Schwere Sturmschäden im Stiftungsland Wentorfer Lohe – Betretungsverbot im Wald

Foto: hfr
Pin It

 

Wentorf (LOZ). Gleich drei heftige Winterstürme sind seit vergangenem Freitag über Schleswig-Holstein hinwegt gefegt. „Zeynep“ machte am Freitagnachmittag den Auftakt, gefolgt von „Ylenia“ und „Antonia“. Sie richteten überall im Land Schäden an.

Mit am heftigsten betroffen von den wütenden Winden ist nach ersten Kontrollfahrten der Förster das Stiftungsland Wentorfer Lohe vor den Toren Hamburgs im Kreis Herzogtum-Lauenburg. „Wir möchten alle Besucher deshalb dringend bitten, die Wälder in der Wentorfer Lohe nicht zu betreten. Denn: es können auch jetzt immer noch dicke Äste von oben runterfallen oder gar ganze Bäume umkippen“, warnt Martin Schnipkoweit, Förster von silvaconcept, der als Dienstleister der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein dort gerade täglich vor Ort ist. Er wird dort jetzt die herabgefallenen Äste und die umgestürzten Bäume an den Wegrändern beseitigen.

„In der Wentorfer Lohe haben die Stürme vom Wochenende mit Abstand am heftigsten getobt. Hier ist das Ausmaß deutlich schlimmer als in anderen Teilen des Landes“, sagt der erfahrene Förster. Am häufigsten habe es die Fichten dort aus dem Boden gerissen. „Das liegt schlichtweg daran, dass dies keine standortgerechten Bäume sind, der Boden für ihre Wurzeln viel zu nass ist und sie sich deshalb nicht tief genug verwurzeln können“, erklärt er weiterhin.

Das Stiftungsland Wentorfer Lohe im Kreis Herzogtum-Lauenburg ist etwa 240 Hektar groß, etwa 140 Hektar davon sind Wald.

Kurznachrichten aus der Region


Sprechstunden der Behindertenbeauftragten
Die nächsten Sprechstunden der Kreisbehindertenbeauftragten Kirsten Vidal finden an folgenden Terminen statt:
Donnerstag, 25. August, von 14 bis 15.30 Uhr im Rathaus in Wentorf bei Hamburg, Hauptstraße 16.
Montag, 5. September, von 12 bis 16 Uhr im Raum 176 des Kreishauses, Barlachstraße 2, in Ratzeburg. Dort ist sie auch unter der Nummer 04541 / 888-493 telefonisch erreichbar.


Beratung des Pflegestützpunktes in Wentorf
Der Pflegestützpunkt im Kreis Herzogtum Lauenburg bietet jeden 2. Donnerstag im Monat im Rathaus, Hauptstraße 16, von 14 bis 16 Uhr, individuell, kostenfrei und unabhängig Beratungen rund um das Thema Pflege und Vorsorge an. Lars Koßyk vom Pflegestützpunkt Im Kreis Herzogtum Lauenburg nimmt sich Zeit für vertrauliche Gespräche, berät zu den bestehenden Angeboten und unterstützt bei der Organisation von Hilfen. Persönliche Beratungen vor Ort sind nur unter telefonischer Terminvereinbarung vorab unter Einhaltung der Hygieneregeln möglich. Der Pflegestützpunkt ist telefonisch erreichbar unter 04152 / 80 57 95 oder per E-Mail unter info@pflegestuetzpunkt-herzogtum-lauenburg.de


Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.