Bürgermeister Olaf Schulze wird von Kita-Kindern befragt

Foto: Stadt Geesthacht
Pin It

 

Geesthacht (LOZ). Warst Du schon einmal im Tobeland? HastDu einen Hund, eine Schlange oder eine Katze? Putzt Du Deine Zähne? Was ist Deine Lieblingsfarbe und was isst Du am liebsten? Über ein Interview der besonderen Art freute sich jetzt Geesthachts Bürgermeister Olaf Schulze, denn die Fragen stellten dieses Mal Fünf- und Sechsjährige. Im städtischen Familienzentrum Regenbogen löcherten ihn Mädchen und Jungen mehrerer Vorschulgruppen - und zwar auf Einladung der Kinder, die sich den Besuch des Bürgermeisters gewünscht hatten.

Werbung

Von Beginn an hatte Geesthachts Verwaltungschef die jungen Fragensteller auf seiner Seite – und das nicht nur, weil er jede Frage (auch doppelt gestellte) geduldig beantwortete. Als er auf Nachfrage seinen Vornamen wiederholte, klatschten die Kinder begeistert: „Olaf?! Wie der Schneemann von der Eiskönigin!“, erinnerten sie an den beliebten Disney-Film. Danach erklärte er, auf die Fragen der Kinder folgend, dass er das Tobeland schon mal besucht habe. Er habe einen Hund, der bei seiner Mutter lebt, seine Lieblingsfarben seien gelb sowie rot und am allerliebsten esse er Nudeln in allen möglichen Variationen.

Doch nicht nur den Bürgermeister, sondern auch seine Aufgaben lernten die Kinder an diesem Vormittag noch besser kennen. Kindgerecht erklärte Olaf Schulze, was er im Rathaus und bei seinen vielen Außenterminen so macht: „Ich habe mehr als 500 Kolleginnen und Kollegen, mit denen ich zusammenarbeite. Und dann gibt es noch die Politik, die ich zuerst überzeugen muss, bevor ich eine größere Sache anfange - zum Beispiel muss ich die Politiker fragen, wie viel Geld ich ausgeben darf.“ Aufgabe der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadt sei es, sich darum zu kümmern, dass man in Geesthacht gut wohnen und arbeiten kann. „Wir versuchen zum Beispiel die Menschen davon zu überzeugen, dass sie Sachen kaufen, die fair gehandelt werden. Und bei unserer Aktion Stadtradeln werben wir dafür, dass man mehr Fahrrad fährt. Denn das ist gut für unsere Umwelt. Ihr habt ja beim Stadtradeln auch fleißig mitgemacht“, sagte Olaf Schulze.

Eine gute Stunde besuchte er die Kinder im Familienzentrum. Ein Höhepunkt für viele der Mädchen und Jungen: Wer wollte, konnte noch einen Stempel mit dem Stadtwappen und einen mit dem Schriftzug „Der Bürgermeister“ für Hand oder Arm ergattern. „Das hatten sich die Kinder so gewünscht. Stempel sind bei ihnen total beliebt“, erklärte Miriam Krüger, Koordinatorin des Programms des Familienzentrums, die das Treffen organisiert und zusammen mit den Kolleginnen aus den vier Gruppen geplant hatte. Der Besuch des Bürgermeisters bei den Vorschulkindern soll nach der gelungenen Premiere nun fester Bestandteil des Jahreskalenders werden. Und der Gegenbesuch der Mädchen und Jungen ist bereits geplant – nächstes Mal treffen sich Verwaltungschef und Kinder im Büro des Bürgermeisters.

Kurznachrichten Geesthacht


Straßensperrungen Teichfest
Verkehrsteilnehmende müssen sich am Sonnabend, 17. August, auf Verkehrsbehinderungen an den Straßen Steinberg und Tesperhuder Straße in Grünhof-Tesperhude einstellen. Denn dann wird rund um den dortigen Teich das fest „Klönsnack am Diek“ gefeiert. Die Fahrbahn wird zwischen den Einmündungen Westerheese und Teichberg ab 18 Uhr bis etwa 1 Uhr (18. August) voll gesperrt. Für Rettungskräfte und die VHH bleibt die Durchfahrt möglich. Für alle anderen Verkehrsteilnehmenden werden Jahnstraße und Westerheese als Umleitungsstrecken ausgewiesen.


