Lauenburgs Senioren ließen sich noch einmal vom Bürgermeister ihre Stadt zeigen

Foto: hfr/Seniorenbeirat Beissner
Pin It

„Von schönen Wetter begünstigt- kein Paradies, aber eine angenehme Stadt“

 

Lauenburg (LOZ). In der Vergangenheit ist der Weg Lauenburgs zwischen Wunsch und Wirklichkeit ein holperiger gewesen. Die Richtung von Bürgermeister Andreas Thiede, die dieser Lauenburgs Senioren bei seiner rationellen Ortsrundfahrt zeigen konnte, weckte bei den älteren Damen und Herren jedenfalls Begeisterung. In den vergangenen Jahren wurde in Lauenburg vieles angedacht, wenig aber wirklich realisiert.

Diesmal aber konnte das Stadtoberhaupt Beweise vorlegen: Plätze mit einer regen Bautätigkeit am westlichen Ortsausgang, erschlossenes Gebiet an der Berliner Straße in östlicher Richtung, dazu weitere Planungen rund um das Famila-Gelände. „Lauenburg wird weiter wachsen“, ließ sich der Bürgermeister vernehmen, „dafür benötigen wir Wohnraum mit der entsprechenden Infrastruktur“.

Auch hierfür konnte Thiede Belege anführen: seine Senioren führte er an die Weingartenschule, wo Container zunächst die Raumnot lindern helfen und Arbeiten an den Gebäuden selbst von Fortschritten zeugen. Ein Blick über den Zaun vor der Albinus-Gemeinschaftsschule ließ bereits die Umrisse der neuen Sporthalle erahnen.

Gebaut wird auch im Innenstadt-Bereich: der Edeka-Neubau ist in diesen Tagen gerade ein Jahr alt geworden, der Drogerie-Markt Rossmann hat dort jetzt seine Neueröffnung gefeiert , gegenüber entsteht Lauenburgs neues Medienzentrum und die Brache zwischen Lütten Markt und der Bundesstraße soll nach den Plänen der Gemeinde mit kleinteiligen Geschäften attraktiv gestaltet werden. Davor mit Blickrichtung Straße haben Architekten Bauten geplant, die in ihrer Gesamtheit der Lauenburger Innenstadt ein neues Gesicht verleihen.

Alte und neue Lauenburger sollen sich in der Elbestadt wohlfühlen, ein neuer Kindergarten auf dem Gelände des früheren Bauhofes wird 150 neue Plätze anbieten, das Lauenburger Industriegebiet an der Elbe weitet sich aus und schafft neue Arbeitsplätze und selbst die dort ansässigen Arbeitgeber werden zufrieden gestellt, denn die Stadt wartet dort mit einer Straßenbau -Offensive auf, nachdem es Klagen wegen deren verwegenen Zustands gegeben hatte.

Und da zu einer zufriedenen Stadt auch ein entsprechendes Gesundheitssystem gehört, führte der Weg der Besucher auch in die neue von der DLRG gebauten und von der nun von der HLR (dem kommunalen Rettungsdienst) genutzten Rettungsstation, wo sich 27 Rettungssanitäter und Notärzte rund um die Uhr um die Gesundheit der Lauenburger Bürger sorgen. 45 Sekunden nach Eingang eines Notrufes und spätestens 12 Minuten danach werden die Helfer Hand an den Patienten legen können. Auch Lauenburgs Feuerwehr bewies den Senioren ihre Bereitschaft und bot Mitfahrgelegenheiten im neuen Ölschutz- und Wasserrettungsboot.

Voller neuer Erkenntnisse, weniger besorgt und glücklich darüber, in einer Stadt wie Lauenburg umsorgt zu werden, ließen es sich die Senioren noch einmal gut gehen. Bürgermeister Thiede hatte zusammen mit seiner Frau seine Gäste in die Marina am Hafen zu Kaffee und Kuchen eingeladen.

Mindestens die teilnehmenden Senioren halten trotz kleiner Sorgen und Misshelligkeiten die Stadt Lauenburg in diesen Stunden für den Vorgarten zum Paradies. So angenehm erschien ihnen die Stadt jedenfalls an diesem Nachmittag. „Von schönen Wetter begünstigt“, wie der Bürgermeister diese Veranstaltung auf den Punkt brachte.

Kurznachrichten Lauenburg


Veranstaltungsabsagen
Die Veranstaltungen im BeLaMi in Regie der Quartiersmanagerin entfallen diese Woche krankheitsbedingt, dies betrifft das Tanzcafé, die Schatzkiste sowie das Netzwerktreffen am 10. Oktober.


AWO-Preisskat und Kniffel
Die AWO-Lauenburg lädt alle ein, am Samstag, 8. Oktober, beim Preisskat - und Kniffel dabei zu sein. Die Veranstaltung beginnt um 14 Uhr in der Begegnungsstätte der AWO, Büchener Weg 8a. Jeder Teilnehmer gewinnt bei einem Startgeld von 10 Euro. Verpflegung wird zum Selbstkostenpreis angeboten. Das Skat Team freut sich auf einen netten Nachmittag mit Mitgliedern und Gästen. Anmeldung bei Horst Tomkowitz unter Telefon 04153 / 527 01l.


