„Für eine Zeitenwende im Rathaus“: Anne-Marie Hovingh bewirbt sich als Bürgermeisterin

Foto: hfr
Pin It

 

Lauenburg (LOZ). Die Lauenburger Sozialdemokraten wählten auf ihrer Mitgliederversammlung die 34-jährige Anne-Marie Hovingh aus Hamburg einstimmig zu ihrer Kandidatin für die Bürgermeisterwahl am 6. November. „Ich bin total überwältigt und freue mich darauf, zusammen mit euch für ein gerechtes und lebenswertes Lauenburg in den Wahlkampf zu ziehen“, freut sich die Kandidatin nach der Verkündung ihres Ergebnisses.

Anne-Marie Hovingh, geborene Hamburgerin, ist Lehrerin für Deutsch und Politik. Bis dahin war es aber kein leichter Weg: „Ich habe zuerst eine Ausbildung zur sozialpädagogischen Assistentin abgeschlossen, mein Abitur später auf dem zweiten Bildungsweg erlangt und abschließend ein Lehramtsstudium mit Referendariat absolviert. Ich habe an verschiedenen Schulen gearbeitet und bin jetzt in der Erwachsenenbildung tätig. Ich weiß, was es heißt, sich durchzubeißen und eben nicht mit einem goldenen Löffel im Mund geboren zu werden“, fasst Hovingh ihren beruflichen Werdegang knapp zusammen.

Die Lauenburger Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten sind aber nicht nur von ihrem Lebenslauf begeistert. Auch mit ihren Ideen zur Führung des Bürgermeisteramts überzeugt sie: „Ich bin ein Mensch, der für seine Werte einsteht. Besonders wichtig sind für mich Vertrauen, Respekt und Wertschätzung. Ein Umgang auf Augenhöhe und eine klare Kommunikation sind enorm wichtig, nicht nur im Hinblick auf die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung. Ich will ein offenes Rathaus für alle Bürgerinnen und Bürger“, so die Kandidatin.

Für die Stadt hat sie auch bereits Vorstellungen entwickelt: „Es ist unüberseh- und unüberhörbar: Lauenburg ächzt unter dem Verkehr. Hier müssen konkrete Lösungen her und keine Erklärungen, warum etwas nicht geht. Auch im Wohnungsbau müssen wir als Stadt vorangehen: Eine städtische Wohnungsbaugesellschaft, wie bspw. in Geesthacht, wird es uns erlauben, auf dem Wohnungsmarkt lenkend einzugreifen. Als gutes Beispiel werden wir auch in Sachen Klimaschutz vorangehen. Wir haben 460 Seiten Klimaschutzkonzept, es wird Zeit, dass dieses und mehr auch bestmöglich umgesetzt wird“, legt Anne-Marie Hovingh ihre Ideen dar, ergänzt aber: „Ich mache Politik mit und für die Menschen. Das heißt für mich, mit möglichst vielen ins Gespräch zu kommen und gemeinsam die besten Lösungen zu erarbeiten.“

Der Vorsitzende der Lauenburger Sozialdemokraten, Immo Braune, ist sicher, dass die SPD die richtige Kandidatin für Lauenburg gewählt hat: „Anne-Marie bringt alles mit, was für Lauenburg wichtig ist. Sie ist sympathisch, engagiert und hat ein offenes Ohr. Sie hat die richtigen Ideen zur richtigen Zeit und als langjährige Bezirksabgeordnete ist sie Profi in der Zusammenarbeit zwischen Stadtvertretung und Verwaltung. Ich bin überzeugt: Sie wird eine hervorragende erste Frau auf dem Sessel des Lauenburger Bürgermeisters.“

Kurznachrichten Lauenburg


Konzertabsage
Das für Sonntag, 26. Juni, um 16 Uhr in der Maria-Magdalenen-Kirche geplante Konzert des Frauenchores „Calabassa“ muss aus Krankheitsgründen entfallen.


Eingeschränkte Nutzung Geh- und Radweg Lütauer Chaussee, B 209
In der Zeit von Dienstag, 28. Juni bis voraussichtlich 30. Juli finden im Geh- und Radweg entlang der Lütauer Chaussee/B 209 zwischen dem Verbindungsweg Pappelallee und der Ampel zur Straße Reeperbahn Tiefbauarbeiten statt. Aus diesem Grund ist eine barrierefreie Nutzung nicht möglich, da die Geh-/Radwegbreite nur noch rund ein Meter beträgt. Die Umleitung erfolgt über den Verbindungsweg zur Pappelallee, Aussiger Straße und Spitzort und wird von der Baufirma ausgeschildert.


