Fahrradtour zu archäologischen Denkmälern im Nordwesten des Kreises

Foto: hfr
Pin It

 

(LOZ). Am Sonnabend, 30. April, laden die Amtsarchive Berkenthin und Sandesneben-Nusse zu einer Radtour zu archäologischen Denkmälern (Bodendenkmäler) der Vor- und Frühgeschichte im Raum Sandesneben – Linau – Wentorf ein.

Vor allem im Schutz der hier befindlichen Wälder sind zahlreiche Relikte früherer Zeiten im Boden erhalten geblieben, die gut zu erkennen sind. Zeitlich sind sie von der Mittleren Steinzeit über die Bronzezeit bis hin zu mittelalterlichen Relikten zu datieren. Erhalten sind Gräber der Bronzezeit, ein frühgeschichtlicher Burgwall, die Plätze mittelalterlicher Burgen und die Reste eines frühgeschichtlichen Kirchsteiges.

Während der Exkursion erfahren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auch etwas über die Geschichte der Archäologie und ihre Ausgrabungsmethoden bei uns im Lande. Alles dies ist eingebettet in eine Landschaft, die in der letzten Eiszeit so überformt wurde, wie wir sie heute erleben.

Die spannende Entdeckungsreise in eine ferne Vergangenheit führt über rund 30 Kilometer und dauert rund dreieinhalb Stunden.

Die Tour startet um 13 Uhr auf dem Parkplatz vor dem Regionalzentrum in Sandesneben (Hauptstraße 75) und wird geleitet von Dr. Holger Kähning und Amtsarchivar Christian Lopau. Die Teilnahme ist kostenlos. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird um Anmeldung unter der Telefonnummer 0151 / 55 11 73 71 gebeten.

Kurznachrichten aus der Region


Sprechstunden der Behindertenbeauftragten
Die nächsten Sprechstunden der Kreisbehindertenbeauftragten Kirsten Vidal finden an folgenden Terminen statt:
Donnerstag, 21. Juli, von 14 bis 15.30 Uhr im Rathaus in Wentorf bei Hamburg, Hauptstraße 16.
Montag, 1. August, von 12 bis 16 Uhr im Raum 176 des Kreishauses, Barlachstraße 2, in 23909 Ratzeburg. Dort ist sie auch unter der Nummer 04541 888-493 telefonisch erreichbar.


IWC Herzogtum Herzogtum Lauenburg übergibt Spende an DonaTempi
Im Rahmen des diesjährigen Sommerfestes von Dona Tempi wurde vom IWC Herzogtum Lauenburg ein Scheck in Höhe von 450 Euro an zwei ehrenamtliche Mitarbeiterinnen, die die Kinder- und Jugendtrauergruppen leiten, übergeben. Mit diesem Geld können fünf Ausflüge der Kinder- und Jugendtrauergruppe zum Tierpark von Lerntiere in Wentorf finanziert werden.


Beratung des Pflegestützpunktes in Wentorf
Der Pflegestützpunkt im Kreis Herzogtum Lauenburg bietet jeden 2. Donnerstag im Monat im Rathaus, Hauptstraße 16, von 14 bis 16 Uhr, individuell, kostenfrei und unabhängig Beratungen rund um das Thema Pflege und Vorsorge an. Lars Koßyk vom Pflegestützpunkt Im Kreis Herzogtum Lauenburg nimmt sich Zeit für vertrauliche Gespräche, berät zu den bestehenden Angeboten und unterstützt bei der Organisation von Hilfen. Persönliche Beratungen vor Ort sind nur unter telefonischer Terminvereinbarung vorab unter Einhaltung der Hygieneregeln möglich. Der Pflegestützpunkt ist telefonisch erreichbar unter 04152 / 80 57 95 oder per E-Mail unter info@pflegestuetzpunkt-herzogtum-lauenburg.de


Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.