Amtsrichterhaus kann jetzt mit Kulturprogramm starten

Foto: W. Reichenbächer
Pin It

 

Schwarzenbek (LOZ). Im dritten Pandemiejahr fällt dann doch noch der Startschuss für die Kultur: ab Ende April öffnet das Amtsrichterhaus wieder seine Türen für ein buntes Programm aus Konzerten, Vorträgen und Ausstellungen und ein bisschen plattdeutschen Schnack. Neben Schwarzenbeker Historie und unterschiedlichsten Akustikkonzerten gibt es auch wieder beliebte Formate für Kinder wie das Halloween-Kino.

In das Programm gestartet wird gleich mit französischer Leichtheit und viel Humor, wenngleich auch ein Hauch Melancholie mitschwingt – die französische Chansonsängerin Véronique Elling spielt ihr neues Programm mit dem Pianisten Henrik Giese (23.04.). Ein Abend mit großen Meisterwerken berühmter ChansonsängerInnen, gespickt mit Eigenkompositionen.

Nach zwei Jahren hat das Warten dann ein Ende: Kreisarchivarin Dr. Anke Mührenberg, Stadtarchivar Lukas Schaefer und Gisela Berger präsentieren endlich den viel erwarteten Vortrag zum Kriegsende in Schwarzenbek (28.04.). Angereichert mit ausgewählten Zeitzeugenberichten werden historische Gegebenheiten rund um Schwarzenbek und den Kreis beleuchtet und die Stimmung und Atmosphäre der Zeit eingefangen.

Ein verspäteter Tanz in den Mai wird das Konzert von Fräulein Tüpfeltaubes Tagebuch (07.05.). So außergewöhnlich der Name der Band, so außergewöhnlich sind auch der Sound und das Konzept: ein Querschnitt durch die Bandbreite des Lebens, von oben betrachtet mit selbst geschriebenen Texten und viel Tiefgang erzählt. Man darf sich überraschen lassen.

Vorabanmeldungen sind unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein. und telefonisch unter 04151 / 88 11 32 möglich. Der Eintritt beträgt 20 Euro für die Konzerte, 5 Euro für den Vortrag. Die Veranstaltungen beginnen jeweils um 19 Uhr, 18.30 Uhr ist Einlass. Eine Abendkasse wird eingerichtet.

Weitere Infos gibt es hier: https://www.amtsrichterhaus.de/ 

Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.