Bürgermeisterkandidatin Anne-Marie Hovingh will Bewährtes bewahren und mehr Weitblick wagen

Foto: W. Reichenbächer
Pin It

 

Büchen (LOZ). Bei einem Gespräch mit der LOZ erzählte die Bürgermeisterkandidatin für Büchen über ihren Werdegang und Ziele für Büchen. Unter dem Motto „Bewährtes bewahren. Mehr Weitblick wagen“, will sie nicht alles über den Haufen werfen, hat aber doch einige Vorschläge für ein Lebenswertes Büchen. Dabei will die Kandidatin der SPD für alle Bürger da sein. „Bis auf Rechts“, betont Hovingh.

Werbung

Die Pädagogin war schon immer politisch interessiert und wollte sich engagieren. „In der 2. Klasse wurde ich Klassensprecherin, in der 6. Klasse dann Schulsprecherin“, erzählt Hovingh. Der Auslöser in die Politik zu gehen war für die 35-Jährige der damalige Senat. „Wir hatten mit Ole von Beust und Ronald Schill eine unheimlich Rechte Regierung“, so Hovingh. Das wollte sie aktiv ändern.

Nach Bekanntwerden ihrer Kandidatur für Büchen gab es erst einmal Gegenwind, vor allem in den Sozialen Medien. Anne-Marie Hovingh hatte bereits im vergangenen Jahr in Lauenburg für das Bürgermeisteramt kandidiert. Ihr wurde vorgeworfen, es jetzt auch noch mal in Büchen zu versuchen. „Die SPD aus Büchen ist auf mich zukommen und hat gefragt, ob ich kandidieren würden. Dies habe ich sehr intensiv überlegt und erst dann zugesagt“, so Hovingh. Auch, weil sie Büchen kennen und schätzen gelernt hat. „Mir gefallen hier die sympathischen und bodenständigen Menschen und die Ehrlichkeit. Der Bahnhof als Knotenpunkt ist ideal, ich reise gern, und komme von hier überall gut hin“, so Hovingh. Sie möchte daher zum 1. Januar 2024 auf jeden Fall nach Büchen ziehen, auch wenn sie nicht Bürgermeisterin werden sollte. „Ich suche eine Ein- bis Eineinhalb-Zimmerwohnung. Wer etwas anbieten kann, kann sich gerne bei mir melden.“

Ihre politischen Ziele hat Anne-Marie Hovingh in sechs Themen unterteilt.

Bildung
Beim Thema Bildung ist es ihr wichtig, gleiche Chancen für alle Kinder zu schaffen, unabhängig vom sozialen Status. Auch sollten die Kita- und Krippenzeiten ausgebaut werden, damit auch Schichtarbeiter ihre Kinder dort abgeben können. Aber auch der Deutschunterricht in der Ganztagsschule für Kinder mit Förderbedarf sollte bis zur 10. Klasse verlängert werden. Ebenso sollen Vereine unterstützt werden um mehr Nachwuchs zu Interessieren. Dies soll vor allem durch Soziale Medien geschehen. „Ich möchte auch ein Frauennetzwerk gründen mit regelmäßigen Treffen“, so Hovingh.

Wirtschaft
Anne-Marie Hovingh möchte die Büchener Messe revitalisieren. „Die Messe sollte mehr regionale Angebot erhalten. Auch sollten dort Ausbildungsplätze angeboten werden. Die Messe sollte mehr auf junge Menschen zugeschnitten werden“, so Hovingh. In diesen und weiteren Fragen will sie eng mit der Büchener Wirtschaftsvereinigung zusammenarbeiten. Ein großes Thema wäre auch die Steinkrüger Koppel. „Das sollte ein nachhaltiges Gewerbegebiet werden. Wichtig ist eine nachhaltige und ökologische Bauweise. Dies würde ich gern moderieren und begleiten“.

