Freie Wähler Herzogtum Lauenburg küren Kandidaten zur Landtagswahl

Der Landtagskandidat der Freien Wähler Herzogtum Lauenburg für den Wahlkreis 35: Christian Runge. Foto: hfr
Pin It

Verkehrswende und SPNV im Fokus

 

(LOZ). Im Rahmen der Landesversammlung der Freien Wähler Schleswig-Holstein hat die Kreisvereinigung Herzogtum Lauenburg ihren Kandidaten für den Wahlkreis 35 (Lauenburg-Süd) für die kommende Landtagswahl am 8. Mai aufgestellt.

Um Wählerstimmen im Wahlkreis 35 wirbt Christian Runge. Der 43jährige Familienvater, beruflich im Bereich Sicherheitstechnik aktiv, bringt Wahlkampferfahrung mit. Als Bundestagskandidat im letzten Jahr hat er die Zahl der Erst- und Zweitstimmen für die Freien Wähler im Wahlkreis nahezu verdoppeln können. Runge sieht neben anderen Themen vor allem die Verkehrswende als wichtiges Feld für die Zukunft.

„Sehr enttäuscht sind wir Freien Wähler vom gerade verabschiedeten Landesnahverkehrsplan. Für unseren Kreis bietet dieser bis auf Taktverbesserung der S-Bahn-Linie 21 kurz- und mittelfristig keine wesentlichen Verbesserungen.“ Insbesondere die weitere zeitliche wie finanziell nicht unterlegte Schienenanbindung Geesthachts mit seinen mehr als 25.000 Einwohner sei ein Unding. „Wie lange diskutieren wir schon über die Reaktivierung der Bahnstrecke von Geesthacht nach Bergedorf. Und jetzt wurde sie wieder auf den St. Nimmerleinstag verschoben“, ärgert sich Runge. „Wir Freie Wähler werden uns dafür einsetzen, dass entsprechende Mittel deutlich schneller zur Verfügung stehen.“

Die Freien Wähler verstehen sich als Bürgerbewegung aus der Mitte der Gesellschaft für die Mitte der Gesellschaft. Wir stehen für einen leistungs- und handlungsfähigen Staat, der auch in den unsicheren Zeiten der Globalisierung die Stabilität, die Sicherheit und die Bewahrung unserer Lebensweise sicherstellt. In mittlerweile elf von fünfzehn Kreisen und kreisfreien Städten in Schleswig-Holstein gibt es aktive Kreisverbände.

Kurznachrichten aus der Region


Beratung des Pflegestützpunktes in Wentorf
Der Pflegestützpunkt im Kreis Herzogtum Lauenburg bietet jeden 2. Donnerstag im Monat im Rathaus, Hauptstraße 16, von 14 bis 16 Uhr, individuell, kostenfrei und unabhängig Beratungen rund um das Thema Pflege und Vorsorge an. Lars Koßyk vom Pflegestützpunkt Im Kreis Herzogtum Lauenburg nimmt sich Zeit für vertrauliche Gespräche, berät zu den bestehenden Angeboten und unterstützt bei der Organisation von Hilfen. Persönliche Beratungen vor Ort sind nur unter telefonischer Terminvereinbarung vorab unter Einhaltung der Hygieneregeln möglich. Der Pflegestützpunkt ist telefonisch erreichbar unter 04152 / 80 57 95 oder per E-Mail unter info@pflegestuetzpunkt-herzogtum-lauenburg.de


Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.