL) erfolgreich ab. Sie ist die Bandleaderin und Frontfrau. Neben ihrer konzertanten Tätigkeit mit verschiedenen Bands in ganz Deutschland, komponiert und textet sie für ihre Projekte. Sarahs musikalische Bandbreite reicht von Pop über Rock, Jazz bis hin zur Weltmusik.

Anna-Sophie Dreyer – Bratsche
Auf die klassische Violaausbildung der gebürtigen Heidelbergerin folgte die Arbeit in unterschiedlichen Orchestern. 1. Preise bei diversen Wettbewerben belegten schon früh Anna- Sophies Können. Ihrem Bachelorstudium Jazz Viola an der ArtEZ Hogeschool voor de kunsten Arnhem folgte ein Masterstudium Kulturmanagement an der Hochschule Bremen. Anna-Sophie ist 1. Preisträgerin des Futuresounds Wettbewerb der Leverkusener Jazztage.

Veit Steinmann – Cello
Der aus München stammende Cellist Veit Steinmann absolvierte einen Master Studiengang Jazz/Pop Cello am ArtEZ Conservatorium Arnhem. Er war mit diversen Ensembles im In- und Ausland unterwegs. Veit ist in vielen Genres musikalisch beheimatet, vom Jazz über Klassik, Folklore, Rock bis hin zur zeitgenössischen Musik. Zahlreiche Auszeichnungen wurden ihm schon zuteil. Auch er ist 1. Preisträger des Futuresounds Wettbewerb der Leverkusener Jazztage.

Kurznachrichten Schwarzenbek


Kontakttreff für Schwangere, frischgebackene Eltern und zugezogene Eltern
Der nächste Kontakttreff für Eltern und Schwangere ist am Mittwoch, 18. Mai, um 9.30 Uhr im Ev. Familienzentrum St. Elisabeth, Verbrüderungsring 41, Schwarzenbek. Interessierte erhalten Informationen zu Elterncafés, Kursen für Eltern mit Babys, Angeboten zur Entlastung des Familienalltags und können ganz unverbindlich und ungezwungen erste Kontakte mit anderen Eltern knüpfen und sich austauschen. Diesmal wird die Wellcome-Koordinatorin Conny Schermann zu Gast sein. Weitere Informationen bei Jasmin Schmidt, Telefon 04151 / 89 24 25 oder per Mail familienzentrum@kirche-schwarzenbek.de


Samstag-Männer-Yoga
Yoga-Trainerin Keiko Ueno lädt Männer am Samstag, 21. Mai, um 11 Uhr zu einer überraschenden Körper-Geist-Reise ein. Der Schwerpunkt liegt auf der Dehnung der Körperrückseite mit Beinen, Rücken und Nacken. So können Teilnehmer einfach Alltagsstress abbauen und sich auf ein entspanntes Wochenende freuen. Einzige Teilnahme-Voraussetzung: Frühstück muss vor 9 Uhr stattgefunden haben. Anmeldung in der Ev. Familienbildungsstätte Schwarzenbek unter www.fbs-schwarzenbek.de oder 04151 / 89 24 18.


Chakren-Yoga: Energiezentren kennenlernen
Ab Freitag, 20. Mai, um 19 Uhr können Interessierte unter der Leitung von Kaiko Ueno jeweils jeden Monat ein neues Energiezentrum im Körper kennen lernen. Ziel ist es, Blockaden im Geist und im Körper zu lösen. Der gesamte Kursus bis zum November kostet 77 Euro. Anmeldungen in er Ev. Familienbildungsstätte Schwarzenbek unter www.fbs-schwarzenbek.de oder unter 04151 / 89 24 18.


Neue Öffnungszeiten der Bücherei
Ab sofort gelten die neuen Öffnungszeiten:
Mo. 10:00 – 13:00 Uhr 14:00 – 17:00 Uhr
Di. 10:00 – 13:00 Uhr 14:00 – 18:00 Uhr
Mi. geschlossen
Do. 10:00 – 13:00 Uhr 14:00 – 18:00 Uhr
Fr. 10:00 – 13:00 Uhr 14:00 – 17:00 Uhr
Sa. Jeden 1. und 3. Samstag im Monat 10:00 – 13:00 Uhr


85. Vorstandssitzung der LAG AktivRegion Sachsenwald-Elbe
am Mittwoch, 18. Mai. Die Sitzung findet im Dorfgemeinschaftshaus, Grover Weg 8, in Grabau (Präsenzveranstaltung) statt. Beginn der 85. Vorstandssitzung der LAG ARSE ist um 19 Uhr. Eine schriftliche Anmeldung zur Sitzung ist erwünscht bis spätestens zum Freitag, 13. Mai, per E-Mail.


Absage der Stadtverordnetenversammlung
Die für Donnerstag, 19. Mai, geplante Stadtverordnetenversammlung entfällt. Die nächste reguläre Sitzung findet am 30. Juni statt.


