Jan Frederik Schlie besucht Städtebundvorsitzenden Jörg Sibbel

Jan Frederik Schlie im Gespräch mit Jörg Sibbel, Bürgermeister in Eckernförde. Foto: hfr
Pin It

 

Mölln (LOZ). Der Städtebund Schleswig-Holstein ist der kommunale Landesverband der kreisangehörigen Städte. Er vertritt die Interessen von rund 60 Mittelstädten. Als Gesprächspartner von Landtag und Landesregierung, ist es dem Städtebund besonders wichtig, die Themen der Städte gegenüber dem Land zu vertreten, die das Recht der kommunalen Selbstverwaltung berühren.

„Da ich selbst seit mehreren Jahren in dem Ausschuss „Bildung und Soziales“ des Interessenverbandes unserer Städte mitarbeite, ist es mir ein besonderes Anliegen, den Kontakt zu diesem wichtigen Verband und den Verantwortlichen, auch mit Blick auf das Bürgermeisteramt, weiter auszubauen“, so Jan Frederik Schlie.

Deshalb hat sich der Bürgermeisterkandidat mit dem Vorsitzenden, Jörg Sibbel, der zeitgleich Bürgermeister in Eckernförde ist, zu einem Gedankenaustausch getroffen. Das Einbringen Möllns im Städtebund dient der Vermeidung von Mehrarbeit, vereinfacht die Verfahren in der Verwaltung und dienst insgesamt der Stärkung der kommunalen Selbstverwaltung der ehrenamtlich tätigen Kommunalpolitikerinnen und Kommunalpolitiker.

Einen Schwerpunkt des Gespräches mit Jörg Sibbel war das Thema „Mittelzentrum“. Mölln ist ein solches Mittelzentrum und hat dadurch überregional vielfältige Aufgaben, wie z.B. die Versorgung der Bevölkerung mit Gütern und Dienstleistungen des gehobenen Bedarfes. Schlie sieht in dieser Funktion Möllns einen besonderen Anspruch für einen zukünftigen Bürgermeister. Diese besondere Stellung Möllns als Mittelzentrum im Bereich der Landesplanung und bei den Zuweisungen im Finanzausgleich des Landes, müssen sich auch immer wieder im Bereich der Schulangebote, des kulturellen Angebotes vor Ort, der Dienstleistungs- und gewerblichen Strukturen und beispielswiese der ärztlichen Versorgung niederschlagen.

„Ich sehe das als eine besondere Herausforderung, die einen ständigen Austausch mit den Umlandgemeinden, insbesondere dem Amt Breitenfelde, erörtern möchte. Außerdem werde ich über den Städtebund den direkten Draht in die Ministerien des Landes haben, um die großen Zukunftsprojekte Möllns voranzubringen“, so Schlie.

Dies gilt beispielsweise für den Bereich der Landesplanung, die weitere Stadtentwicklung und natürlich auch den Ausbau unserer Schulen, den Kindertagesstätten und die Fortentwicklung der außerschulischen Bildungsangebote.

„Auch müssen wir, da sind Jörg Sibbel und ich uns einig, immer wieder auf eine angemessene Finanzausstattung der Kommunen durch Land und Bund drängen“, so Jan Frederik Schlie abschließend.

Kurznachrichten Mölln


Kling Glöckchen kling
Die Fachschaft Musik des Marion-Dönhoff-Gymnasiums Mölln lädt zu zwei stimmungsvollen Konzerten mit weihnachtlichen Liedern und Instrumentalstücken ein. Sie finden am Freitag, 9. Dezember, und 16. Dezember, jeweils um 19 Uhr in der Aula des Gymnasiums statt. Beim ersten Konzert sind die Orchester der Klassen 5b, 8b und 9b zu hören, beim zweiten Konzert musizieren die Orchester der Klassen 6b und 7b, die LittleBrassCompany, die BigBrassCompany (Bigband) sowie weitere Ensembles und Solisten. In den Pausen sorgt ein Elternteam für das leibliche Wohl der Gäste. Der Eintritt ist frei.


Die Klima- & Energiekrise - wie wir mit den Ursachen umgehen
Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) lädt am Freitag, 18. November, um 19.30 Uhr in den Uhlenkolk ein, Waldhallenweg 11, zum Vortrag von Peter Jones. Der Sachbuchautor des Buches “Klimakrise – Die große Illusion der Klimaneutralität” spricht zu den Herausforderungen unserer Zeit in der Energie- und Klimakrise. Peter Jones schaut in seinem Vortrag auf die Zusammenhänge und Wechselwirkungen mit Ökosystemen und dem Wirtschafts-Wachstum. Er erklärt die Auswirkungen des Energie- und Ressourcenverbrauchs der modernen Gesellschaft, welchen Herausforderungen wir uns dabei noch zu stellen haben werden und was wir selber besser machen können. Anschließende Lesung aus dem aktuellen Buch mit Signierstunde. Eintritt ist frei.


Konstantin von Notz lädt zur Bürgersprechstunde ein
Für Donnerstag, 17. November von 13 bis 16 Uhr, lädt der stellvertretende Fraktionsvorsitzende und Grüne Bundestagsabgeordnete für die Kreise Herzogtum-Lauenburg, Stormarn und Segeberg, Dr. Konstantin von Notz  alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zur Bürgersprechstunde in Mölln ein. "Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, mit mir ins Gespräch zu kommen. Ich freue mich auf ihre Fragen rund um aktuelle bundes-, landes- oder kommunalpolitische Themen und angeregte Diskussionen", so der grüne Bundestagsabgeordnete und Möllner Stadtvertreter. Es wird darum gebeten, sich bis zum 15. November unter Nennung eines konkreten Anliegens und einer Telefonnummer für einen möglichen Rückruf per Mail zur Bürgersprechstunde anzumelden: konstantin.notz.wk@bundestag.de.


Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.