Grüner Antrag für nachhaltiges Flächenmanagement in Büchen abgelehnt: „Ernst der Lage weiter ignoriert“

Foto: hfr
Pin It

 

Büchen (LOZ). Gemeindevertreter von CDU, ABB und SPD wollen trotz Bürgerkritik und ökologischer Krise nicht auf Außenbebauung am Büchener Ortsrand verzichten kritisiert der Büchener Ortsverband der Grünen.

Werbung

„In der Büchener Gemeindevertretersitzung am 5. Dezember 2023 hat die Fraktion der Grünen einen wegweisenden Grundsatzbeschluss für ein nachhaltiges Flächenmanagement im Ortsgebiet eingebracht. Bedauerlicherweise wurde dieser Antrag von den Fraktionen CDU, ABB und SPD abgelehnt und zeigt, dass die Bebauung der freien Landschaft weitergehen soll. Mit unserem Beschluss haben wir versucht, für Büchens Ortsentwicklung einen nachhaltigen Weg in die Zukunft aufzuzeigen. Leider scheint der Rest der Gemeindevertretung auf kurzsichtige Wachstumsfantasien zu setzen, anstatt die ökologische Verantwortung zu erkennen", resümiert Jan Möller, Grüne-Fraktion.

Der Grundsatzbeschluss sah vor, im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung und eines schonenden Umgangs mit den natürlichen Ressourcen, eine kreislauforientierte Steuerung von Bauflächen zu etablieren. Insbesondere sollte der künftige Bedarf an Flächen für Wohnen und Gewerbe vorrangig durch Innenentwicklung, Flächenrecycling sowie Umnutzung gedeckt werden. Dies ist aus Sicht der Grünen dringend geboten, da Büchen in den letzten Jahren kontinuierlich neue Bebauungen im Außenbereich erlebte und bereits wertvolle Flächen versiegelt wurden. Die Erhaltung der natürlichen Landschaft aus Wäldern, Äckern und Wiesen außerhalb der Ortsgrenzen sei nicht nur ein Beitrag zum Klimaschutz, sondern auch als Schutz vor den Folgen des Klimawandels bedeutsam. „Viele Bürger dürften die Bilder bundesweiter Überflutungen durch den Starkregen im Dezember 2023 noch vor Augen haben. Die fortschreitende Flächenversiegelung ist eine wesentliche Ursache hierfür, weshalb es auch in Büchen geboten ist, diese zu minimieren“, ist sich Fraktionsmitglied Wolfgang Pohle sicher.

Für die bisherige Siedlungsentwicklung sehen die Grünen außerdem die kritischen Stimmen aus dem Bürgerentscheid zur Steinkrüger Koppel und aus Beteiligungsverfahren der Bauleitplanung unzureichend berücksichtigt. Büchens Bürger schätzen die ortsnahe Natur und wünschen sich außerdem einen strukturiert entwickelten Ortskern, so die Grünen. Sofern Bebauungsbedarf besteht, setzen sich die Grünen für eine Priorisierung des Ortszentrums ein. Die Ortsteile Pötrau, Nüssau und Büchen-Dorf sowie die Brachflächen im Bereich der Eisenbahnanlagen bieten dabei vielseitige Möglichkeiten, bestehende Flächen im Ortsinneren langfristig stärker auszunutzen und eine sinnvolle Lückenbebauung zu ermöglichen.

Derzeitige Planungen von Neubaugebieten in Büchens Ortsentwicklungskonzept sind zwar nicht bindend, müssen aber aus Sicht der Grünen dennoch dringend zurückgenommen werden. „Unser Beschluss wäre ein klares Signal gewesen, dass wir aus vielfältigen Gründen auf weitere Außenbebauung verzichten. Auch die aufgedeckten Probleme im Finanzhaushalt der Gemeinde zeigen klar, dass die Ortsentwicklung überdacht werden muss, um finanzierbar zu werden. Die Landschaft außerhalb der Siedlungsgrenzen kann dabei als Lebensraum für die Natur, Erholungsraum für die Büchener und Lebensgrundlage für unsere Landwirte bewahrt werden“, erläutert die Fraktionsvorsitzende Christin Leifels.

