"Partnerschaft für Demokratie" in Ratzeburg und dem Amt Lauenburgische Seen startet neues Förderjahr

"Partnerschaft für Demokratie" in Ratzeburg und dem Amt Lauenburgische Seen startet neues Förderjahr: (vl.) Karl Schneider von Koordinierungs- und Fachstelle, Begleitausschussvorsitzende Gesine Biller, Mark Sauer vom Federführenden Amt der Partnerschaft. Foto: Thomas Biller

 

Ratzeburg (LOZ). Die Partnerschaft für Demokratie der Stadt Ratzeburg und des Amtes Lauenburgische Seen kann auch im kommenden Jahr wieder zivilgesellschaftliche Projekte fördern und unterstützen, die sich stark machen wollen für eine lebendige und vielfältige Demokratie oder sich gezielt gegen jede Form von Extremismus richten.

"Wir haben vor wenigen Tagen den neuen Zuwendungsbescheid vom Bundesprogramm "Demokratie leben!" aus dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend für 2022 erhalten und können somit wieder starten", sagt Mark Sauer vom Federführenden Amt in der Stadt Ratzeburg. Gesine Biller, Vorsitzende des Begleitausschusses, der über die Mittelvergabe an Projekte entscheidet, wartet mit Spannung auf die neue Projektrunde. "Corona hat unsere Projektarbeit in den vergangenen beiden Jahren eingeschränkt, aber nie zum Erliegen gebracht. Immer wieder wurden uns tolle Ideen zur Förderung vorgestellt, die sich mit Demokratie, Vielfaltgestaltung und Extremismusprävention befassen und sehr kreativ umgesetzt wurden. So wollen wir auch in 2022 weitermachen", sagte Gesine Biller.

Bereits in der nächsten Begleitausschusssitzung am 14. Dezember sollen erste Projektideen für das kommende Jahr vorgestellt und beraten werden. Karl Schneider von der Koordinierungs- und Fachstelle der Partnerschaft für Demokratie steht auch schon bereit, um potentielle Antragsteller zu beraten. "Wir haben wieder ausreichend Mittel in unserem Aktiv- und Initiativfond, um überzeugende Projektideen Realität werden zu lassen. Ebenso ist auch der Jugendfond wieder gefüllt, der vom Ratzeburger Jugendbeirat selbstständig verwaltet wird. Insgesamt sollen uns im Jahresverlauf 70.000 Euro für die Projektarbeit zur Verfügung gestellt werden", sagt Karl Schneider und hofft auf zahlreiche Antragstellungen und Beratungsgespräche.

Kurznachrichten Ratzeburg


15. Sitzung des Ratzeburger Jugendbeirates
Am Mittwoch, 25. Mai, um 18.30 Uhr, trifft sich der Jugendbeirat der Stadt Ratzeburg zu seiner 15. öffentlichen Sitzung online im virtuellen Tagungsraum den "Digitalen Demokratiewerkstatt" (https://virsaal.de/b/mar-qmm-wxl-dxe ) zusammen. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem die anstehenden Jugendbeiratswahlen 2022 sowie ein Sachstand zum Nachhaltigkeitspreis.
Im Anschluss an die Sitzung tritt das Jugendforum der "Partnerschaft für Demokratie der Stadt Ratzeburg und des Amtes Lauenburgische Seen" zusammen. Es verwaltet auch das Jugendbudget des Förderprogramms "Demokratie leben!" für demokratiestärkende Kinder- und Jugendprojekte. Projektträger mit Ideen für solche Initiativen oder Aktionen können sich hier vorstellen und einen Antrag auf Zuwendung stellen. Informationen hierzu sind unter www.partnerschaftdemokratie.de einzusehen.


32. öffentliche Sitzung des Planungs-, Bau- und Umweltausschusses der Stadt Ratzeburg
Am Montag, den 23. Mai,, um 18.30 Uhr tritt der Planungs-, Bau- und Umweltausschuss der Stadt Ratzeburg zu seiner 32. öffentlichen Sitzung im Ratssaal des Ratzeburger Rathauses zusammen. Auf der Tagesordnung steht unter anderem ein Statusbericht zum Umbau und zur Erweiterung der Ruderakademie, ein Vorentwurf zum Bebauungsplan Nr. 83 "Ehemalige Kreissparkasse - östlich Am Markt/ Domstraße, nördlich Langenbrücker Straße, westlich Brauerstraße", die Einfriedungssatzung, und ein  Bericht über den Verlauf der Öffentlichkeitsveranstaltung zur Modernisierung und Instandsetzung der Ernst-Barlach-Schule.


Im Laufschritt durch Ratzeburgs Stadtgeschichte
Am Montag, 23. Mai, um 18 Uhr, lädt Stadtarchivar Christian Lopau zu einer weiteren stadtgeschichtlichen Joggingrunde durch Ratzeburg. Sie soll durch Parks und Kleingartenanlagen in Ratzeburg führen. Die etwa zehn Kilometer lange Runde beginnt vor dem Ratzeburger Rathaus. Die Teilnahme ist kostenfrei und ohne Voranmeldung möglich. Das Lauftempo ist moderat auf der rund 10 Kilometer langen Strecke.


 

Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.