CDU-Landtagsabgeordnete Tschacher und Vöge: Gleichberechtigte Teilhabe wird weiter gestärkt

Foto: hfr
Pin It

 

Kiel (LOZ). Anlässlich der Bewilligung weiterer Projekte aus dem Fonds für Barrierefreiheit äußerten sich die beiden CDU-Landtagsabgeordneten Andrea Tschacher und Rasmus Vöge:

„Vor allem als fachpolitische Sprecherin für Menschen mit Behinderungen der CDU-Fraktion im Schleswig-Holsteinischen Landtag, freue ich mich darüber, dass die Inklusion und Teilhabe aller Menschen in Schleswig-Holstein weiter gestärkt wird. Von 26 aktuell geförderten Vorhaben aus dem Fonds für Barrierefreiheit profitieren drei Antragsteller aus unserem Kreis Herzogtum Lauenburg“, so Andrea Tschacher.

Die Stadt Schwarzenbek erhält 82.107 Euro für die Installation einer Multifunktionssportanlage in Form eines fest verankerten Pumptracks, der auch von Rollstuhlfahrern benutzt werden kann. Ferner wird die Errichtung von weiteren Generationsbänken im Stadtpark der Stadt unterstützt.

Die Gemeinde Niendorf an der Stecknitz wird mit 38.978 Euro zur Herstellung der barrierefreien Zugänglichkeit zum Dorfgemeinschaft- und Feuerwehrhaus der Gemeinde durch Verlegung von barrierefreien Naturpflastersteinen und eines Blindenleitsystemen sowie der Installation von automatischen Türöffnern und Absenkung der Türschwelle unterstützt.

Das CVJM Freizeit und Segelzentrum Ratzeburg bekommt eine Förderung von 300.000 Euro. Diese Förderung soll zum barrierefreien Umbau des Freizeit- und Segelzentrums durch Verbindung des Betten- und des Versorgungshauses mit einem überdachten Übergang inklusive Einbau eines Fahrstuhls und eine behindertengerechte WC-Anlage und zur barrierefreien Gestaltung der Eingangsbereiche und der Zimmer dienen.

„Unser Ziel ist es, auch weiterhin dafür zu sorgen, dass innovative und nachhaltige Ansätze gefördert werden, um möglichst allen Menschen mit Behinderungen ein gleichberechtigtes Zusammenleben in unserer Gesellschaft zu ermöglichen“, so Rasmus Vöge, Landtagsabgeordneter und CDU-Kreisvorsitzender im Herzogtum Lauenburg.

„Das Land Schleswig-Holstein fördert aus dem Fonds für Barrierefreiheit mit gut 2,3 Millionen Euro neue Projekte für die Inklusion und Teilhabe aller Menschen in Schleswig-Holstein. Ich begrüße es sehr, dass die Auswahl der Projekte in enger Abstimmung mit der Landesbeauftragten für Menschen mit Behinderungen, Frau Michaela Pries, erfolgt ist“, so die Landtagsabgeordnete Andrea Tschacher abschließend.

Kurznachrichten aus der Region


Sprechstunden der Behindertenbeauftragten
Die nächsten Sprechstunden der Kreisbehindertenbeauftragten Kirsten Vidal finden an folgenden Terminen statt:
Donnerstag, 22. September, von 14 bis 15.30 Uhr im Rathaus in Wentorf bei Hamburg, Hauptstraße 16.
Dienstag, 4. Oktober, von 12 bis 16 Uhr im Raum 176 des Kreishauses, Barlachstraße 2, in Ratzeburg. Dort ist sie auch unter der Nummer 04541 / 888-493 telefonisch erreichbar.


Eine Sommernacht im naturnahen Garten
Ralf Schütze-Buzello (Stiftung Biotop-Schmiede) wird am Freitag, 9. September, ab 19 Uhr im Gemeindehaus Escheburg (Hofweg 2) über die Gestaltung von „Lebensinseln“ und kleinen Oasen im Garten berichten und von den phänomenalen Fähigkeiten der nächtlichen Lebewesen („Lebendige Dunkelheit“) erzählen.


Beratung des Pflegestützpunktes in Wentorf
Der Pflegestützpunkt im Kreis Herzogtum Lauenburg bietet jeden 2. Donnerstag im Monat im Rathaus, Hauptstraße 16, von 14 bis 16 Uhr, individuell, kostenfrei und unabhängig Beratungen rund um das Thema Pflege und Vorsorge an. Lars Koßyk vom Pflegestützpunkt Im Kreis Herzogtum Lauenburg nimmt sich Zeit für vertrauliche Gespräche, berät zu den bestehenden Angeboten und unterstützt bei der Organisation von Hilfen. Persönliche Beratungen vor Ort sind nur unter telefonischer Terminvereinbarung vorab unter Einhaltung der Hygieneregeln möglich. Der Pflegestützpunkt ist telefonisch erreichbar unter 04152 / 80 57 95 oder per E-Mail unter info@pflegestuetzpunkt-herzogtum-lauenburg.de


Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.