„Seite an Seite“ – Solidaritätskundgebung für die Möllner Moscheegemeinde

Foto: hfr
Pin It

 

Mölln (LOZ). Der Verein Miteinander leben und die Stadt Mölln laden am Freitag, 7. Oktober, um 16 Uhr zur einer öffentlichen Solidaritätskundgebung für die Möllner Moschee auf dem historischen Marktplatz.

Werbung

Unter dem Motto „An Eurer Seite“ sind Menschen aus Mölln und Umgebung aufgerufen, muslimischen Möllnerinnen und Möllner ein Zeichen des Beistandes gegen die aufkeimende Verunsicherung zu geben, die durch die Brandstiftung und die nachfolgende Hakenkreuzschmiererei unter ihnen ausgelöst wurde. „Wir haben in den vergangenen Tagen viele Gespräche mit unseren Freunden aus dem Moscheeverein geführt. Dabei wurde deutlich, dass die Vorfälle in der Moschee, dort ein Bedrohungsgefühl erzeugt haben. Dieses wird verstärkt durch sichtbare Zeichen rechtsextremer Aktivitäten in Form von wiederkehrenden Beklebungsaktionen im Stadtgebiet. Beiden gilt es seitens unserer Zivilgesellschaft entschieden entgegenzutreten, mit Solidarität und Wachsamkeit“, sagt Mark Sauer vom Verein Miteinander leben.

Der Aufruf zur Kundgebung wird unterstützt von der Möllner Willkommenskultur, den Möllner Kirchengemeinden und der Türkischen Gemeinde in Schleswig-Holstein e.V. (TGS-H). „‘Viele Glieder ein Leib‘, so beschreibt die Bibel eine Gemeinde. Das gilt auch für unsere Gesellschaft. Jegliche Gewalt, jegliche Bedrohung eines Teiles richtet sich gegen uns alle und unser Zusammenleben. ‘Leidet ein Glied, so leiden alle Glieder mit.‘ Es sind unsere Nachbarn, Kollegen, Freunde und Freundinnen, die durch diese Vorfälle bedroht werden. Wir lassen einander nicht allein. Gemeinsam stellen wir uns Hass und Vorurteilen entgegen“, sagt Pastor Matthias Lage. Und Dr. Cebel Küçükkaraca, Landesvorsitzender der TGS-H, ergänzt: „Das wertschätzende Miteinander im aktiven Bekenntnis zur freiheitlichen Grundordnung dieses demokratischen Rechtsstaats macht Mitbürger aus, nicht Glaube, Herkunft oder Lebensweise.“

Kurznachrichten Mölln


Bürgersprechstunde
Die nächste Bürgersprechstunde bietet Bürgermeister Ingo Schäper am Mittwoch, 12. Juni, in der Zeit von 15.30 bis 17.30 Uhr im Baustellenbüro am Bauhof an. Anmeldungen zum Termin oder nach Vereinbarung, nimmt Anja Scharbau unter der Telefonnummer 04542 / 80 31 52 oder per E-Mail anja.scharbau@moelln.de entgegen.


Stadtbücherei Mölln geschlossen
Aus betrieblichen Gründen bleibt die Stadtbücherei Mölln am Mittwoch, 12. Juni, geschlossen. Am Freitag, 14. Juni, ist die Bücherei zu den üblichen Zeiten wieder geöffnet. Das Büchereiteam bittet um Verständnis.


Wer möchte Wildschadenschätzer werden?
Die Stadt Mölln sucht gemeinsam mit dem Amt Breitenfelde zum Juli eine Person, die das Ehrenamt des amtlichen Wildschadenschätzers bekleidet. Aufgabe des Wildschadenschätzers ist es, bei Terminen am Schadensort Wildschäden abzuschätzen und eine gütliche Einigung hinsichtlich des Schadensausgleichs herbeizuführen. Die Amtszeit beträgt fünf Jahre. Abzuschätzen sind ausschließlich Schäden auf landwirtschaftlich genutzten Flächen, wie beispielsweise Grün- und Ackerland oder Maisflächen. Vorzugsweise werden Personen gesucht, die sowohl mit der Jagd als auch mit der Landwirtschaft vertraut sind. Die Tätigkeit des Wildschadensschätzers wird mit einer entsprechenden Aufwandsentschädigung vergütet. Weitere Informationen erhalten Interessierte beim Fachdienst Ordnung der Stadt Mölln, Telefon 04542 / 80 31 29.


Vollsperrung der Möllner Hauptstraße im Altstadtbereich
Für die Umgestaltung des „Zentralen Einkaufsbereiches / Grubenstraße“ im Zusammenhang mit der Städtebaulichen Gesamtmaßnahme „Altstadt“ ist ab dem 16. Juni die Hauptstraße im Altstadtbereich zwischen Jähnenstraße und Wasserkrüger Weg am Bauhof für den gesamten Fahrzeugverkehr voraussichtlich bis Ende Juni 2024 komplett gesperrt. Anlieger können über die Seestraße und den Kurparkparkplatz in die Wallstraße gelangen.


Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.