Junge Union Mölln und Schülervertretung des BBZ Mölln präsentieren gemeinsame Initiative zur Erfassung von Busausfällen und Verspätungen

Schülervertreterin Hannah Pomerenke (links), die Schülersprecherin Fiona Lewandowski (2.v.l.), der stellv. Ortsvorsitzender JU Mölln Noah Sommerfeld (3.v.l.) und der Ortsvorsitzende der JU Mölln Talha Cani (rechts) wollen mehr Zuverlässigkeit beim Busverkehr. Foto: hfr
Pin It

 

Mölln (LOZ). Die Junge Union Mölln und die Schülervertretung des Berufsbildungszentrums (BBZ) Mölln haben gemeinsam eine Initiative ins Leben gerufen, um auf die zunehmenden Busausfälle und Verspätungen im Schülerverkehr aufmerksam zu machen. Über ein speziell entwickeltes Online-Tool hatten die Schülerinnen und Schüler des BBZ Mölln die Möglichkeit, ihre Probleme im Zusammenhang mit Störungen des ÖPNV zu melden. Insgesamt sind über 220 Meldungen eingegangen, die nun auf busnichtda.de veröffentlicht wurden.

Werbung

Hintergrund der Aktion sind die zahlreichen Ausfälle und Verspätungen von Bussen, die dazu geführt haben, dass viele Schüler regelmäßig zu spät zum Unterricht erscheinen. Die Initiative soll nicht nur die individuellen Herausforderungen der Schüler dokumentieren, sondern auch als Grundlage dienen, um gemeinsam mit den Verantwortlichen konkrete Lösungsansätze zu entwickeln.

Der Vorsitzende der Jungen Union Mölln, Talha Cani, äußerte sich dazu wie folgt: "Es ist bedauerlich zu sehen, wie viele Schülerinnen und Schüler aufgrund von Busausfällen und Verspätungen im ÖPNV regelmäßig mit erheblichen Schwierigkeiten konfrontiert sind. Als politische Jugendorganisation ist es unsere Pflicht, uns für die Anliegen der jungen Menschen in unserer Stadt einzusetzen. Wir haben diese Initiative gestartet, um konkrete Daten zu sammeln und mit den relevanten Akteuren Lösungen zu erarbeiten. Wir sind der festen Überzeugung, dass der öffentliche Nahverkehr zuverlässig und pünktlich sein muss, insbesondere für Schülerinnen und Schüler, die auf ihn angewiesen sind."

Die Schülersprecherin des BBZ Mölln, Fiona Lewandowski, betonte die Bedeutung der Initiative aus Sicht der betroffenen Schülerschaft: "Wir als Schülerinnen und Schüler möchten zur Verbesserung der Situation beitragen und haben daher aktiv an dieser Aktion teilgenommen. Die häufigen Busausfälle und Verspätungen haben nicht nur Auswirkungen auf unsere Pünktlichkeit, sondern auch auf unseren Schulalltag und letztendlich auf unsere schulischen Leistungen. Wir hoffen, dass durch diese Initiative positive Veränderungen angestoßen werden können."

Die gesammelten Daten, insbesondere die über 150 Meldungen zu Ausfällen, werden nun als Grundlage für weiterführende Gespräche mit den Verantwortlichen im ÖPNV sowie den politischen Entscheidungsträgern dienen. „Zudem begrüßen wir ausdrücklich die neue Linien-Ticker App des Kreises“. Die Junge Union Mölln und die Schülervertretung des BBZ Mölln setzen sich weiterhin aktiv für konkrete Verbesserungen ein und stehen im Dialog mit den relevanten Akteuren.

Kurznachrichten Mölln


Bürgersprechstunde
Die nächste Bürgersprechstunde bietet die Bürgervorsteherin Katharina Hess am Donnerstag, 11. Juli, in der Zeit von 16.30 bis 17.30 Uhr im Baustellenbüro am Bauhof an. Anmeldungen zum Termin oder nach Vereinbarung, nimmt Anja Scharbau unter der Telefonnummer 04542 / 80 31 52 oder per E-Mail anja.scharbau@moelln.de entgegen.


Vollsperrung der Möllner Hauptstraße im Altstadtbereich
Für die Umgestaltung des „Zentralen Einkaufsbereiches / Grubenstraße“ im Zusammenhang mit der Städtebaulichen Gesamtmaßnahme „Altstadt“ ist ab dem 16. Juni die Hauptstraße im Altstadtbereich zwischen Jähnenstraße und Wasserkrüger Weg am Bauhof für den gesamten Fahrzeugverkehr voraussichtlich bis Ende Juni 2024 komplett gesperrt. Anlieger können über die Seestraße und den Kurparkparkplatz in die Wallstraße gelangen.


Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.