B 404: Vollsperrung am Ortseingang Schwarzenbek

Foto: hfr
Pin It

 

Schwarzenbek (LOZ). Der Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein (LBV.SH) baut derzeit die B 209, Nord-Ost-Umgehung Schwarzenbek, im zweiten Bauabschnitt. Nordwestlich von Schwarzenbek schließt die neue B 209 im Bereich des Zubringers Nord an die B 404 an. Für die Dauer der Anschlussarbeiten muss die B 404 in diesem Bereich voll gesperrt werden.

Diese Vollsperrung dauert vom 3. Juli (22 Uhr) bis zum 23. Juli (20 Uhr). Die Arbeiten können aus Gründen der Verkehrssicherheit, des Arbeitsschutzes und der Bauqualität nur unter Vollsperrung durchgeführt werden.

Umleitungen

Der übergeordnete Verkehr auf der B 404 aus Richtung Kiel wird an der Anschlussstelle Schwarzenbek der A 24 auf die A 24 geleitet, bis zur Anschlussstelle Talkau der A 24 und dann über die B 207 nach Schwarzenbek geführt. Der übergeordnete Verkehr auf der B 404 aus Richtung Kiel, der die Autobahn nicht nutzen kann, wird an der Anschlussstelle Trittau-Süd von der B 404 abgeleitet und über die Landesstraße L 220 und die Ortschaften Trittau, Hamfelde, Köthel und Mühlenrade nach Koberg geführt. In Koberg erfolgt die Weiterleitung auf die Landesstraße L 200 über Borstorf nach Breitenfelde. Ab Breitenfelde wird der Verkehr dann auf der B 207 nach Schwarzenbek geführt. In der Gegenrichtung erfolgt die Verkehrsführung genau umgekehrt herum.

Der übergeordnete Verkehr auf der Bundesautobahn A 24, der aus Richtung Hamburg kommend die A 24 verlassen und über die B 404 nach Schwarzenbek fahren würde, wird auf der A 24 weiter bis zur Anschlussstelle Talkau der A 24 geführt und dort über die B 207 nach Schwarzenbek geleitet. Der übergeordnete Verkehr auf der Bundesautobahn A 24, der aus Richtung Berlin kommend die A 24 verlassen und über die B 404 nach Schwarzenbek fahren würde, wird schon an der Anschlussstelle Talkau der A 24 von der A 24 abgeleitet über die B 207 nach Schwarzenbek geführt. In umgekehrter Richtung wird der Verkehr aus Schwarzenbek zur Anschlussstelle Talkau der A 24 geführt.

Die Verkehrsführung wurde mit der Polizei, der Verkehrsbehörde, dem Kreis, dem Amt, den Gemeinden und dem Buslinienbetreiber abgestimmt. Nutzer sollten die Aushänge an den Bushaltestellen beachten. Der LBV.SH bittet, sich auf die weiteren Arbeiten einzustellen, den ausgeschilderten Umleitungen zu folgen sowie um rücksichtsvolles Verhalten zum Schutz der Menschen auf der Baustelle. Mehr Informationen zur Maßnahme: www.schleswig-holstein.de/ortsumgehung-schwarzenbek

Kurznachrichten Schwarzenbek


DRK-Krebsnachsorge
Viele Krebserkrankte sowie deren Angehörige stehen der neuen Lebenssituation hilflos gegenüber. Deshalb führt das DRK Schwarzenbek Beratung in der Selbsthilfegruppe „Leben mit Krebs-Hilfe und Selbsthilfe im DRK“ durch. In Gesprächskreisen und Einzelgesprächen wird Hilfe bei der Bewältigung von Problemen angeboten. Der nächste Beratungstermin findet am Montag, 11. Juli, von 17 bis 19 Uhr im DRK-Zentrum Schwarzenbek, Bismarckstraße 9b, statt. Nähere Informationen erhalten Interessierte von Brigitte Wiech unter Telefon 04544 / 89 12 43.


Durchführung einer Einwohnerfragestunde
in der Sitzung der Stadtverordnetenversammlung am Donnerstag, 30. Juni, um 19 Uhr, im Festsaal des Rathauses, Ritter-Wulf-Platz 1, Schwarzenbek. Gemäß § 16 c der Gemeindeordnung wird zu Beginn der Sitzung der Stadtverordnetenversammlung Einwohnerinnen und Einwohnern die Möglichkeit eingeräumt, Fragen zu Beratungsgegenständen oder anderen Angelegenheiten der örtlichen Gemeinschaft zu stellen und Vorschläge oder Anregungen zu unterbreiten. Die Dauer der Einwohnerfragestunde beträgt bis zu einer Stunde.


Sommerkonzert der Liedertafel
„Endlich wieder ein Konzert“: Die Sänger und Sängerinnen der Schwarzenbeker Liedertafel freuen sich auf ihren Auftritt am Sonntag, 3. Juli, um 18 Uhr im Franziskus-Haus und hoffen auf viele Besucher. Zum einstündigen Programm gehören zum Beispiel "Junimond", "Applaus, Applaus", "Kriminaltango" oder "Freedom is coming". Der Eintritt zum Sommerkonzert unter der Leitung von Markus Götze ist frei.


Demenzberatung
Jeden 2. Donnerstag im Monat von 8.30 bis 12.30 Uhr können sich Angehörige und Menschen mit Gedächtnisproblemen im Amt Schwarzenbek-Land, Gülzower Straße 1 beraten lassen. Sie finden Informationen über die Krankheit und den Umgang damit, über Angebote zu Unterstützung und Hilfe sowie ein offenes Ohr für Sorgen und Ängste. Unabhängig und kostenfrei. Um Anmeldung wird gebeten, es gelten die aktuellen Regeln. Weitere Informationen: Barbara Hergert, Koordinierungsstelle Demenz, Telefon 04542 / 83 84 670, info@koordinierungsstelle-demenz.de


Persönliche Beratung durch den Pflegestützpunkt im Amt Schwarzenbek-Land
Der Pflegestützpunkt im Kreis Herzogtum Lauenburg bietet jeden Donnerstag von 8.30 bis 11.30 Uhr individuelle, kostenfreie und unabhängige Beratungen rund um das Thema Pflege in Schwarzenbek an. Lars Koßyk nimmt sich Zeit für vertrauliche Gespräche, berät zu den bestehenden Angeboten und unterstützt bei der Organisation von Hilfen, z.B. bei der Beantragung eines Pflegegrades. Das Beratungsangebot findet ab sofort in den Räumlichkeiten des Amtes Schwarzenbek-Land, Gülzower Straße 1, Trauzimmer in Schwarzenbek statt. Die Beratung ist nur nach vorheriger Terminvereinbarung unter Telefon 04542 / 82 65 49 und unter Einhaltung der 3G-Regel möglich. Weitere Informationen auf der Homepage unter www.pflegestuetzpunkt-herzogtum-lauenburg.de.


Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.