Bauarbeiten Borgfelder Stieg
Für die Verlegung von Datenkabeln stehen in einigen Bereichen des Geesthachter Straßennetzes vom 8. Juli bis einschließlich 9. August Bauarbeiten an. Betroffen sind Teile des Borgfelder Stiegs, der Königsberger Straße, des Weißbuchenwegs, des Worther Wegs und des Ilenwegs. Abschnittsweise werden dort Gehwege und Fahrbahnen voll- beziehungsweise halbseitig gesperrt. Die Beschilderung wird vor Ort dem Baufortschritt angepasst.


Fernwärmeanschluss An der Post
Verkehrsteilnehmende müssebn sich vom 15. Juli bis voraussichtlich 5. August auf Verkehrsbehinderungen an der Geesthachter Straße „An der Post“ einstellen. Auf Höhe der Hausnummer 2 wird werden der westliche Geh- und Radweg gesperrt. Der Grund: Es wird ein Fernwärmeanschluss hergestellt.


Sperrung Spandauer Straße
Die Spandauer Straße in Geesthacht wird vom 1. Juli bis voraussichtlich 30. November zwischen den Einmündungen von Frohnauer Straße und Heuweg teilweise voll gesperrt. Grund hierfür ist die Erneuerung eines Regenwasseranschlusses sowie von Schmutzwasserschächten und Kanaldeckeln. Die Arbeiten erfolgen in mehreren Bauabschnitten. Zeitweise werden nicht nur die Fahrbahnen, sondern auch Gehwege gesperrt. Die betroffenen Anliegenden werden jeweils informiert. Der Straßenverkehr wird über Wärderstraße, Am Schleusenkanal und Heuweg umgeleitet.


Bauarbeiten Geesthachter Bohnenstraße
Verkehrsteilnehmende müssen sich ab Montag, 1. Juli, auf Verkehrsbehinderungen im Bereich Bohnenstraße und Bergedorfer Straße einstellen. Damit dort ein Kanal saniert und Stromleitungen erneuert werden können, werden zeitweise die Bohenstraße zwischen Mühlenstraße und Bergedorfer Straße voll gesperrt und die Mühlenstraße halbseitig auf Höhe der Hausnummer 102 gesperrt. Zudem kommt es phasenweise zu Bauarbeiten innerhalb der Fußgängerzone – etwa im Bereich zwischen dem Bekleidungsgeschäft Ernsting´s family und der Sonnenapotheke. Die Arbeiten werden in mehreren Bauabschnitten durchgeführt und werden voraussichtlich bis einschließlich 31. August andauern. Umleitungen werden ausgeschildert.


Krümmelstraße in Teilen gesperrt
Verkehrsteilnehmende müssen sich vom 3. Juni bis voraussichtlich 19. Juli auf Verkehrsbehinderungen im Geesthachter Stadtteil Krümmel einstellen. Je nach Baufortschritt werden in dem Zeitraum phasenweise an der Krümmelstraße der Gehweg voll und die Fahrbahn halbseitig gesperrt. Der Grund: Es werden Kabel verlegt.


Alkohol- und Drogenberatung
Die Alkohol- und Drogenberatung teilt mit, dass ab sofort die offenen Sprechstunden wieder stattfinden. Diese finden statt: dienstags von 16 bis 18 Uhr und freitags von 9 bis 11 Uhr, Markt 3 in Geesthacht und montags von 15 bis 17 Uhr, Mühlenweg 17 in Lauenburg. Zur Vermeidung von Wartezeiten wird um eine kurze telefonische Anmeldung unter 04152 / 791 48 gebeten.


Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.