Kurznachrichten Büchen


Bürgermeister lädt zum Seniorennachmittag ein
Der Bürgermeister der Gemeinde Witzeeze lädt zum Seniorennachmittag ein. Am Dienstag, 12. März, treffen um 15 Uhr sich Interessierte im Regionalen Kulturzentrum (KUZ) in der Dorfstraße 16 in Witzeeze. Wolfgang Kroh freut sich, immer am zweiten Dienstag eines Monats bei Kaffee und Kuchen einfach nur zu Klönen oder gemeinsam unterschiedliche Spiele wie Mensch ärgere Dich nicht, Kniffel, Doppelkopf, Rommé, Alle nach rechts oder andere Spiele zu spielen.


Ostermarkt in Witzeeze
Auch in diesem Jahr wird vom Kultur- und Sozialausschuss der Gemeinde Witzeeze der Ostermarkt organisiert. Besucher sind eingeladen am Sonntag, 17. März, von 11 bis 17 Uhr im Regionalen Kulturzentrum (Dorfstraße 16) an den Ständen zu bummeln. Es werden praktische Dinge angeboten, so zum Beispiel frische Blumen, Schmuck, Honig direkt vom Imker, handdekorierte Ostereier, zauberhafte österliche Deko, handgestrickte Artikel und vieles mehr. Für Aussteller gibt es noch einige wenige Stellplätze, Anfragen unter Telefon 04155 / 54 02.


Annahmetermin für Baumschnitt
Der Bauhof der Gemeinde Büchen nimmt am Samstag, 16. März, in der Zeit von 9 bis 12 Uhr in der Ladestraße 1 wieder Häckselgut, Busch und Laub an. Die Anliefermenge ist auf ein Kubikmeter begrenzt. Zum Abladen des Häckselgutes ist eigenes Werkzeug mitzubringen.


Witzeeze sammelt Müll
Am 9. März findet wieder im Rahmen „unser sauberes Schleswig-Holstein“ eine Müllsammelaktion statt. Die Gemeinde Witzeeze nimmt auch in diesem Jahr wieder an dieser Aktion teil. Bürgersind am Samstag, 9. März, um 10 Uhr eingeladen, gemeinsam in Witzeeze Müll zu sammeln. Treffpunkt ist vor der Gaststätte Zum Lindenkrug bei der Bushaltestelle. Wer hat, bringt Handschuhe und andere Hilfsmittel mit. Müllsäcke, einige Handschuhe und Warnwesten werden gestellt. Im Anschluss lädt die Gemeinde zu einem kleinen Imbiss in der Gaststätte zum Lindenkrug ein. „Wir freuen uns über eine zahlenreiche Teilnahme“, so Bürgermeister Wolfgang Kroh.


Jahreshauptversammlung Full-Pull-Fitzen
Am Freitag, 1. März, hält der Verein Full-Pull-Fitzen seine Jahreshauptversammlung im Gasthof Möller in Fitzen ab. Beginn ist um 19.30 Uhr. Auf der Tagesordnung stehen neben den Berichten auch Vorstandswahlen. Vorher haben alle Mitglieder die Möglichkeit ihren fälligen Jahresbeitrag in bar beim Kassenführer zu begleichen. In der Versammlung stimmberechtigt sind nur Mitglieder, deren Beitrag gezahlt ist. Alle Mitglieder sind eingeladen und aufgerufen an der Versammlung teilzunehmen. Wer sich dem Verein verbunden fühlt kann ebenfalls entsprechend vorher vor Ort dem Verein beitreten und dann an der Versammlung teilnehmen.


Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.