Schwarzenbek bittet wieder um Spenden für das Weihnachtshilfswerk

Foto: hfr
Pin It

 

Schwarzenbek (LOZ). In der Stadt Schwarzenbek gibt es seit vielen Jahren das „Weihnachtshilfswerk“. Hierzu wird regelmäßig zu Spenden aufgerufen, um soziale Notlagen, insbesondere anlässlich des Weihnachtsfestes, zu lindern.

Werbung

Das Spendenaufkommen wird in Absprache mit der Arbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtsverbände als Geldspenden an hilfebedürftige Personen und Familien anlässlich des Weihnachtsfestes verteilt.

„Auch in diesem Jahr möchten wir daran erinnern, dass viele Einwohnerinnen und Einwohner und insbesondere deren Kinder in unserer Stadt in bescheidenen Verhältnissen leben. Wir bitten daher, durch eine Geldspende zum Weihnachtshilfswerk 2023 dazu beizutragen, dass diesen Menschen wieder eine unverhoffte und besondere Freude zum Weihnachtsfest bereitet werden kann“, so Bürgermeister Norbert Lütjens und Bürgervorsteher Roman Larisch.

Spenden können auf folgendes Konto eingezahlt werden:

Kreissparkasse Herzogtum Lauenburg
BIC: NOLADE21RZB
IBAN: DE80 2305 2750 0000 0007 01
Verwendungszweck: 01-00201449

Bei Spenden ab 300 Euro erhalten Spender für das Finanzamt eine steuerabzugsfähige Spendenbescheinigung. Für Spenden unter 300 Euro ist es ausreichend, dem Finanzamt einen Kontoauszug bzw. Überweisungsbeleg als Nachweis vorzulegen. Eine Spendenbescheinigung wird hierfür nicht erteilt.

Haus- und Straßensammlungen werden nicht durchgeführt.

Kurznachrichten Schwarzenbek


Eintopf
Das DRK Schwarzenbek bietet am Samstag, 2. Dezember, einen Holsteiner Steckrübeneintopf sowie einen Dithmarscher Kohleintopf an. Der Verkauf startet auf dem Schwarzenbeker Wochenmarkt sowie beim DRK-Zentrum, Bismarckstraße 9b um 10.30 Uhr zum Preis von 4,50 Euro pro Portion. Ein Verzehr vor Ort ist möglich. Eigene Gefäße können mitgebracht werden. Des Weiteren sind Gefäße für 2 Euro vor Ort käuflich erwerbbar. Telefonische Vorbestellungen nimmt das DRK Schwarzenbek bis Freitag 12 Uhr unter der Telefonnummer 04151 / 37 75 sowie per Eintopf@drk-schwarzenbek.de entgegen. Aus organisatorischen Gründen sind diese bis 11 Uhr im DRK Zentrum abzuholen.


Rathaus geschlossen
Am Donnerstag, 30. November, führen die Mitarbeitenden der Stadt Schwarzenbek eine Personalversammlung durch. Aus diesem Grunde bleiben das Rathaus sowie die Stadtbücherei am Vormittag geschlossen. Die Mitarbeitenden stehen daher erst am Nachmittag in der Zeit von 14 bis 18 Uhr zur Verfügung.


90. Vorstandssitzung der LAG AktivRegion Sachsenwald-Elbe
am Mittwoch, 29. November. Die Sitzung findet im Dorfgemeinschaftshaus der kommunalen Gemeinde Grabau (Grover Weg 8 in 21493 Grabau) statt. Beginn der 90. Vorstandssitzung der LAG ARSE ist um 19 Uhr. Eine schriftliche Anmeldung zur Sitzung bis zum Freitag, 24. November, ist per E-Mail (mail@aktivregion-sachsenwald-elbe.eu) erwünscht.


SPD AG60plus lädt zum Adventskaffee am 6. Dezember in Schwarzenbek
Die AG 60+ der SPD Herzogtum Lauenburg lädt ein zum Adventskaffee am Mittwoch, 6. Dezember, um 15 Uhr in Schröders Hotel, Compestraße 6, Schwarzenbek. Ein Kaffeegedeck für Selbstzahlende wird in Höhe von 7,50 Euro angeboten. Als Gäste werden Gerlinde Böttcher-Naudiet, Landesvorsitzende der AG 60+, sowie Cira Ahmad und Hinnerk Bruhn, Kreisvorsitzende SPD Herzogtum Lauenburg, voraussichtlich teilnehmen und zu aktuellen Themen im Kreis informieren.


Voradventlicher Nachmittag in der Kita „St. Elisabeth“
Um die Vorfreude auf die Adventszeit gemeinsam zu genießen, lädt der Förderverein „Die KiTa-Mäuse“ der Kindertagesstätte St. Elisabeth am Donnerstag, 30. November, von 15 bis 17 Uhr in die Kita St. Elisabeth (Verbrüderungsring 41 in Schwarzenbek) zu einem voradventlichen Nachmittag ein. Es werden weihnachtliche Bastelarbeiten und Fensterbilder angeboten. Für das leibliche Wohl ist mit Punsch, Bratwürsten und Waffeln gesorgt.


Bücherei geschlossen
Aufgrund von Bauarbeiten bleibt die Bücherei im Zeitraum vom 8. bis 9. Dezember geschlossen.


Demenzberatung
Jeden 2. Donnerstag im Monat von 8.30 bis 12.30 Uhr können sich Angehörige und Menschen mit Gedächtnisproblemen im Amt Schwarzenbek-Land, Gülzower Straße 1 beraten lassen. Sie finden Informationen über die Krankheit und den Umgang damit, über Angebote zu Unterstützung und Hilfe sowie ein offenes Ohr für Sorgen und Ängste. Unabhängig und kostenfrei. Um Anmeldung wird gebeten, es gelten die aktuellen Regeln. Weitere Informationen: Barbara Hergert, Koordinierungsstelle Demenz, Telefon 04542 / 83 84 670, info@koordinierungsstelle-demenz.de


Persönliche Beratung durch den Pflegestützpunkt im Amt Schwarzenbek-Land
Der Pflegestützpunkt im Kreis Herzogtum Lauenburg bietet jeden Donnerstag von 8.30 bis 11.30 Uhr individuelle, kostenfreie und unabhängige Beratungen rund um das Thema Pflege in Schwarzenbek an. Lars Koßyk nimmt sich Zeit für vertrauliche Gespräche, berät zu den bestehenden Angeboten und unterstützt bei der Organisation von Hilfen, z.B. bei der Beantragung eines Pflegegrades. Das Beratungsangebot findet ab sofort in den Räumlichkeiten des Amtes Schwarzenbek-Land, Gülzower Straße 1, Trauzimmer in Schwarzenbek statt. Die Beratung ist nur nach vorheriger Terminvereinbarung unter Telefon 04542 / 82 65 49 und unter Einhaltung der 3G-Regel möglich. Weitere Informationen auf der Homepage unter www.pflegestuetzpunkt-herzogtum-lauenburg.de.


Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.