Auch der Kreis Herzogtum Lauenburg macht wieder bei Stadtradeln mit

Foto: hfr
Pin It

 

(LOZ). Der Kreis Herzogtum Lauenburg beteiligt sich auch dieses Jahr wieder an der Kampagne Stadtradeln und mit ihm die Städte Geesthacht, Lauenburg, Schwarzenbek und Mölln, die Gemeinde Wentorf b. Hamburg, sowie die Ämter Büchen und Hohe Elbgeest. Neu dabei sind die Stadt Ratzeburg sowie das Amt Lütau.

In Absprache mit den teilnehmenden Kommunen, findet der Aktionszeitraum dieses Jahr im Frühjahr vom 22. Mai bis 11. Juni statt. Also schnell noch anmelden, Kilometer sammeln und CO2-Emissionen einsparen. Mitmachen können alle, die in den genannten Kommunen oder im Kreis leben, arbeiten, einem Verein angehören oder eine Schule besuchen Wer nicht in einer der teilnehmenden Kommunen lebt oder arbeitet kann sich direkt für den Kreis Herzogtum Lauenburg anmelden und dann auch ein eigenes Team gründen - etwa für die eigene Heimatgemeinde. Die Anmeldung kann unter www.stadtradeln.de/kreis-herzogtum-lauenburg oder den dort verlinkten Kommunen vorgenommen werden. Hinweise zu den geplanten Aktionen gibt es auf den jeweiligen Kommunenunterseiten. Hier findet man auch die Kontaktdaten der lokalen Stadtradel-Organisatorinnen und –Organisatoren. Allgemeine Fragen können per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein. gestellt werden.

2021 haben sich 1.864 Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Kreis registriert und zusammen rund 323.000 Kilometer auf dem Rad oder E-Bike zurückgelegt. Wer nicht nur Energie und CO2 einsparen, sondern auch den Radverkehr verbessern möchte, kann mit der Stadtradel-App seine gefahrenen Kilometer erfassen indem die Strecken mit getrackt werden. Die Daten können später in einer anonymisierten Auswertung gute Hinweise für die Radverkehrsplanung geben. (siehe: https://www.radverkehr-in-deutschland.de/)

Kurznachrichten aus der Region


Beratung des Pflegestützpunktes in Wentorf
Der Pflegestützpunkt im Kreis Herzogtum Lauenburg bietet jeden 2. Donnerstag im Monat im Rathaus, Hauptstraße 16, von 14 bis 16 Uhr, individuell, kostenfrei und unabhängig Beratungen rund um das Thema Pflege und Vorsorge an. Lars Koßyk vom Pflegestützpunkt Im Kreis Herzogtum Lauenburg nimmt sich Zeit für vertrauliche Gespräche, berät zu den bestehenden Angeboten und unterstützt bei der Organisation von Hilfen. Persönliche Beratungen vor Ort sind nur unter telefonischer Terminvereinbarung vorab unter Einhaltung der Hygieneregeln möglich. Der Pflegestützpunkt ist telefonisch erreichbar unter 04152 / 80 57 95 oder per E-Mail unter info@pflegestuetzpunkt-herzogtum-lauenburg.de


Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.