Gottesdienste zu Erntedank und zum Tag der Deutschen Einheit
Die Ev.-Luth. Kirchengemeinde in Lauenburg feiert Erntedank in folgenden Gottesdiensten:
Sonntag, 2.10., um 9.30 Uhr im Dietrich-Bonhoeffer Haus als Gottesdienst mit Abendmahl mit Pastor Baden-Rühlmann und um 11 Uhr in der Maria-Magdalenen-Kirche in einem Gottesdienst mit musikalischen Akzenten von DaCapo Talento mit Pastor Billet.
Sonntag, 9.10., um 10.30 Uhr in der Scheune von Hof Pehmöller in Schnakenbek mit einem Gottesdienst mit Pastor Billet. Hier wird auch der Kapellenchor Schnakenbek singen.
Den Tag der Deutschen Einheit, 3.10., wird wieder in einem gemeinsamen Gottesdienst mit der Ev.-Luth. Kirchengemeinde Boizenburg gefeiert. In diesem Jahr findet er um 10 Uhr in der St. Marien Kirche in Boizenburg statt. Geleitet wird er von Pastorin Tröltzsch und Pastor Billet. Im Anschluss gibt es Kirchenkaffee und eine heiße Suppe im dortigen Gemeindezentrum.


Lauenburgs Behindertenbeauftragter bietet Rat und Hilfe an
Im Oktober bietet der Behindertenbeauftragte der Stadt Lauenburg unter Beachtung der derzeit in der Lauenburger Verwaltung geltenden Corona-Hygieneregeln seine Sprechzeiten wieder in gewohnter Weise an. Am ersten Dienstag des Monats von 10 bis 12 Uhr und am ersten Donnerstag im Monat von 16 bis 18 Uhr berät er im Fürstengarten 29 über Hilfsmöglichkeiten und nimmt Anregungen und Kritik entgegen. Nächste Gelegenheit, Siegfried Betge zu erreichen, ist am 4. Oktober, von 10 bis 12 Uhr sowie am 6. Oktober von 16 bis 18 Uhr. Das Beratungsbüro befindet sich im Erdgeschoss und ist barrierefrei zu erreichen. Während der Sprechzeit ist Siegfried Betge außerdem telefonisch unter 04153 / 590 91 04 zu erreichen oder jederzeit per E-Mail: behindertenbeauftragter@lauenburg.de.


Extrem beschwingt - Musiküsse in concert
Unter dem Motto „Extrem beschwingt – Musiküsse in concert“ lädt der Verein KunstVOLL am Zug. am Freitag, 7. Oktober, wie im Vorjahr wieder zu einem Konzertabend mit der Lauenburger Band „Die Musiküsse“ in die Maria-Magdalenen-Kirche ein. Das Repertoire der „Musiküsse“ reicht von Pop über Rock ́n Roll bis zu stimmungsvollen Eigenkompositionen in Hoch- und Niederdeutsch. Das Konzert findet im Rahmen der Programmwochen des Forums für Kultur & Umwelt statt, das in diesem Jahr „Extremes in der Linse“ thematisiert. Das Konzert beginnt um 19 Uhr, Einlass ist ab 18.30 Uhr. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.


Demenzberatung
Die Koordinierungsstelle Demenz bietet in Lauenburg einmal monatlich Demenzberatung an. Fragen rund um das Thema werden mit viel Zeit besprochen. An jedem 4. Donnerstag im Monat von 15 bis 18 Uhr können sich Angehörige und Menschen mit Gedächtnisproblemen im Fürstengarten 29 (Erdgeschoss) individuell, unabhängig und kostenfrei beraten lassen. Um Anmeldung wird gebeten, es gelten die aktuellen Regeln. Weitere Infos: Barbara Hergert, Koordinierungsstelle Demenz, Telefon 04542 / 83 84 670, info@koordinierungsstelle-demenz.de


Beratung des Pflegestützpunktes
Der Pflegestützpunkt im Kreis Herzogtum Lauenburg bietet jeden 2. Donnerstag im Monat in der Begegnungsstätte Lauenburg-Mitte, Büchener Weg 8a, von 9-12 Uhr, individuell, kostenfrei und unabhängig Beratungen rund um das Thema Pflege an. Der Zugang ist derzeit nur über die Schmiedestraße möglich. Nadine Fauck vom Pflegestützpunkt im Kreis Herzogtum Lauenburg nimmt sich Zeit für vertrauliche Gespräche, berät zu den bestehenden Angeboten und unterstützt bei der Organisation von Hilfen. Aufgrund der aktuellen Lage sind persönliche Beratungen vor Ort nur unter telefonischer Terminvereinbarung vorab und unter Einhaltung der Hygieneregeln möglich. Der Pflegestützpunkt ist telefonisch erreichbar unter 04152 - 80 57 95 oder per E-Mail unter info@pflegestuetzpunkt-herzogtum-lauenburg.de


Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.