Neue Elbbrücke bei Lauenburg – Grüne stellen Informationstafeln an den Westtrassen auf

Foto: Annedore Granz
Pin It

 

Lauenburg (LOZ). Um über die Auswirkungen einer möglichen Elbquerung westlich von Lauenburg zu informieren, haben die Lauenburger Grünen Informationstafeln entlang des Elberadweges zwischen Lauenburg und Schnakenbek aufgestellt. Das erste Schild an der ehemaligen Akademie Sandkrughof wurde von Knut Suhk, dem Direktkandidaten der Grünen für die Landtagswahl am 8. Mai aufgestellt.

Werbung

In unmittelbarer Nähe verläuft eine der fünf möglichen Trassen für eine Querung der Elbe westlich von Lauenburg. Bei einer Informationsveranstaltung im November 2021 in Lauenburg war deutlich geworden, dass der schleswig-holsteinische Verkehrsministers Dr. Bernd Buchholz offenbar eine Variante westlich von Lauenburg bevorzugt.

Vor Ort erläuterte Dr. Heinz Klöser vom BUND den Anwesenden, darunter Detlev Schulz-Hendel, verkehrspolitischer Sprecher der Grünen im niedersächsischem Landtag, die Vor- und Nachteile der einzelnen Trassenvarianten.

Alle westlichen Trassen führen über den dortigen Elbhang und durchschneiden das Naturschutzgebiet 'Hohes Elbufer', das durch den Steilhang und den alten, natürlich gewachsenen Wald mit vielen geschützten Tieren und Pflanzen geprägt ist. Dazu der Fraktionsvorsitzende der Grünen in Lauenburg, Thorsten Pollfuß: „Eine Elbquerung westlich von Lauenburg stellt einen unvertretbaren Eingriff in die Natur dar und wird von uns abgelehnt.“

Im Bereich des Standortes der jetzigen Elbbrücke lässt sich die Elbquerung nach Auffassung der Grünen durch das ebene Gelände wesentlich einfacher und kostengünstiger realisieren.

Landtagskandidat Knut Suhk: „Die Elbquerung ist für Lauenburg eine wichtige Verbindung nach Niedersachsen und muss daher rechtzeitig erneuert werden. Dabei sollte eine Variante gewählt werden, die möglichst wenig Eingriffe in die wertvolle Natur am Elbufer erfordert.“

Durch die neuen Schilder werden die Spaziergänger, Jogger und Radfahrer in dem beliebten Naherholungsgebiet über die Planung einer Elbbrücke westlich von Lauenburg informiert, die massive Auswirkungen auf das Naherholungsgebiet am Elbhang hätte.

Für die geplante neue Elbbrücke, die die derzeitige Bahn- und Straßenbrücke zwischen Lauenburg und Hohnstorf ersetzen soll, liegen derzeit elf Planungsvarianten vor. Auf der Website unter www.t1p.de/kvx3 können dazu weitere Informationen abgerufen werden.

Kurznachrichten Lauenburg


Spaß an kreativem Gestalten? Workshops für Jugendliche im Künstlerhaus Lauenburg
Das Künstlerhaus Lauenburg lädt junge Menschen zwischen 12 und 19 Jahren am 8. und 9. August, zu zwei Workshops ein. Mit dem Risographen, einer besonderen Sofortdrucktechnik, werden unter fachkundiger Anleitung am 8. August Poster zum Thema „Demokratie“ entwickelt, am 9. August soll ein gemeinschaftliches Magazin zur Meinungsfreiheit entstehen. Die Teilnahme ist an einem oder an beiden Tagen möglich, der Kostenbeitrag beträgt 2 Euro incl. Mittagessen durch den Ortsjugendring Lauenburg. Anmeldung bis zum 29. August unter info@kuenstlerhaus-lauenburg.de.


