Nina Scheer besucht Vamed Klinik Geesthacht

v.l.n.r.: Michael Fiebig, Vorsitzender des Sozialausschusses Geesthacht; Ute Pankow, Pflegedirektorin; Astrid Kusmat, Klinikgeschäftsführerin; Dr. Nina Scheer; Dr. med. Achim Nolte, Ärztlicher Direktor; Silke Wengorra, Mitglied im Sozialausschuss und Petra Burmeister, SPD-Fraktionsvorsitzende Geesthacht. Foto: hfr
Pin It

 

Geesthacht (LOZ). Die Krankenhausreform, der Personalmangel und auch die Energiekrise intensivieren weiter den Austausch der örtlichen Bundestagsabgeordneten Dr. Nina Scheer mit den Krankenhäusern der Region: So jüngst gemeinsam mit Michael Fiebig (SPD, Sozialausschuss-Vorsitzender Geesthacht), Silke Wengorra (SPD, Sozialausschuss-Mitglied Geesthacht) und Petra Burmeister (SPD-Fraktionsvorsitzende der Geesthachter Ratsversammlung) mit der Vamed Klinik Geesthacht und zuvor bereits am Johanniter Krankenhaus Geesthacht.

Werbung

Bei ihrem Besuch betone Nina Scheer, wie bedeutsam eine flächendeckend erreichbare und zugleich hochwertige medizinische Versorgung sei; dies sei letztlich auch Ausdruck von Daseinsvorsorge.

„Die Leistungen der Mitarbeiter der Vamed Klinik Geesthacht für immer mehr Kinder mit Sprachstörungen und mit anderen behandlungsbedürftigen, neurologischen Schwierigkeiten sind unverzichtbar und von unschätzbarem Wert in der Region. Auch bei den Rahmenbedingungen muss stets darauf geachtet werden, mehr Personal verstärkt für den betreffenden Arbeitsmarkt zu gewinnen als diese dann auch effizient einsetzen zu können. Auch örtlich verfügbare Ausbildungsmöglichkeiten zählen hierzu“, so Nina Scheer.

„In der Verordnung zu Pflegepersonaluntergrenzen, der PpUGV, ist unser Haus als besondere Einrichtung und Kinderklinik nicht bedarfsgerecht abgebildet“, erklärte Astrid Kusmat, Klinikgeschäftsführerin der Vamed Klinik Geesthacht. „Die Vorgaben verhindern den Personalmix, den wir brauchen. Neue Instrumente, um das benötigte Personal zu bestimmen, wären daher hilfreich.“

Das Ziel Ampel-Koalition ist es, gemeinsam mit den Ländern bis zum Sommer 2023 Eckpunkte zur Reform für eine moderne und bedarfsgerechte Krankenhausversorgung zu erarbeiten. Auf dieser Grundlage wird Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach, SPD anschließend einen Gesetzesentwurf unterbreiten. Das parlamentarische Verfahren soll bis zum Dezember 2023 abgeschlossen sein, sodass die Krankenhausreform möglichst zum 1. Januar 2024 in Kraft treten kann.

Nina Scheer ergänzend: „Ein Kernelement der Reform wird der Zielsetzung nach sein, den Ökonomisierungsdruck aus dem Gesundheitswesen zu nehmen. Es widerspricht der Daseinsvorsorge, wenn medizinisch mögliche Leistungen durch Maßgaben der Ökonomisierung erschwert oder behindert werden.“ Deswegen müsse auch das DRG-System eingeschränkt werden.

Kurznachrichten Geesthacht


Vortrag: Madeira – Wilde Natur auf der Blumeninsel im Atlantik über und unter Wasser
Die Inselgruppe vulkanischen Ursprungs wird heute geprägt durch Touristen und ihren Weinbauern, die den bekannten Madeirawein keltern. Das Klima macht es möglich -dennoch gibt es dort noch fast unberührte Landschaften. Der Dipl.-Biologe Thimo Braasch schaute sich in ihnen um, fotografierte, und zeigt nun seine seltenen Bilder dieser Wildnis in einer eindrucksvollen Fotoschau. Der Vortrag beginnt am Dienstag, 27. Februar, 19.30 Uhr, im OberstadtTreff, Dialogweg 1, Geesthacht. Für Mitglieder des NABU ist er kostenlos, Gäste werden um eine Spende von 5 Euro gebeten.


Fußgängerampel defekt
Auf Grund eines Defekts der Fußgängerampel an der B5 in Höhe der Esso-Tankstelle kommt es zu erheblichen Behinderungen. Es wird empfohlen, die Ampelanlage im Bereich der Düneberger Straße zu nutzen. Aus Sicherheitsgründen wird die Geschwindigkeit auf der B5 von der Düneberger Straße bis zur Einmündung Klaus-Groth-Weg auf 30 km/h reduziert.


Tourist-Information am Donnerstag geschlossen
Die Geesthachter Stadtverwaltung teilt mit: Die Tourist-Info und das GeesthachtMuseum in der Bergedorfer Straße 28 muss am Donnerstag, 22. Februar, aus organisatorischen Gründen geschlossen bleiben.


