Der CDU-Ortsverband spendet für einen Defibrillator

Foto: hfr
Pin It

 

Schönberg (LOZ). Um eine Herzsportgruppe betreiben zu können, bedarf es strenger Vorschriften. Es muss z.B. ein Sanitäter vor Ort sein und ein Defibrillator zur Verfügung stehen. Beides war der Fall, als der VfL Schönberg die Herzsportgruppe ins Leben rief. Leider hat die Ärztin, die den Defi mitbrachte, die Gruppe verlassen. Und ohne Defi keinen Sport.

Werbung

Die Mehrheit des Gemeinderats in Schönberg versagte auf Grund einer angespannten Haushaltslage dem Sportverein den beantragten Zuschuss zum Defi. „Ein Grund zum schnellen Handeln“, so CDU Ortsvorsitzender Joachim Kolze.

„Der Sportverein mit seinen unterschiedlichen Sparten ist eine äußerst wichtige Institution in Schönberg. Wenn Menschen sich ehrenamtlich engagieren, muss dies gefördert werden“, sagte Deborah Lopes (CDU), stellvertretende Bürgermeisterin. Der CDU-Ortsverband Schönberg verständigte sich kurzerhand darauf, innerhalb des Ortsverbandes Spenden zu sammeln.

So konnten Joachim Kolze und Deborah Lopes stellvertretenden für alle Spender der CDU, dem VfL Vorsitzenden Clemens Koalik 1.250 Euro überreichen.

Auf einer Veranstaltung des VfL konnten bereits 86 Euro an Spenden akquiriert werden. 200 Euro hat der Bürgermeister Holger Junge in den Hut geworfen, wie er selbst verlauten ließ. „Nun kann sogar über einen zweiten Defibrillator nachgedacht werden“, freute sich Clemens Koalik.

Die Herzsportgruppe findet in der Turnhalle statt, wo auch der Defi angebracht werden soll. Ein zweiter soll am Sportplatz seinen Platz finden.

Kurznachrichten aus der Region


Sprechstunden der Behindertenbeauftragten
Die nächsten Sprechstunden der Kreisbehindertenbeauftragten Kirsten Vidal finden an folgenden Terminen statt:
Donnerstag, 22. Februar, von 14 bis 15.30 Uhr im Rathaus in Wentorf bei Hamburg, Hauptstraße 16.
Montag, 4. März, von 12 bis 16 Uhr im Raum 176 des Kreishauses, Barlachstraße 2, in Ratzeburg. Dort ist sie auch unter der Nummer 04541 / 888-493 telefonisch erreichbar.


Infoabend für die Oberstufe an der Gemeinschaftsschule Sandesneben
Am Donnerstag, 15. Februar, lädt die Gemeinschaftsschule Sandesneben um 19 Uhr zum Infoabend über die gymnasiale Oberstufe.


Beratung des Pflegestützpunktes in Wentorf
Der Pflegestützpunkt im Kreis Herzogtum Lauenburg bietet jeden 2. Donnerstag im Monat im Rathaus, Hauptstraße 16, von 14 bis 16 Uhr, individuell, kostenfrei und unabhängig Beratungen rund um das Thema Pflege und Vorsorge an. Lars Koßyk vom Pflegestützpunkt Im Kreis Herzogtum Lauenburg nimmt sich Zeit für vertrauliche Gespräche, berät zu den bestehenden Angeboten und unterstützt bei der Organisation von Hilfen. Persönliche Beratungen vor Ort sind nur unter telefonischer Terminvereinbarung vorab unter Einhaltung der Hygieneregeln möglich. Der Pflegestützpunkt ist telefonisch erreichbar unter 04152 / 80 57 95 oder per E-Mail unter info@pflegestuetzpunkt-herzogtum-lauenburg.de


Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.