Wille, Charme und Leidenschaft: Landesbester Restaurantfachmann kommt aus Mölln

Rasmus Eggers (rechts) mit seinen Azubi-Kollegen vom BBZ Mölln auf einer Veranstaltung zur Berufsorientierung. Foto:; Carina Jahnke, HLMS GmbH
Pin It

 

Mölln (LOZ). Er sei ein Ausnahmetalent, sagt sein Berufsschullehrer. Er sei ein Auszubildender, wie man nur einen unter 1.000 findet, sagt sein betrieblicher Ausbilder. Er ist der Landesbeste, sagt die IHK. Rasmus Eggers aus Mölln konnte am 8. November in Husum die Ehrung als bester Absolvent des Restaurantfachs in Schleswig-Holstein entgegennehmen. Dazu reiste er extra aus der Schweiz an: In einem 5-Sterne Grand Hotel sammelt er gerade die nächsten Erfahrungen.

Werbung

Als Rasmus Eggers im Corona-Sommer 2020 sein Abitur ablegte, wollte er eigentlich Architektur studieren. Ans Reisen bis zum Semesterbeginn war damals nicht zu denken. Also jobbte er als Aushilfe im Hotel und Restaurant Waldhalle in Mölln. Diese Zeit hat sein Herz für die Mentalität der Branche geöffnet, sagt er. Und so traf er die Entscheidung, eine Ausbildung zum Restaurantfachmann zu beginnen. „Es ist eine Branche, in der man arbeiten lernen kann. Das ist die perfekte Vorbereitung fürs Leben und lässt mich meine Grenzen kennenlernen“, begründet Rasmus seine Entscheidung.

Ali Yazgan, Inhaber der Waldhalle, hat ihm einen Ausbildungsvertrag angeboten. „Ich wusste, dass die Ausbildung bei Ali herausfordernd wird“, betont Rasmus „aber diese persönliche Challenge wollte ich annehmen.“ Genau diese Einstellung ist es, die seinen Ausbilder so beeindruckte. „Er wollte einfach. Er ist zielstrebig, fleißig und liebt den Kontakt mit den Gästen. Was er erreicht hat, hat er sich hauptsächlich selbst zu verdanken“, sagt Yazgan.

André Weidemann, Berufsschullehrer am BBZ Mölln, unterrichtete im Jahr 2020 die erste Fachklasse der Restaurantfachleute am BBZ. Der Branchenfachmann erkannte das Potenzial seines Schülers und forderte ihn entsprechend. „Rasmus‘ Wissensdurst und Aufnahmebereitschaft sind enorm. Auch er macht Fehler, aber nur einmal. Dazu kommen seine Leidenschaft für den Beruf und sein Charme – ein perfektes Komplettpaket“, lobt Weidemann.

Seine 3jährige Ausbildungszeit hat Rasmus Eggers auf zweieinhalb Jahre verkürzt. Einfach war es nicht immer. „Klar hat es zwischendurch auch echt mal genervt“, gibt er zu. Dennoch holte er die besten Abschlussnoten. Jährlich ermitteln die schleswig-holsteinischen IHKs die besten Auszubildenden. Landesbeste oder Landesbester wird, wer im jeweiligen Ausbildungsberuf die landesweit höchste Punktzahl erreicht.

Seinem Betrieb und dem BBZ Mölln ist Rasmus sehr dankbar. „Ich wurde gefordert und gefördert“, sagt er. Dass es ihn nun in die Schweiz gezogen hat, wundert André Weidemann nicht: „Ein deutscher Ausbildungsabschluss in der Gastronomie öffnet weltweit Türen. Die jungen Leute sammeln international Erfahrungen, die sie dann hoffentlich irgendwann wieder mit nach Hause bringen.“

Das wiederum hofft auch Carina Jahnke, Leiterin der Fachkräfteinitiative Herzogs Gastgeber: „Wir brauchen gut ausgebildete Fachkräfte in unserer Region für einen qualitativ hochwertigen Tourismus.“ Die Herzogtum Lauenburg Marketing und Service GmbH unterstützt mit dieser Initiative die Fachkräftegewinnung und -bindung in der Region. Jahnke: „Rasmus hat uns auf Veranstaltungen zur Berufsorientierung begleitet. Es ist toll zu sehen, wie begeisterte Auszubildende ihren Funken auf Schülerinnen und Schüler überspringen lassen. Ich freue mich mit und für Rasmus – ich freue mich aber auch über eine hochprofessionelle duale Ausbildungsleistung.“

Und wie geht es bei Rasmus weiter? Weiter durch die Welt ziehen, zurück nach Deutschland oder doch noch Architektur studieren? „Eine Entscheidung werde ich in der nächsten Zeit treffen. Aber ich mache eigentlich immer das, das mir im Hier und Jetzt das Gefühl gibt, glücklich zu sein“, sagt Rasmus.

Alle Informationen zu den Ausbildungsbetrieben, zur Berufsschule und zu den Ausbildungsbetrieben gibt es auf https://www.herzogtum-lauenburg.de/herzogs-gastgeber

Kurznachrichten Mölln


Bürgersprechstunde
Die nächste Bürgersprechstunde bietet die Bürgervorsteherin Katharina Hess am Donnerstag, 11. Juli, in der Zeit von 16.30 bis 17.30 Uhr im Baustellenbüro am Bauhof an. Anmeldungen zum Termin oder nach Vereinbarung, nimmt Anja Scharbau unter der Telefonnummer 04542 / 80 31 52 oder per E-Mail anja.scharbau@moelln.de entgegen.


Eingeschränkte Öffnungszeit des Luisenbades
Am Samstag, 29. Juni, findet im Luisenbad die 75. Jubiläumsfeier der DLRG statt. Das Luisenbad ist an diesem Tag nur bis 17 Uhr für den Badebetrieb zugänglich. Ab 17 Uhr ist das Gelände des Luisenbades nur für die Gäste der geschlossenen Gesellschaft der DLRG zugänglich. Die Stadt Mölln bittet hierfür um Verständnis.


Vollsperrung der Möllner Hauptstraße im Altstadtbereich
Für die Umgestaltung des „Zentralen Einkaufsbereiches / Grubenstraße“ im Zusammenhang mit der Städtebaulichen Gesamtmaßnahme „Altstadt“ ist ab dem 16. Juni die Hauptstraße im Altstadtbereich zwischen Jähnenstraße und Wasserkrüger Weg am Bauhof für den gesamten Fahrzeugverkehr voraussichtlich bis Ende Juni 2024 komplett gesperrt. Anlieger können über die Seestraße und den Kurparkparkplatz in die Wallstraße gelangen.


Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.