Für Eltern: Zeit für mich selbst finden
Wie schone ich meine eigenen Kraftreserven und wo "tanke ich auf"? In einem kostenfreien fff fit für familie Elterncafé am Freitag, 13. Mai, von 8.30 bis 10.30 Uhr können Eltern mit Sozialpädagogin Petra Cosmilla Antworten auf diese Fragen finden. Anmelden können sich Interessierte in der Ev. Familienbildungsstätte Schwarzenbek unter www.fbs-schwarzenbek.de


Seniorentreff beim DRK Schwarzenbek startet wieder
Ab sofort findet wieder der Seniorentreff beim DRK Schwarzenbek im DRK-Zentrum Bismarckstraße 9b statt. Jeweils montags und freitags werden bei Kaffee und Kuchen von 15 bis 17 Uhr Gesellschaftsspiele angeboten. Wer den Fahrdienst in Anspruch nehmen möchte, meldet sich bitte unter Telefon 04151 / 53 42 oder 04151 / 24 88.


Singen für Grundschulkinder
In der Singschule können Grundschulkinder immer dienstags von 15.15 bis 16 Uhr im Franziskus-Haus bei Kantor Markus Götze den Umgang mit der eigenen Stimme erlernen. Ganz nebenbei werden Noten erlernt und eine Vorstellung von Ton entwickelt. Die Singschule kostet 20 Euro pro Quartal. Das Geld wird u.a. für Notenmaterial eingesetzt. Wer Interesse an der Singschule hat, kann sich in der Ev. Familienbildungsstätte Schwarzenbek unter www.fbs-schwarzenbek.de anmelden.


Bürgersprechstunde
Durch die aktuelle Situation der Corona-Pandemie wird die nächste Sprechstunde des Bürgervorstehers der Stadt Schwarzenbek am Donnerstag, 12. Mai, von 16 bis 18 Uhr nur telefonisch stattfinden. Termine werden nicht vergeben; unter der Telefonnummer 04151 / 88 11 87 erreichen Interessierte Bürgervorsteher Rüdiger Jekubik.


Walk & Talk - Bewegung & Austausch für Jung und Alt
Einfach mal aussprechen, was bewegt oder was auf dem Herzen liegt. An der frischen Luft umgeben von Natur bringt das Sortieren der Gedanken bei Bewegung viel mehr Spaß und wirkt zusätzlich entspannend. Ob als Single, Elternteil mit oder ohne Kinderwagen oder als Großeltern, alle sind willkommen. Die Spaziergänge finden mittwochs um 10 Uhr statt und dauern zwischen 45 und 60 Minuten. Treffpunkt ist in der Regel vor dem Familienzentrum St. Elisabeth, Verbrüderungsring 41 in Schwarzenbek. Anmeldung und Kontaktaufnahme bitte über Jasmin Schmidt unter 04151 / 89 24 25 oder per Mail familienzentrum@kirche-schwarzenbek.de


Frühstück bei Uschi
Der Verein Aktive Senioren Schwarzenbek lässt das "Frühstück bei Uschi" wieder aufleben. Es findet jeden zweiten Mittwoch im Monat um 9 Uhr im Hotel Schröder statt. Das Frühstück kostet pro Person 8,50 Euro. Am 9. März um 9 Uhr findet das nächste Frühstück statt. Wer dran teilnehmen möchte, muss sich im Vorfeld bei Frau Behnke unter der Rufnummer 04151 / 44 37 anmelden. Dieses Frühstück ist für jeden zugänglich, dies ist an keine Mitgliedschaft gebunden. „Uns ist es sehr wichtig, dass man gemeinsam Zeit verbringt, in eh dieser sehr schwierigen Zeit“, erklärt Patrick Göring. Es gelten im Hotel Schröder die jeweils Aktuellen Corona-Verordnungen.


Demenzberatung
Jeden 2. Donnerstag im Monat von 8.30 bis 12.30 Uhr können sich Angehörige und Menschen mit Gedächtnisproblemen im Amt Schwarzenbek-Land, Gülzower Straße 1 beraten lassen. Sie finden Informationen über die Krankheit und den Umgang damit, über Angebote zu Unterstützung und Hilfe sowie ein offenes Ohr für Sorgen und Ängste. Unabhängig und kostenfrei. Um Anmeldung wird gebeten, es gelten die aktuellen Regeln. Weitere Informationen: Barbara Hergert, Koordinierungsstelle Demenz, Telefon 04542 / 83 84 670, info@koordinierungsstelle-demenz.de


Persönliche Beratung durch den Pflegestützpunkt im Amt Schwarzenbek-Land
Der Pflegestützpunkt im Kreis Herzogtum Lauenburg bietet jeden Donnerstag von 8.30 bis 11.30 Uhr individuelle, kostenfreie und unabhängige Beratungen rund um das Thema Pflege in Schwarzenbek an. Lars Koßyk nimmt sich Zeit für vertrauliche Gespräche, berät zu den bestehenden Angeboten und unterstützt bei der Organisation von Hilfen, z.B. bei der Beantragung eines Pflegegrades. Das Beratungsangebot findet ab sofort in den Räumlichkeiten des Amtes Schwarzenbek-Land, Gülzower Straße 1, Trauzimmer in Schwarzenbek statt. Die Beratung ist nur nach vorheriger Terminvereinbarung unter Telefon 04542 / 82 65 49 und unter Einhaltung der 3G-Regel möglich. Weitere Informationen auf der Homepage unter www.pflegestuetzpunkt-herzogtum-lauenburg.de.


Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.