Büchen kann größte Neuwaldbildung im Kreis vorweisen

Knickneuanlage in Pötrau. Foto: Gemeinde Büchen
Pin It

 

Büchen (LOZ). Wird irgendwo in Büchen Fläche versiegelt, entsteht an anderer Stelle eine Ausgleichsfläche bzw. ein Ökokonto (naturschutzfachliche Aufwertungsmaßnahmen). Für das Neubaugebiet Pötrauer Höhe ist ein umfangreiches Grünflächenkonzept erstellt worden. Derzeit gut zu sehen ist die Neuwaldentwicklung.

Werbung

Es entsteht dort ein Kernwald mit gestuftem Waldrandkonzept mit rund 36.000 Quadratmeter. Hier entsteht derzeit die größte Neuwaldbildung im Kreis Herzogtum Lauenburg und damit wird ein wichtiger Beitrag für den Klimaschutz geleistet. Es entstehen grüne Erholungsräume, die für Artenvielfalt sorgen und die Natur stärken und die Gemeinde Büchen freut sich auf diesen neuen Wald.

Ebenfalls in diesem Gebiet wird derzeit ein Knickwall neu aufgeschüttet. Hier entstehen 280 Meter neuer Knick. Der bestehende Knick (etwa 530 m), wird durch eine ergänzende Nachpflanzung verbessert. Auch die Freizeitfläche wird erweitert um rund 15.000 Quadratmeter mit Einzelbäumen, Gehölzgruppen und Wegen. Diese Fläche vereint Naherholung und Klimaschutz, hier entsteht eine grüne Fläche der Begegnung.

Für die Regenversickerung wurde mit 18.150 Quadratmetern eine Wasser- und Röhrichtfläche mit naturnahem Pflegekonzept erstellt – den Grundwasserschutz dabei immer im Auge behaltend.

Mit 34.500 Quadratmeter Ökokonto (Offenland) wird zusätzlich ein neuer Lebensraum für Natur und Tierwelt geboten. Insgesamt entstehen hier auf 85.000 Quadratmetern Erholungsräume für Mensch und Natur und die Gemeinde Büchen hat über 400.000 Euro für den Erwerb der Flächen ausgegeben. Dadurch wurde eine Fläche, die vorher für den Maisanbau genutzt wurde, aus der landwirtschaftlichen Nutzung in eine ausschließlich dem Natur- und Umweltschutz dienende Nutzungsform überführt und trägt jetzt zur Einhaltung der Klimaziele bei und verbessert die Lebensqualität durch Schaffung von grünen Erholungsräumen.

Insgesamt hat die Gemeinde Büchen 66 Hektar Wald, 40,6 Hektar Ökokontenflächen sowie 16 Hektar Ausgleichsflächen.

Kurznachrichten Büchen


Abendandacht mit Bachkantate
Am Samstag, 22. Juni, ist um 17 Uhr in der Marienkirche in Büchen-Dorf die Bachkantate BWV 185 "Barmherziges Herze der ewigen Liebe" zu hören. Johann Sebastian Bach komponierte sie 1715 in Weimar für den 4. Sonntag nach Trinitatis, der in diesem Jahr auf den 23. Juni fällt. Der Text der Kantate basiert auf der Bibelstelle Lukas 6,36–42, die Ermahnung aus der Bergpredigt, barmherzig zu sein und nicht zu richten. Vier Solisten - Emma Berglund (Sopran), Julia Hallmann (Alt), Tim Karweick (Tenor) und Christoph Westphal (Bass) - singen mit der Kantorei der Kirchengemeinde Büchen zusammen und das Lüneburger Kammerorchester wird begleiten.


Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.