Behindertenbeauftragter des Amtes Büchen legt sein Amt nieder

Foto: hfr
Pin It

 

Büchen (LOZ). Wie uns der Behindertenbeauftragter des Amtes Büchen Wolfgang Kroh mitteilt ist er mit sofortiger Wirkung von seinem Amt zurückgetreten.

Werbung

Dazu Kroh: „Am 15. Juni hat die Gemeindevertretung von Witzeeze mich zum Bürgermeister gewählt, sagt Kroh. Ich sehe ein Interessenkonflikt beide Ämter zu gleicher Zeit auszuüben. Der Behindertenbeauftragte wird vom Amtsausschuss gewählt, als Bürgermeister von Witzeeze bin ich Mitglied des Amtsausschusses von Büchen und dort sehe ich eben ein Interessenkonflikt.

Im November 2015 bin ich als Behindertenbeauftragter des Amtes erstmals gewählt worden. Seitdem setze ich mich für die Interessen der Menschen mit Behinderung in den 15 Gemeinden des Amtes ein. Persönliche Hilfestellungen der Betroffenen gehörten genauso zu meinen Aufgaben wie in den politischen Gremien auf die Bedürfnisse der Menschen mit besonderen Fähigkeiten hinzuwirken.

In dieser Zeit konnte durch mein Mitwirken und Hinweisen aus der Bevölkerung die Situation für die Menschen etwas verbessert werden. So konnten Bordsteine abgesenkt werden, Ampeln mit einer Akustikanalage ausgestattet werden, hat der Sportplatz in Büchen in der Möllner Straße eine Rampe für Rollstuhlfahrer erhalten. Auch wurde bei Projekten in den Amtsgemeinden mein Rat benötigt und ich durfte vor Ort Projekte begleiten. Ich konnte bei der Mobilitätsdrehscheibe Bahnhof Büchen aktiv mitarbeiten um die Belange der Menschen mit besonderen Fähigkeiten einzubringen und vieles mehr.

Die Aufgabe hat mir viel Spaß gemacht und war mir eine Herzensangelegenheit. Der Kontakt mit den Menschen hat meinen Horizont erweitert und ich blicke heute ganz anders auf viele Dinge. Ich möchte aber alle Menschen mit einer Behinderung motivieren sich für ihre Belange einzusetzen. Ihre Interessen bei den richtigen Stellen vorzutragen und dadurch eine Veränderung zu erwirken. Denn nur wenn andere Menschen wissen wo Barrieren sind, können diese auch beseitigt werden. Auch die größten Barrieren in den Köpfen der Menschen werden dann Schritt für Schritt abgebaut. Es ist ein langer Weg die UN-Behindertenrechtskonvention umzusetzen, jedes Anliegen welches angesprochen und umgesetzt wird ist ein Schritt in die richtige Richtung.“

Kurznachrichten Büchen


Öffentliches Aktiventreffen
der Büchener Grünen am Mittwoch, 10. Juli, um 19.30 Uhr. Grüne Mitglieder in den Gemeindevertretungen des Amtes Büchen wollen über die Gremienarbeit berichten. Es wird Besuch aus der Kreisfraktion erwartet und der Ortsverband will seine weitere Ausrichtung, Aktionen und Entwicklung planen. Im Anschluss an den offiziellen Teil folgt der "Grünschnack", bei dem sich die Aktiven u.a. über die Themen austauschen, die sie bewegen (Naturschutzprojekte, Energieversorgung usw). Interessierte sind herzlich willkommen und können den genauen Ort bzw. den Teilnahmelink über info@gruene-buechen.de anfordern.


Vollsperrung „Am Steinautal 10“
In der Zeit vom 8. bis zum 12. Juli wird in Büchen die Straße im Bereich „Am Steinautal 10“ wegen der Herstellung eines SW-Hausanschlusses voll gesperrt. Eine Umleitung ist ausgeschildert. Für die Verkehrsbehinderungen bittet die Gemeinde Büchen um Verständnis.


Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.