Wohnen
Ein wichtiges Anliegen ist auch bezahlbarer Wohnraum. „Wohnen wird zum Luxusgut und dient als Spekulationsobjekt. Das muss anders werden. Ich will mich dafür einsetzen, dass sich alle Menschen Wohnen in Büchen leisten können.“ Dabei ist der Bürgermeisterkandidatin bei Neubauten ebenfalls eine nachhaltige und ökologische Bauweise wichtig.

Sicherheit
Hovingh bemängelt unter anderem Schmierereien auf der Skaterbahn. „Diese sollte möglichst schnell vom Bauhof entfernt werden.“ Ziel sei aber auch für alle Bürger ein hohes Maß an Sicherheit und Zufriedenheit. Dazu will sie auch die Ausstattung von Feuerwehr, DRK und DLRG im Auge behalten. „Der Bürgerplatz ist ja auch etwas in die Jahre gekommen, da sollte auch etwas geschehen. Da wird es einen Ideenwettbewerb geben.“ Ohnehin ist Hovingh eine Bürgerbeteiligung wichtig. „Das muss teilweise eher und schneller geschehen.“

Freizeit
Anne-Marie Hovingh möchte eine familienfreundliche Gemeinde schaffen. „Dazu muss beispielsweise der Schwimmunterricht ausgebaut werden. Auch sollten wir die Ticketpreise bei Rock am Pool niedriger ansetzen. Um das zu erreichen könnte man günstigere Bands buchen, zum Beispiel Newcomer oder örtliche Nachwuchsbands.“ Aber auch die Ärzteversorgung will sie anpacken. „Es fehlen in der Gemeinde Ärzte. Man sollte über ein zweites Ärztehaus nachdenken, dass vielleicht von der Gemeinde gebaut wird.“

Mobilität
Wichtig ist Hovingh der Radverkehr. „Das Radwegekonzept sollte schnell umgesetzt werden. Für eine Klimaneutralität ist der Umstieg auf das Fahrrad wichtig. Dazu müssen bessere und sichere Radwege her.“ Dazu soll als erstes die Hauptstraße Fahrradfreundlicher werden. Aber auch reine Fahrradstraßen sollen folgen.

Anne-Marie Hovingh möchte auch nach der Wahl für die Bürger ansprechbar sein. Geplant ist, dass sie monatlich auf dem Wochenmarkt steht. Auch soll es Bürgersprechstunden geben die sowohl online als auch persönlich abgehalten werden. Auch auf die Sozialen Medien setzt die Kandidatin, die darüber die Bürger informieren möchte.

Während des Wahlkampfes will Anne-Marie Hovingh neben den Besuchen an der Haustür auch an ständen vor Penny und Edeka ansprechbar sein. Dazu gibt es noch keine genauen Termine. Fest stehen die Termine für die Sonntagsspaziergänge mit Hovingh:

16. April um 14 bis 16
Treffpunkt: Bürgerplatz Amtsplatz 1, Büchen

23. April um 14 bis 16
Feuerwache Büchen Dorf Schmiedestraße 10, Büchen

30. April um 14 bis 16
Bürgerplatz Amtsplatz 1, Büchen

7. Mai um 14 bis 16
DRK Gebäude Möllner Straße 4, Büchen

Weitere Infos gibt es hier: https://www.anne-marie-hovingh.de/

Kurznachrichten Büchen


Abendandacht mit Bachkantate
Am Samstag, 22. Juni, ist um 17 Uhr in der Marienkirche in Büchen-Dorf die Bachkantate BWV 185 "Barmherziges Herze der ewigen Liebe" zu hören. Johann Sebastian Bach komponierte sie 1715 in Weimar für den 4. Sonntag nach Trinitatis, der in diesem Jahr auf den 23. Juni fällt. Der Text der Kantate basiert auf der Bibelstelle Lukas 6,36–42, die Ermahnung aus der Bergpredigt, barmherzig zu sein und nicht zu richten. Vier Solisten - Emma Berglund (Sopran), Julia Hallmann (Alt), Tim Karweick (Tenor) und Christoph Westphal (Bass) - singen mit der Kantorei der Kirchengemeinde Büchen zusammen und das Lüneburger Kammerorchester wird begleiten.


Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.