Silberberg-Grundschule und NABU werden für „Schulbiotop“ ausgezeichnet

Bei der Preisverleihung: Volker Scheibe (Konrektor der Silberbergschule), Heike Kramer (NABU Geesthacht), Ralf Schütze-Buzello (NABU Geesthacht), Annette Feindt (NAJU Geesthacht), Ava Brinkmann (NAJU/hinten von links) sowie Annrike und Adriana Drews (NAJU/vorn von links). Foto: NABU - Kramer
Pin It

 

Geesthacht (LOZ). Vor wenigen Tagen wurde die Geesthachter Grundschule Silberberg und der NABU für das Projekt „Schulbiotop“ mit dem Blunck-Jugendumweltpreis der Stiftung Herzogtum Lauenburg ausgezeichnet. Anfang des Jahres 2022 hatte die Silberbergschule die Initiative ergriffen, auf einer separaten, eingezäunten Fläche hinter dem Schulhof ein „Schulbiotop” als grünes Klassenzimmer zu entwickeln. Entstanden ist dort ein „wahres Paradies“, wie Schulleiterin Kirsten Hansen sagt.

Werbung

Die 550 Quadratmeter große Fläche gehört der Stadt Geesthacht und wurde vor vielen Jahren schon einmal von Kindergruppen der Geesthachter Ortsgruppe des Naturschutzbundes (NABU) genutzt. Die Idee der Schule stieß beim städtischen Fachdienst Umwelt mit Ulrike Stüber auf großes Interesse, die den Kontakt zum NABU vermittelte. „Anfangs war alles total mit Brombeersträuchern und einer defekten Teichanlage verwildert. Nachdem das Gelände urbar gemacht wurde, begann der Aufbau von Naturgartenelementen“, erinnern sich Heike Kramer (Vorsitzende NABU Geesthacht) und Ralf Schütze-Buzello vom NABU Geesthacht an den Beginn. Mit bei den Arbeitseinsätzen dabei waren auch zahlreiche NABU-Helfer, die NABU-Jugend um Annette Feindt, Heike Kramer, Yasmine Ringe und Christina Syring, Schul-Konrektor Volker Scheibe, eine Garten-AG sowie die Schulklassen von Arne Janssen und Jacqueline Pielke.

Der Aufbau des „grünen Klassenzimmers“ wurde durch Perspektivschulgelder finanziert. Alle folgenden Kosten konnten durch eine Förderung der Buhck-Stiftung vertreten durch Bianca Buhck in Höhe von 4.900 Euro realisiert werden. In einem etwas tiefer liegenden Bereich, in dem früher der defekte Teich gelegen war, entstand ein „Amphitheater“ mit Sitzreihen für Gruppen, die das Schulbiotop als „grünes Klassenzimmer“ nutzen. Um diesen zentralen Treffpunkt herum wurden „klassischen Lebensinseln“ (Naturgartenelemente) angelegt und damit die Grundlage für eine Naturerlebnispädagogik realisiert.

„Kennzeichnend für die Zusammenarbeit ist, dass die beteiligten Gruppen zum einen eigene Projekte umsetzen und zum anderen gemeinsame Arbeitseinsätze durchführen. Auch Eltern haben bereits sehr engagiert mitgewirkt“, ziehen Heike Kramer und Ralf Schütze-Buzello ein positives Projektfazit. Sowohl bei der Arbeit mit den Schulklassen, als auch mit den Garten-AGs liege der Fokus auf der Auseinandersetzung und der Pflege der Natur. Die Schülerinnen und Schüler lernen Verantwortung zu übernehmen, Pflanzen und Tiere zu beobachten und so erfahren sie etwas über die Bedeutung von Umweltschutz und Lebewesen. Neben der allgemeinen Pflege des Biotops gehören auch der Bau von Insektenhotels und die Bepflanzung von Hochbeeten und einer Kräuterspirale zu den Aufgaben der Grundschüler. Außerdem konnte bereits das erste Gemüse in den Hochbeeten geerntet werden, das die Kinder selbst ausgewählt, gepflanzt und gegossen hatten.