Verkehrsbehinderung Steinstraße
Verkehrsteilnehmende müssen sich auf Verkehrsbehinderungen an der Geesthachter Steinstraße einstellen: Voraussichtlich ab Dienstag, 20. Februar, wird die Straße auf Höhe der Hausnummern 73 bis 85 halbseitig aus Fahrtrichtung Hamburg kommend gesperrt. Der Grund: Es werden mehrere Parkbuchten eingerichtet und der Gehweg auf Höhe des dortigen Baufeldes hergestellt. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis einschließlich zum 15. April an. Verkehrsteilnehmende müssen während der Bauphase der ausgewiesenen Umleitung folgen. Diese führt Verkehrsteilnehmende über die Baustraße, die Dünenstraße und die Steglitzer Straße.


Vortrag Familienzentrum
„Eltern im Stress? – Schluss damit!“, unter diesem Titel lädt das Familienzentrum Regenbogen am Mittwoch, 6. März, zu einem Vortrag von Jennifer Kulke (Heilpraktikerin für Psychotherapie) ein. Beginn ist um 19 Uhr im Mehrzweckraum der städtischen Einrichtung am Neuen Krug 31. Die Teilnahme ist kostenfrei. Weitere Informationen und Anmeldung bei Anna Szwat (Koordinatorin Familienzentrum Regenbogen) unter Telefon 04152 / 890 34-12 und E-Mail anna.szwat@geesthacht.de


Orientierungskurs Demenz "Was ist eigentlich Demenz?"
Am Mittwoch, 28. Februar, findet von 17 bis 20 Uhr im Evangelischen Familienzentrum, Bergedorfer Straße 6-8, ein Orientierungskurs statt. Der Orientierungskurs Demenz bietet in drei Stunden eine Kompakteinführung zum Thema Demenz. Erste Informationen zu Krankheitsbild, Diagnostik, Alltagsgestaltung und Kommunikation. Es werden auch aktuellen Fragen - soweit möglich – geklärt. Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich. Kursprogramm und Online-Anmeldung unter www.angehoerigenschule.de oder anmeldung@angehoerigenschule.de, Telefon 040 / 25 76 74 50.


Bauarbeiten in Grünhof-Tesperhude
Verkehrsteilnehmende müssen sich auf Behinderungen im Bereich Grünhof-Tesperhude einstellen. Der Grund: An mehreren Stellen des Straßennetzes werden Glasfaserkabel verlegt – und dafür müssen Teile der betroffenen Fahrbahnen und Gehwege gesperrt werden. Im Detail: Vom 6. Februar bis voraussichtlich zum 7. März werden an der Straße Tapplock Datenkabel in die Erde gebracht. Es ist mit Einschränkungen auf Höhe der Hausnummern 1 bis 23 zu rechnen. An den Straßen An der Koppel und Bäckerweg beginnen am 12. Februar Arbeiten. Voraussichtlich bis zum 22. März werden auf der gesamten Länge der Straßen Datenkabel verlegt und Hausanschlüsse hergestellt.


Gehwegsperrung Steinstraße
An der Geesthachter Steinstraße rollen Baufahrzeuge: Bis voraussichtlich einschließlich 23. Februar werden auf Höhe der Hausnummern 60 bis 98 Datenkabel verlegt. Dafür muss in diesen Bereichen der Gehweg gesperrt werden. Fußgänger werden für die Dauer der Baumaßnahme auf die andere Straßenseite umgeleitet. Es werden auf der gesamten Länge der Straßen Datenkabel verlegt und Hausanschlüsse hergestellt.


Anmeldefrist für Nachmittagsbetreuung endet
Die Anmeldefrist für die Nachmittagsbetreuung an den Geesthachter Grundschulen für das Schuljahr 2024/25 endet am 29. Februar. Für alle neuen Erstklässlerinnen und Erstklässler endet die Anmeldefrist bereits am 31. Januar. Zu beachten gilt zudem: Anmeldungen für die Nachmittagsbetreuung behalten lediglich für ein Schuljahr ihre Gültigkeit. Kinder, die bereits in diesem Schuljahr die Nachmittagsbetreuung besuchen, müssen daher erneut angemeldet werden. Anmeldeformulare sind im Sekretariat der Schulen und im Rathaus der Stadt Geesthacht hinterlegt. Zudem stehen die Formulare zum Download auf der Website der Stadt (www.geesthacht.de) zur Verfügung. Die Platzvergabe erfolgt nach dem Ende der Anmeldefristen.


Awo Geesthacht fährt nach Kühlungsborn
Vom 14. bis zum 21. April geht es nach Kühlungsborn ins Hotel "Morada Ressort". Eine Auszeit vom Alltag nehmen, dem Meeresrauschen lauschen, die salzige frische Brise einatmen, zur Ruhe kommen. Das geht am besten an der goldenen Ostseeküste im Seebad Kühlungsborn. Weitere Infos bei Birgit Neubauer unter Telefon 04152 / 136 20 83 oder Mobil 0176 / 20 47 22 25.


Alkohol- und Drogenberatung
Die Alkohol- und Drogenberatung teilt mit, dass ab sofort die offenen Sprechstunden wieder stattfinden. Diese finden statt: dienstags von 16 bis 18 Uhr und freitags von 9 bis 11 Uhr, Markt 3 in Geesthacht und montags von 15 bis 17 Uhr, Mühlenweg 17 in Lauenburg. Zur Vermeidung von Wartezeiten wird um eine kurze telefonische Anmeldung unter 04152 / 791 48 gebeten.


Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.