Verleihung der Freiherr-vom-Stein Verdienstnadel an Ehrenamtsträger aus dem Kreis Herzogtum Lauenburg

Kreispräsidentin Anja Harloff (Mitte) mit den Geehrten Lothar de Vries und Anne Fröhlich. Foto: hfr
Pin It

 

(LOZ). Schleswig-Holsteins Innenministerin Sabine Sütterlin-Waack hat am 3. November Schleswig-Holsteinerinnen und Schleswig-Holsteinern mit der Freiherr-vom-Stein-Verdienstnadel ausgezeichnet. Das Land vergebe diese Auszeichnung an Bürgerinnen und Bürger, die sich in bemerkenswerter Weise um die Kommunalpolitik verdient gemacht haben, betonte Sütterlin-Waack in ihrer Rede.

Werbung

Aus dem Kreis Herzogtum Lauenburg wurden Anne Fröhlich, für ihr ehrenamtliches Engagement als Bürgermeisterin von Breitenfelde, und Lothar de Vries, für seine langjährige Tätigkeit als Bürgermeister von Fredeburg, geehrt. Kreispräsidentin Anja Harloff reiste anlässlich der besonderen Auszeichnung der beiden verdienten Ehrenamtler mit zur Preisverleihung nach Kiel: „Ich freue mich, dass das langjährige ehrenamtlich kommunalpolitische Engagement wertgeschätzt wird. Ich bin sehr beeindruckt, was die Ausgezeichneten für ihre Gemeinden erreicht haben und wie vielfältig die umgesetzten Projekte sind. Dazu gehört sehr viel Engagement, Mut und Zeitaufwand, aber auch ein tolles Team an der Seite.“

Laudationen

Frau Fröhlich gehört seit 2003 ununterbrochen der Gemeindevertretung der Gemeinde Breitenfelde an. Nach Ablauf ihrer ersten Wahlzeit übernahm sie 2008 das Amt der Bürgermeisterin. Darüber hinaus vertritt sie ihre Gemeinde im Amtsausschuss des Amtes Breitenfelde und übernahm im Juli 2013 die Funktion der stellvertretenden Amtsvorsteherin.

Frau Fröhlich legt in ihrer Heimatgemeinde besonderes Augenmerk auf den Bereich "Bauwesen" – als Architektin bringt sie für diese Aufgabe auch denkbar optimale Voraussetzungen mit. In ihre Amtszeit als Bürgermeisterin fallen mehrere Bauprojekte ihrer Gemeinde, wie zum Beispiel das Baugebiet "Luckesberg", das sie von der ersten Idee bis zur Fertigstellung eng begleitet und durch ihre fachkundige Expertise maßgeblich vorangetrieben hat. Auch an den Planungen für das neue Feuerwehrgerätehaus mit Dorfgemeinschaftshaus war Frau Fröhlich entscheidend beteiligt. Auch die Entwicklung der kirchlichen Kindertagesstätte "Wiesenblick" lag Frau Fröhlich sehr am Herzen: Als Mitglied des Kuratoriums für die Kindertagesstätten der Kirchengemeinde Breitenfelde im Amt Breitenfelde hat sie sich stark in den Prozess eingebracht und das Projekt kompetent und produktiv unterstützt.

Herr de Vries ist seit 21 Jahren Bürgermeister seiner Heimatgemeinde Fredeburg. Als sogenannte Kleinstgemeinde wird in der Gemeinde Fredeburg keine Gemeindevertretung gewählt. An deren Stelle tritt die aus den Bürgerinnen und Bürgern der Gemeinde bestehende Gemeindeversammlung. Kommunalpolitisch aktiv ist Herr de Vries seit über 30 Jahren. Herr de Vries ist Mitglied in vielen Ausschüssen im Amt Lauenburgische Seen sowie in Verbandversammlungen diverser Zweckverbände.

Herr de Vries versteht es hervorragend, die Entwicklung der Gemeinde basisdemokratisch voranzubringen. In seinem Engagement auf Amtsebene richtet Herr de Vries stets einen Blick auf die kleinen Gemeinden und deren gelebte "Urdemokratie". Nicht unerwähnt bleiben darf sein stetiges Engagement in seiner Gemeinde, Arbeiten im Hinblick auf die begrenzten finanziellen Mittel in Eigenleistung durchzuführen. Seit über 10 Jahren setzt sich Herr de Vries im Rahmen seiner ehrenamtlichen Tätigkeit besonders für den Aufbau eines amtsweiten Glasfasernetzes ein. Darüber hinaus hat er einen großen Anteil an der Fortentwicklung der gemeindeübergreifenden Kindertagesstätte in Buchholz. Seinen Fokus legt Herr de Vries immer auf ökologische Nachhaltigkeit, gerade und auch in touristischen Bereichen.

Gestiftet wurde die Auszeichnung am 26. Oktober 1957 anlässlich des 200. Geburtstages des preußischen Reformers und Staatsmanns Heinrich Friedrich Karl Reichsfreiherr vom und zum Stein. Seit 2009 wird sie in Gestalt einer Verdienstnadel zuerkannt.

Kurznachrichten aus der Region


Sprechstunden der Behindertenbeauftragten
Die nächsten Sprechstunden der Kreisbehindertenbeauftragten Kirsten Vidal finden an folgenden Terminen statt:
Donnerstag, 27. Juni, von 14 bis 15.30 Uhr im Rathaus in Wentorf bei Hamburg, Hauptstraße 16.
Montag, 1. Juli, von 12 bis 16 Uhr im Raum 176 des Kreishauses, Barlachstraße 2, in Ratzeburg. Dort ist sie auch unter der Nummer 04541 / 888-493 telefonisch erreichbar.


Fest am Rathaus
Am Samstag, 22. Juni, findet ab 17 Uhr das Fest am Rathaus auf dem Rathausvorplatz, Hauptstraße 16 in Wentorf statt. Bevor DJ Buck mit abwechslungsreicher Musik zum Tanzen einlädt, eröffnet der Feuerwehr-Musikzug Wentorf-Börnsen die Veranstaltung. Für das leibliche Wohl sorgen die Feuerwehr Wentorf, der SC Wentorf, das DRK, Edeka Schulz sowie Roland Pump und Team der „Alten 16“.


Beratung des Pflegestützpunktes in Wentorf
Der Pflegestützpunkt im Kreis Herzogtum Lauenburg bietet jeden 2. Donnerstag im Monat im Rathaus, Hauptstraße 16, von 14 bis 16 Uhr, individuell, kostenfrei und unabhängig Beratungen rund um das Thema Pflege und Vorsorge an. Lars Koßyk vom Pflegestützpunkt Im Kreis Herzogtum Lauenburg nimmt sich Zeit für vertrauliche Gespräche, berät zu den bestehenden Angeboten und unterstützt bei der Organisation von Hilfen. Persönliche Beratungen vor Ort sind nur unter telefonischer Terminvereinbarung vorab unter Einhaltung der Hygieneregeln möglich. Der Pflegestützpunkt ist telefonisch erreichbar unter 04152 / 80 57 95 oder per E-Mail unter info@pflegestuetzpunkt-herzogtum-lauenburg.de


Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.