Vollsperrung Bahnhofstraße 1-8
Aufgrund von Tiefbauarbeiten der Versorgungsbetriebe muss die Bahnhofstraße zwischen den Hausnummern 1 und 8 (Fa. Hitzler) vom 4. Juli bis voraussichtlich Ende August 2022 voll gesperrt werden. Im Anschluss hieran werden die Arbeiten in Richtung Westen weitergeführt. Eine Umleitung über die Straße Großer Sandberg (Hausnummern 1 – 11) wird ausgeschildert. Hierzu wird die Einbahnstraßenregelung in diesem Bereich aufgehoben und ein absolutes Haltverbot eingerichtet. Die Bushaltestelle „Großer Sandberg“ der Linie 338 wird leicht versetzt.


Konfirmandenanmeldung
Die Ev.-Luth. Kirchengemeinde lädt zum Konfirmandenunterricht ein. Wer nach den Sommerferien in die 7. Klasse kommen wird, bzw. ungefähr 12 Jahre alt ist, kann sich am Dienstag, 28. Juni, oder am Mittwoch, 29. Juni im Dietrich-Bonhoeffer-Haus (Dresdener Str. 15) jeweils von 16.30 Uhr bis 18.30 Uhr dazu anmelden. Bitte ein Elternteil, eine Kopie der Geburtsurkunde und - soweit vorhanden - die Taufurkunde mitbringen. Sollten die Termine nicht passen, bitte im Gemeindebüro unter Telefon 04153 / 23 82 melden.


Änderung Gottesdienste in Lauenburg
Anders als im Gemeindebrief veröffentlicht, finden die Gottesdienste am Sonntag, 26. Juni, mit Pastor Graffam wie folgt statt: um 10 Uhr ein Schützen-Gottesdienst in der Maria-Magdalenen-Kirche und um 11 Uhr ein Gottesdienst mit Abendmahl im Dietrich-Bonhoeffer-Haus.


Vollsperrung der Elbstraße
Am Montag, 27. Juni, wird die Elbstraße in Höhe der Hausnummer 91 in der Zeit von circa 7 bis 16 Uhr voll gesperrt. Eine Einfahrt für Anlieger ist dann nur von Westen oder Osten aus bis zur Baustelle möglich. Es wird um Beachtung der Beschilderung gebeten. Für die Buslinie 338 (Altstadtbus) gilt: die Haltestellen Fährtreppe, Elbschifffahrtsmuseum, Neustadt und Grünstraße können in der oben angegebenen Zeit nicht angefahren werden. Die Haltestelle Lösch- und Ladeplatz wird weiterhin bedient.


Demenzberatung
Die Koordinierungsstelle Demenz bietet in Lauenburg einmal monatlich Demenzberatung an. Fragen rund um das Thema werden mit viel Zeit besprochen. An jedem 4. Donnerstag im Monat von 15 bis 18 Uhr können sich Angehörige und Menschen mit Gedächtnisproblemen im Fürstengarten 29 (Erdgeschoss) individuell, unabhängig und kostenfrei beraten lassen. Um Anmeldung wird gebeten, es gelten die aktuellen Regeln. Weitere Infos: Barbara Hergert, Koordinierungsstelle Demenz, Telefon 04542 / 83 84 670, info@koordinierungsstelle-demenz.de


Beratung des Pflegestützpunktes
Der Pflegestützpunkt im Kreis Herzogtum Lauenburg bietet jeden 2. Donnerstag im Monat in der Begegnungsstätte Lauenburg-Mitte, Büchener Weg 8a, von 9-12 Uhr, individuell, kostenfrei und unabhängig Beratungen rund um das Thema Pflege an. Der Zugang ist derzeit nur über die Schmiedestraße möglich. Nadine Fauck vom Pflegestützpunkt im Kreis Herzogtum Lauenburg nimmt sich Zeit für vertrauliche Gespräche, berät zu den bestehenden Angeboten und unterstützt bei der Organisation von Hilfen. Aufgrund der aktuellen Lage sind persönliche Beratungen vor Ort nur unter telefonischer Terminvereinbarung vorab und unter Einhaltung der Hygieneregeln möglich. Der Pflegestützpunkt ist telefonisch erreichbar unter 04152 - 80 57 95 oder per E-Mail unter info@pflegestuetzpunkt-herzogtum-lauenburg.de


Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.