Mittlerweile ist das Projekt „Schulbiotop am Silberberg“ im Jahresarbeitsplan der Grundschule Silberberg aufgenommen worden. Zudem wird das Biotop für den Unterricht genutzt, um beispielsweise Zeichnungen von Blättern oder Insekten anzufertigen, Insekten zu beobachten oder auch die jahreszeitliche Entwicklung bestimmter Pflanzen zu dokumentieren. Das Schulbiotop als kleine grüne Oase auf dem Schulhof lädt die Kinder neben dem Entdecken auch dazu ein, Ruhe zu finden und die Natur zu genießen. Seit Beginn des Projektes „Schulbiotop am Silberberg“ hat auch die NABU-Jugendgruppe bei ihren monatlichen Treffen sehr engagiert mitgewirkt. So pflanzte sie einen „Finkenwerder Herbstprinz“-Apfelbaum sowie Sträucher und Stauden, gruben einen Miniteich als Feuchtstelle und bauten eine Totholzpyramide aus Stämmen. Auf einer kleinen Fläche legte die Gruppe zusätzlich auch noch eine Blühwiese an. Mit viel Freude sind die Kinder und Jugendlichen bei den praktischen Arbeiten zur Gestaltung der Lebensinseln dabei. Sie buddeln, hacken, pflanzen, gießen und schleppen mit großem Engagement. Nebenbei gibt es viel zu entdecken: Regenwürmer, Steinläufer, Wasserläufer und Kohlmeisen.

Kurznachrichten Geesthacht


Mehr als die Blumen des Jahres – die Naturschutzarbeit der Loki Schmidt Stiftung
Viele Menschen im Hamburger Raum verbinden mit der Loki Schmidt Stiftung in erster Linie die Blumen des Jahres. Dabei ist die Stiftung doch so viel mehr. Die Naturschutzprojekte reichen von konkreten Biotop- und Artenschutzmaßnahmen in der Landschaft und auf Geländen von Unternehmen bis zur Förderung von Straßenbaumpflanzungen, von der Auwald-Entwicklung an der Elbe bis zum Schutz der Moore. Axel Jahn, der Geschäftsführer der Loki Schmidt Stiftung, wird zu diesem Thema am Dienstag, 23. April, 19.30 Uhr, im OberstadtTreff, Dialogweg 1, Geesthacht einen spannenden und lehrreichen Vortrag halten. Für Mitglieder des NABU und Kinder ist der Eintritt frei, Gäste werden um eine Spende von 5 Euro gebeten.


Was singt denn da?
Ausgestattet mit Fernglas erkunden Teilnehmer die hiesige Vogelwelt unter Leitung von Helmut Knust. Buchfinken, Singdrosseln und Rotkehlchen lassen sich auf unserer Route zum Päpersberg beobachten. Auch Laubsänger und Grasmücken zeigen sich mit etwas Glück dem Vogelliebhaber und erfreuen ihn mit ihrem Gesang. Am Mittwoch, 24. April, um 18.30 Uhr treffen sich Interessierte zum Abendspaziergang am Parkplatz des Waldfriedhofs, festes Schuhwerk und Schutz gegen Regen sind zweckmäßig. Auch Utensilien für die Beobachtung, wenn vorhanden, können gerne mitgebracht werden.


Bücherei wegen Personalversammlung geschlossen
Aufgrund einer Personalversammlung bleibt die Stadtbücherei Geesthacht am Dienstag, 30. April, von 13 bis 16 Uhr geschlossen. Für diesen Tag fallen keine Versäumnisgebühren an.


Baustelle Steinstraße
Freie Fahrt an der Geesthachter Steinstraße: Die halbseitige Sperrung der Fahrbahn, die im Bereich der Hausnummern 73 bis 85 für den Bau neuer Parkbuchten nötig war, wird am Dienstag, 16. April, aufgehoben. Nutzende des Gehweges werden sich noch bis voraussichtlich 15. Mai mit Einschränkungen arrangieren müssen. Dieser bleibt gesperrt, damit die Zuwegungen zu den Hauseingängen hergestellt werden können.


Bingo
Die AWO Geesthacht lädt zum Bingo ein. Am Sonntag, 28. April, gibt es wieder den Bingo-Nachmittag am Keil 11. Einlass ist ab 13.30 Uhr, Spielbeginn ist um 14 Uhr. Die Helferinnen sorgen mit Kaffee und selbstgebackenem Kuchen für gute Stimmung. Eine AWO-Mitgliedschaft ist nicht nötig.


