Jeder Kilometer zählt: Stadtradeln im Kreis Herzogtum Lauenburg startet am 4. Juni

Foto: hfr
Pin It

 

(LOZ). Auch in diesem Jahr beteiligt sich der der Kreis Herzogtum Lauenburg und mit ihm die Städte Geesthacht, Lauenburg an der Elbe, Schwarzenbek, Mölln und Ratzeburg, die Gemeinde Wentorf bei Hamburg sowie die Ämter Büchen, Lütau und Hohe Elbgeest wieder an der Klima-Bündnis-Kampagne Stadtradeln. Der 3-wöchige Aktionszeitraum startet am 4. Juni, die Registrierung zur Aktion unter www.stadtradeln.de/kreis-herzogtum-lauenburg ist aber auch schon jetzt möglich.

Werbung

Mitmachen können alle, die im Kreis Herzogtum Lauenburg leben, arbeiten, einem Verein angehören oder eine Schule besuchen. Ziel ist es, wieder möglichst viele Kilometer mit dem Fahrrad oder E-Bike zurückzulegen. Dabei spielt es keine Rolle, welche Strecken gefahren werden, ob zur Arbeit, zur Schule oder die Radtour am Wochenende – jeder Kilometer zählt. Es geht darum in Bewegung zu kommen, CO2 einzusparen und das Klima zu schützen.

Und weil zusammen Fahrradfahren mehr Spaß macht, bieten die teilnehmenden Städte und Gemeinden wieder verschiedene Aktionen an:

Wentorfs Bürgermeisterin Kathrin Schöning lädt zum Auftakt am 4. Juni alle Interessierten zur Radtour zu den schönsten und „schlimmsten“ Ecken in Wentorf bei Hamburg ein. Beginn der Tour ist um 14 Uhr an der alten Schule, Dauer rund 90 Minuten. Vorschläge für schöne oder „schlimme“ Ecken Wentorfs können bis 30. Mai per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein. gesendet werden.

In Geesthacht werden 3 Touren angeboten

  • Auftakt-Radtour rund um Geesthacht am Sonntag, 4. Juni, 11 Uhr, Dauer: ca. 3 Stunden - Treffpunkt: Menzer-Werft-Platz (Uferpark) Anmeldung und Info unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.
  • Feierabend-Radtour in Kooperation mit der Stadt Lauenburg, geführte Radtour mit Ausklang im Elbkantinchen in geselliger Runde mit Live-Musik am Mittwoch, 7. Juni. 17 Uhr - Treffpunkt: Parkplatz Waldfriedhof an der B5, Anmeldung und Info: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.
  • Radtour durch die Kulturlandschaft Geesthachts, am Donnerstag, 15. Juni, um 17.30 Uhr - Treffpunkt ist am Rathausvorplatz, Markt 15

Lauenburg bietet am 3. Juni, um 10 Uhr, eine Fundradversteigerung auf dem Lauenburger Wochenmarkt an. Am Sonntag, 4. Juni, zwischen 9 und 11 findet auf dem Platz Alte Wache eine Fahrradcodierung statt. Es können auch Akkus für das E-Bike codiert und so zusätzlich vor Diebstahl geschützt werden. Alternativ zur geprägten Codierung ist auch eine Klebe-Codierung möglich. Darüber hinaus werden 5 Radtouren angeboten

  • Auftakttour gemeinsam mit dem ADFC am Sonntag, 4. Juni, Start um 10 Uhr am Schlossturm, Länge 29 km, Dauer ca. 2-3 Std. Leichte Tour, für alle Fitnesslevel geeignet
  • Feierabend-Radtour in Kooperation mit der Stadt Geesthacht, geführte Radtour mit Ausklang im Elbkantinchen in geselliger Runde mit Live-Musik am Mittwoch, 7. Juni. 17 Uhr - Treffpunkt: Parkplatz Waldfriedhof an der B5, Anmeldung und Info: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.
  • Schleusenradtour am Samstag, 17. Juni, 13.30 Uhr, Treffpunkt ist die Feuerwehr in Buchhorst
  • Stadtrundradeln mit dem Lauenburger Bürgermeister, Thorben Brackmann am Montag, 19. Juni, Treffen 17 Uhr; Startpunkt ist der Amtsplatz 6.
  • After-Work-Tour mit dem ADFC am Mittwoch, 21. Juni, 17.30 Uhr, Start am Bahnhof in Lauenburg. Es geht über die Elbe in den Landkreis Lüneburg mit Pause an einer Eisdiele. Länge: 37 km Dauer: ca. 3 Stunden; gute Grundkondition erforderlich.

