Land unterstützt die Sanierung des Ratzeburger Doms

Foto: hfr

 

Ratzeburg (LOZ). Auf Vorschlag der FDP-Landtagsfraktion wird der Landtag bei der demnächst anstehenden Verabschiedung des Landeshaushalts einen Investitionszuschuss in Höhe von 600.000 Euro für die Sanierung des Ratzeburger Doms beschließen. Die Jamaika-Koalitionsfraktionen haben sich bei ihren Änderungsanträgen zum Landeshaushalt darauf verständigt.

Der FDP-Fraktionsvorsitzende im Landtag, Christopher Vogt, sagte zu diesem Beschluss: „Ich freue mich sehr darüber, dass meine Initiative so schnell eine Mehrheit im Parlament gefunden hat. Damit kann die Sanierung des bröckelnden Mauerwerks des imposanten Turms endlich vorangehen. Der Ratzeburger Dom ist ein sehr bedeutendes historisches Gebäude, dessen Geschichte bis ins 12. Jahrhundert zurückreicht. Die Unterstützung durch das Land ist hier absolut angemessen, da der Dom eine überregionale Bedeutung hat und ein Wahrzeichen unserer Region ist, das es zu erhalten gilt. Ich setze jetzt auch auf eine weitere Unterstützung aus dem Bundeshaushalt, für die ich mich bei meinen Kolleginnen und Kollegen in Berlin einsetzen werde.“

"Mir ist sind gleich mehrere Steine vom Herzen gefallen", sagt Domprobst Gert-Axel Reuß über die Nachricht, dass das Land Schleswig-Holstein sich an der Sanierung des Turms des Ratzeburger Doms beteiligen wird. "Wir sind Christopher Vogt und den weiteren regionalen Vertretern der Regierungsparteien in Schleswig-Holstein sehr dankbar, dass das Land 600.000 Euro in den nächsten zwei Jahren für die Wiederherstellung unseres Wahrzeichens bezuschussen will. Der Domturm hat eine identitätsstiftende Bedeutung für Ratzeburg, das gesamte Herzogtum Lauenburg, das Land und darüber hinaus. Zurzeit ist der Turm hinter einem Gerüst versteckt, weil echte Steine herunterfallen können. Die notwendigen Instandsetzungsarbeiten werden auf einen Millionenbetrag geschätzt und konkrete Planungen können jetzt in Angriff genommen werden. Wir hoffen sehr, dass wir noch eine Kofinanzierung durch den Bund bekommen, so dass der Domturm baldmöglichst wieder ohne das Gerüst zu sehen sein wird."

Kurznachrichten Ratzeburg


15. Sitzung des Ratzeburger Jugendbeirates
Am Mittwoch, 25. Mai, um 18.30 Uhr, trifft sich der Jugendbeirat der Stadt Ratzeburg zu seiner 15. öffentlichen Sitzung online im virtuellen Tagungsraum den "Digitalen Demokratiewerkstatt" (https://virsaal.de/b/mar-qmm-wxl-dxe ) zusammen. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem die anstehenden Jugendbeiratswahlen 2022 sowie ein Sachstand zum Nachhaltigkeitspreis.
Im Anschluss an die Sitzung tritt das Jugendforum der "Partnerschaft für Demokratie der Stadt Ratzeburg und des Amtes Lauenburgische Seen" zusammen. Es verwaltet auch das Jugendbudget des Förderprogramms "Demokratie leben!" für demokratiestärkende Kinder- und Jugendprojekte. Projektträger mit Ideen für solche Initiativen oder Aktionen können sich hier vorstellen und einen Antrag auf Zuwendung stellen. Informationen hierzu sind unter www.partnerschaftdemokratie.de einzusehen.


32. öffentliche Sitzung des Planungs-, Bau- und Umweltausschusses der Stadt Ratzeburg
Am Montag, den 23. Mai,, um 18.30 Uhr tritt der Planungs-, Bau- und Umweltausschuss der Stadt Ratzeburg zu seiner 32. öffentlichen Sitzung im Ratssaal des Ratzeburger Rathauses zusammen. Auf der Tagesordnung steht unter anderem ein Statusbericht zum Umbau und zur Erweiterung der Ruderakademie, ein Vorentwurf zum Bebauungsplan Nr. 83 "Ehemalige Kreissparkasse - östlich Am Markt/ Domstraße, nördlich Langenbrücker Straße, westlich Brauerstraße", die Einfriedungssatzung, und ein  Bericht über den Verlauf der Öffentlichkeitsveranstaltung zur Modernisierung und Instandsetzung der Ernst-Barlach-Schule.


Im Laufschritt durch Ratzeburgs Stadtgeschichte
Am Montag, 23. Mai, um 18 Uhr, lädt Stadtarchivar Christian Lopau zu einer weiteren stadtgeschichtlichen Joggingrunde durch Ratzeburg. Sie soll durch Parks und Kleingartenanlagen in Ratzeburg führen. Die etwa zehn Kilometer lange Runde beginnt vor dem Ratzeburger Rathaus. Die Teilnahme ist kostenfrei und ohne Voranmeldung möglich. Das Lauftempo ist moderat auf der rund 10 Kilometer langen Strecke.


 

Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.