Für mehr Wasser in der Landschaft – biologischer Klimaschutz bei Dargow

Foto: hfr
Pin It

 

(LOZ). Wussten Sie, dass entwässerte Moore in Deutschland mehr als sieben Prozent der gesamten CO2-Emissionen ausmachen? Nein? Dann geht es Ihnen wie Vielen, die bei dem Ausstoß von Treibhausgasen zunächst an Autos oder Energie aus Kohle denken.

Werbung

Denn das Konzept des biologischen Klimaschutzes ist noch wenig verbreitet. Dabei werden durch die Wiedervernässung des Moorbodens sowohl der Ausstoß von Treibhausgasen gestoppt und somit das Klima geschützt, als auch einzigartige Lebensräume für die Artenvielfalt gefördert – ein Gewinn für alle.

Aus diesem Grund dröhnt und kracht es ab dieser Woche bei den Baumaßnahmen auf der Weidelandschaft des Zweckverbandes „Schaalsee-Landschaft“ bei Dargow. Auf der Fläche werden alte Drainagerohre verschlossen und ein Stau gebaut.

Der Kranich freut sich über die weitere Vernässung der Fläche. Er braucht nasse Sümpfe zum Brüten. Und auch seine Nachbarn, die Rotbauchunken, bekommen ein besseres zu Hause. Deren Tümpel werden durch die Maßnahmen ebenfalls nasser. So können ihre glockenhaften Rufe im Frühjahr wieder zahlreich erschallen.

„Die Bauarbeiten werden voraussichtlich drei Wochen dauern. Wir bitten um Verständnis für etwaige Einschränkungen bei der Nutzung des Rundweges um die Eichhorst und Maura“, sagt Jasmin Günther, Maßnahmenmanagerin beim Zweckverband. Neben den Arbeiten auf der Fläche wird auch ein kleines Stück des Rundweges für eine neue Rohrleitung erneuert – hier kann es zeitweilig zu Sperrungen kommen.

Die Maßnahme wird vom Flächeneigentümer Zweckverband „Schaalsee-Landschaft“ umgesetzt und vom Land SH finanziert. Seit über 30 Jahren setzt sich der länderübergreifende Verband für eine dauerhafte Sicherung und Renaturierung von naturschutzfachlich wertvollen Flächen in der ehemaligen innerdeutschen Grenzregion um den Schaalsee ein. 

Kurznachrichten aus der Region


Sprechstunden der Behindertenbeauftragten
Die nächsten Sprechstunden der Kreisbehindertenbeauftragten Kirsten Vidal finden an folgenden Terminen statt:
Donnerstag, 27. Juni, von 14 bis 15.30 Uhr im Rathaus in Wentorf bei Hamburg, Hauptstraße 16.
Montag, 1. Juli, von 12 bis 16 Uhr im Raum 176 des Kreishauses, Barlachstraße 2, in Ratzeburg. Dort ist sie auch unter der Nummer 04541 / 888-493 telefonisch erreichbar.


Fest am Rathaus
Am Samstag, 22. Juni, findet ab 17 Uhr das Fest am Rathaus auf dem Rathausvorplatz, Hauptstraße 16 in Wentorf statt. Bevor DJ Buck mit abwechslungsreicher Musik zum Tanzen einlädt, eröffnet der Feuerwehr-Musikzug Wentorf-Börnsen die Veranstaltung. Für das leibliche Wohl sorgen die Feuerwehr Wentorf, der SC Wentorf, das DRK, Edeka Schulz sowie Roland Pump und Team der „Alten 16“.


Beratung des Pflegestützpunktes in Wentorf
Der Pflegestützpunkt im Kreis Herzogtum Lauenburg bietet jeden 2. Donnerstag im Monat im Rathaus, Hauptstraße 16, von 14 bis 16 Uhr, individuell, kostenfrei und unabhängig Beratungen rund um das Thema Pflege und Vorsorge an. Lars Koßyk vom Pflegestützpunkt Im Kreis Herzogtum Lauenburg nimmt sich Zeit für vertrauliche Gespräche, berät zu den bestehenden Angeboten und unterstützt bei der Organisation von Hilfen. Persönliche Beratungen vor Ort sind nur unter telefonischer Terminvereinbarung vorab unter Einhaltung der Hygieneregeln möglich. Der Pflegestützpunkt ist telefonisch erreichbar unter 04152 / 80 57 95 oder per E-Mail unter info@pflegestuetzpunkt-herzogtum-lauenburg.de


Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.