Kinderflohmarkt im Garten des Familienzentrums Regenbogen
am Samstag, 27. April, von 10 bis 14 Uhr (Neuer Krug 31). Es gibt Waffeln, Kaffee und heiße Würstchen. Standanmeldungen unter: anna.szwat@geesthacht.de, der Standpreis beträgt 10 Euro.


Mit der AWO Geesthacht nach Italien
Vom 6. bis zum 15. September geht es mit dem Bus nach Italien ins Hotel „Graziella“ in Torre Pedrera / Rimini. Dort erwartet die Teilnehmer schöne Zimmer und eine hervorragende Küche als Vollpension. Zum herrlichen Sandstrand sind es nur wenige Meter. Auf der Hin – und auf der Rückfahrt wird es eine Zwischenübernachtung geben. Auf der Hinfahrt wird im „Wipptaler Hof“ (Halbpension) direkt an der Brenner-Autobahn übernachtet. Auf der Rückfahrt im „Gasthof Neumeyer“ (Halbpension) in Kipfenberg. Es sind nur noch ein paar Doppelzimmer frei. Wer mitfahren möchte wendet sich an Birgit Neubauer unter Telefon 04152 / 136 20 83 oder 0176 / 20 47 22 25. Es dürfen auch Nicht-AWO-Mitglieder mitfahren.


Alkohol- und Drogenberatung
Die Alkohol- und Drogenberatung teilt mit, dass ab sofort die offenen Sprechstunden wieder stattfinden. Diese finden statt: dienstags von 16 bis 18 Uhr und freitags von 9 bis 11 Uhr, Markt 3 in Geesthacht und montags von 15 bis 17 Uhr, Mühlenweg 17 in Lauenburg. Zur Vermeidung von Wartezeiten wird um eine kurze telefonische Anmeldung unter 04152 / 791 48 gebeten.


Die VHS Geesthacht informiert

3D Druck für Kinder/Jugendliche (Ferienkurs)
Florian Paetzel, Kommunikationsdesigner
Entdecke die aufregende Welt der 3D-Technologie! In diesem Kurs tauchen wir in die Grundlagen des 3D-Drucks ein und lernen, wie man eigene faszinierende 3D-Modelle erstellt. Gemeinsam werden wir ein spannendes Projekt gestalten und es für den 3D-Druck optimieren. Dabei werden die Teilnehmer nicht nur mit verschiedenen Werkstoffen vertraut gemacht, die im 3D-Druck verwendet werden können, sondern auch deren Stärken und Schwächen verstehen lernen. Wir werfen außerdem einen Blick auf verschiedene Typen von 3D-Druckern und ergründen, welcher Drucker am besten zu den individuellen Anforderungen passt. Des Weiteren erforschen wir, wie man Vorlagen aus dem Internet verwendet, um aufregende 3D-Objekte zu kreieren. Materialkosten von ca. 2 € sind direkt beim Dozenten zu entrichten. Termine: Do., 04.04.24, 10:00 - 15:00 Uhr, Fr., 05.04.24, 10:00 - 15:00 Uhr. Die Kursgebühr beträgt 79,70 €.

Youtube und Snapchat für Kinder ab 12 Jahren (Ferienkurs)
Florian Paetzel, Kommunikationsdesigner
Wer mit Youtube und Snapchat erfolgreich sein möchte, hat viele Aufgaben: von der Konzeptionierung des Kanals über das Skripten, Produzieren und Schneiden von Videos bis hin zur Verbreitung bzw. dem Aufbau von Reichweite mittels Social Media. Wir erstellen hier ein Konzept für einen Youtube-Kanal oder Snapchat, drehen ein Video und schneiden dieses. Bitte Smartphone, Ladegerät und Kamera (falls vorhanden) mitbringen. Termine: Do., 11.04.24, 10:00 - 14:00 Uhr, Fr., 12.04.24, 10:00 - 14:00 Uhr. Die Kursgebühr beträgt 69,40 €.

 


Interessierte wenden sich Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag von 9 bis 11.30 Uhr sowie Montag und Donnerstag von 15 bis 18 Uhr an die Volkshochschule Geesthacht, die auch unter 04152/4622 sowie info@vhs-geesthacht.de erreichbar ist. Weitere Informationen sind zudem auf der Homepage unter www.vhs-geesthacht.de abrufbar, dort ist auch eine Onlineanmeldung möglich.

Text: VHS Geesthacht

Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.