Der neue Schulleiter in Sandesneben ist ein alter Bekannter

Dr. Jan Rüder kehrt als neuer Schulleiter zurück an die Gemeinschaftsschule Sandesneben. Foto: Durmis Özen Palma
Pin It

 

Sandesneben (LOZ). Seit Beginn des neuen Schuljahres hat die Gemeinschaftsschule Sandesneben einen neuen Schulleiter. Der Physiker Dr. Jan Rüder ist kein unbeschriebenes Blatt in Sandesneben. Zwischen 2019 und 2020 war er bereits als Lehrer in der gymnasialen Oberstufe tätig und zugleich als Grundschulkoordinator in Sandesneben aktiv, ehe er für zwei Jahre als stellvertretender Schulleiter nach Mölln wechselte.

Jetzt ist er wieder zurück an seiner alten Wirkungsstätte und löst Christine Hoppe-Rebling ab, die als stellvertretende Schulleiterin seit April kommissarisch die Leitung übernommen hatte. „Es ist schön, dass ich nun wieder nach Sandesneben zurückkommen kann“, freut sich der begeisterte Bulli-Fahrer aus Schwarzenbek über seinen neuen alten Schulweg.

Sandesneben hat er noch in guter Erinnerung. Die engagierten Lehrkräfte, die er in der ersten Coronaphase erlebt hatte, und die freundlichen, einander zugewandten Schüler hatten ihn beeindruckt. In einem von ihm gemeinsam mit der Fachhochschule Wismar organisierten Brückenbau-Projekt zeigten die Schülerinnen und Schüler schon damals ihre große Bereitschaft etwas Neues zu lernen. „Ich hatte das Gefühl, dass ich hier reinpasste und nun kann ich hier meine Arbeit fortsetzen.“

"Wir sind erleichtert, dass wir die offene Stelle des Schulleiters so schnell besetzen konnten“, erklärte Ulrich Hardtke, der als Amtsvorsteher und Mitglied im Schulausschuss eng mit der Schulleitung zusammenarbeitet. „Dass wir Herrn Dr. Rüder, den wir ja schon aus der Vergangenheit kennen, nun als Schulleiter gewinnen konnten, ist ein gutes Signal für die weitere Entwicklung der Gemeinschaftsschule Sandesneben.“

Kurznachrichten aus der Region


Sprechstunden der Behindertenbeauftragten
Die nächsten Sprechstunden der Kreisbehindertenbeauftragten Kirsten Vidal finden an folgenden Terminen statt:
Donnerstag, 22. September, von 14 bis 15.30 Uhr im Rathaus in Wentorf bei Hamburg, Hauptstraße 16.
Dienstag, 4. Oktober, von 12 bis 16 Uhr im Raum 176 des Kreishauses, Barlachstraße 2, in Ratzeburg. Dort ist sie auch unter der Nummer 04541 / 888-493 telefonisch erreichbar.


Eine Sommernacht im naturnahen Garten
Ralf Schütze-Buzello (Stiftung Biotop-Schmiede) wird am Freitag, 9. September, ab 19 Uhr im Gemeindehaus Escheburg (Hofweg 2) über die Gestaltung von „Lebensinseln“ und kleinen Oasen im Garten berichten und von den phänomenalen Fähigkeiten der nächtlichen Lebewesen („Lebendige Dunkelheit“) erzählen.


Beratung des Pflegestützpunktes in Wentorf
Der Pflegestützpunkt im Kreis Herzogtum Lauenburg bietet jeden 2. Donnerstag im Monat im Rathaus, Hauptstraße 16, von 14 bis 16 Uhr, individuell, kostenfrei und unabhängig Beratungen rund um das Thema Pflege und Vorsorge an. Lars Koßyk vom Pflegestützpunkt Im Kreis Herzogtum Lauenburg nimmt sich Zeit für vertrauliche Gespräche, berät zu den bestehenden Angeboten und unterstützt bei der Organisation von Hilfen. Persönliche Beratungen vor Ort sind nur unter telefonischer Terminvereinbarung vorab unter Einhaltung der Hygieneregeln möglich. Der Pflegestützpunkt ist telefonisch erreichbar unter 04152 / 80 57 95 oder per E-Mail unter info@pflegestuetzpunkt-herzogtum-lauenburg.de


Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.