E-Werk-Rave - Verkehrsführung Bei der Palmschleuse geändert
Anlässlich der Veranstaltung E-Werk-Rave am 27. Juli wird in der Straße Bei der Palmschleuse eine Einbahnstraße eingerichtet um zusätzliche Parkmöglichkeiten zu schaffen. Die Einfahrt kann ab 19 Uhr nur über die westliche Zufahrt an der B 5, die Ausfahrt ausschließlich über die östliche Ausfahrt auf die B 5 erfolgen (Einbahnstraße von West nach Ost). Um Beachtung der Beschilderung wird gebeten.


Sprechstunden im August fallen aus
Aus organisatorischen Gründen fallen die regelmäßigen Sprechstunden des Behindertenbeauftragten der Stadt Lauenburg im August aus. Im September werden die Sprechstunden dann wieder in gewohnter Weise stattfinden. Die nächste Sprechstunde ist dann am Dienstag, 3. September, von 10 bis 12 Uhr.


Baustelle Bei der Palmschleuse
Aufgrund von Baumaßnahmen am Wehr in der Straße Bei der Palmschleuse, muss die Haltestelle der Buslinie 515 der Verkehrsgesellschaft Ludwigslust-Parchim auf den Parkplatz an der B 5 verlegt werden. Die Arbeiten sind vom 13. Mai bis zum 26. Juli geplant.


Sommerfahrt des Jugendzentrums
Das Jugendzentrum Lauenburg fährt in den Sommerferien vom 12. bis 22. August auf Freizeit. In guter Tradition geht es nach Schweden. Es geht in die Provinz Schonen. Die Teilnehmer erwartet ein idyllisches Haus, ein super Badesee und eine wunderschöne Naturlandschaft. Die Teilnahme ist für Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 10 und 14 Jahren möglich. Die Teilnahmegebühr beträgt 350 Euro pro Person. Eine Sonderförderung ist möglich. Nähere Informationen zur Fahrt erhalten Interessierte beim Jugendzentrum Lauenburg, Telefon 04153 / 535 40, oder per Mail: juz-elbe@gmail.com . Die Anmeldung erfolgt ebenfalls über das Jugendzentrum Lauenburg bis spätestens 19. Juli. Die Plätze sind begrenzt.


Demenzberatung
Die Koordinierungsstelle Demenz bietet in Lauenburg einmal monatlich Demenzberatung an. Fragen rund um das Thema werden mit viel Zeit besprochen. An jedem 4. Donnerstag im Monat von 15 bis 18 Uhr können sich Angehörige und Menschen mit Gedächtnisproblemen im Fürstengarten 29 (Erdgeschoss) individuell, unabhängig und kostenfrei beraten lassen. Um Anmeldung wird gebeten, es gelten die aktuellen Regeln. Weitere Infos: Barbara Hergert, Koordinierungsstelle Demenz, Telefon 04542 / 83 84 670, info@koordinierungsstelle-demenz.de


Beratung des Pflegestützpunktes
Der Pflegestützpunkt im Kreis Herzogtum Lauenburg bietet jeden 2. Donnerstag im Monat im Haus der Begegnung, Fürstengarten 29, von 9-12 Uhr, individuell, kostenfrei und unabhängig Beratungen rund um das Thema Pflege an. Der Zugang ist derzeit nur über die Schmiedestraße möglich. Nadine Fauck vom Pflegestützpunkt im Kreis Herzogtum Lauenburg nimmt sich Zeit für vertrauliche Gespräche, berät zu den bestehenden Angeboten und unterstützt bei der Organisation von Hilfen. Aufgrund der aktuellen Lage sind persönliche Beratungen vor Ort nur unter telefonischer Terminvereinbarung vorab und unter Einhaltung der Hygieneregeln möglich. Der Pflegestützpunkt ist telefonisch erreichbar unter 04152 / 80 57 95 oder per E-Mail unter info@pflegestuetzpunkt-herzogtum-lauenburg.de


Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.