In Schwarzenbek erfolgt der Auftakt zum Stadtradeln schon einen Tag früher. Am Samstag, 3. Juni ab 14 wird eine Radtour von 30 km Länge angeboten, weitere Infos und Anmeldung beim Radsportverein Schwarzenbek.

Gemeinsam mit der Landesverkehrswacht findet an zwei Terminen ein Fahrsicherheitstraining statt, um besonders älteren Menschen den sicheren Umgang mit E-Bikes oder Pedelecs zu vermitteln. Termine: 13. und 20. Juni, jeweils ab 13 Uhr. Es ist eine Anmeldung bei Nina Reimers Stadtradeln-Koordinatorin für Schwarzenbek unter 04151 / 88 11 84 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein. erforderlich - die Teilnehmerzahl ist auf 12 Personen begrenzt.

Im Amt Büchen erfolgt am 4. Juni zum Auftakt eine Sternfahrt aus den amtsangehörigen Gemeinden nach Fitzen.

Alle Informationen zu den jeweiligen Aktionen zum Nachlesen, Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner sowie Registrierung zum Stadtradeln unter www.stadtradeln.de/kreis-herzogtum-lauenburg. Die Stadtradeln-Seiten der teilnehmenden Städte, Ämter und Gemeinden sind ebenfalls auf diesem Weg erreichbar. Nach der Registrierung können Teilnehmerinnen und Teilnehmer einem bestehenden Team beitreten oder eigene Teams gründen.

Wer nicht nur Energie und CO2 einsparen, sondern auch die Radverkehr-Infrastruktur im Kreis verbessern möchte, kann mit der Stadtradeln-App auch die gefahrenen Strecken per GPS aufzeichnen lassen. Die Daten können später in einer anonymisierten Auswertung gute Hinweise für die Radverkehrsplanung geben. (siehe: https://www.radverkehr-in-deutschland.de/)

Im Jahr 2022 gab es kreisweit 1.800 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die insgesamt 302.000 km gefahren sind. Die Koordinatorinnen und Koordinatoren sind gespannt, ob diese Marke jetzt überboten werden kann.

Stadtradeln ist eine internationale Kampagne des Klima-Bündnis und wird von den Partnern Ort-lieb, ABUS, Busch + Müller, Stevens Bikes, MYBIKE, Paul Lange & Co., WSM und Schwalbe sowie von RAD.SH und dem Land Schleswig-Holstein unterstützt.

Mehr Informationen unter www.stadtradeln.de

Kurznachrichten aus der Region


Sprechstunden der Behindertenbeauftragten
Die nächsten Sprechstunden der Kreisbehindertenbeauftragten Kirsten Vidal finden an folgenden Terminen statt:
Donnerstag, 27. Juni, von 14 bis 15.30 Uhr im Rathaus in Wentorf bei Hamburg, Hauptstraße 16.
Montag, 1. Juli, von 12 bis 16 Uhr im Raum 176 des Kreishauses, Barlachstraße 2, in Ratzeburg. Dort ist sie auch unter der Nummer 04541 / 888-493 telefonisch erreichbar.


Fest am Rathaus
Am Samstag, 22. Juni, findet ab 17 Uhr das Fest am Rathaus auf dem Rathausvorplatz, Hauptstraße 16 in Wentorf statt. Bevor DJ Buck mit abwechslungsreicher Musik zum Tanzen einlädt, eröffnet der Feuerwehr-Musikzug Wentorf-Börnsen die Veranstaltung. Für das leibliche Wohl sorgen die Feuerwehr Wentorf, der SC Wentorf, das DRK, Edeka Schulz sowie Roland Pump und Team der „Alten 16“.


Beratung des Pflegestützpunktes in Wentorf
Der Pflegestützpunkt im Kreis Herzogtum Lauenburg bietet jeden 2. Donnerstag im Monat im Rathaus, Hauptstraße 16, von 14 bis 16 Uhr, individuell, kostenfrei und unabhängig Beratungen rund um das Thema Pflege und Vorsorge an. Lars Koßyk vom Pflegestützpunkt Im Kreis Herzogtum Lauenburg nimmt sich Zeit für vertrauliche Gespräche, berät zu den bestehenden Angeboten und unterstützt bei der Organisation von Hilfen. Persönliche Beratungen vor Ort sind nur unter telefonischer Terminvereinbarung vorab unter Einhaltung der Hygieneregeln möglich. Der Pflegestützpunkt ist telefonisch erreichbar unter 04152 / 80 57 95 oder per E-Mail unter info@pflegestuetzpunkt-herzogtum-lauenburg.de


Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.