„Frieden für die Ukraine“ - Stadt Ratzeburg plant große Friedenskundgebung vor dem Rathaus

Foto: hfr
Pin It

 

Ratzeburg (LOZ). Die Stadt Ratzeburg plant für den kommenden Sonntag (6.3.) in der Zeit von 12 bis 14 Uhr eine große Kundgebung unter dem Motto "Frieden für die Ukraine" vor dem Ratzeburger Rathaus.

Bürgerinnen und Bürger sind aufgerufen und eingeladen, sich der Botschaft von Frieden und Freiheit anzuschließen, die aktuell so vielstimmig auf allen Kontinenten der Welt unüberhörbar ist und einen Stopp des russischen Angriffskrieges fordert. "Ich habe immer geglaubt, es wird in Europa nie wieder geschehen, dass ein Land ein anderes attackiert. Jetzt sehen wir die schrecklichsten Bilder des Krieges, nur wenige Stunden entfernt von uns, menschliches Leid, Flucht und Gewalt. Ein unfassbarer Wahnsinn. Wir müssen dagegen unsere Stimme erheben. Wir müssen den Frieden verlangen, Frieden für die Menschen in der Ukraine und Frieden in Europa. Dies wollen wir gemeinsam zeigen auf unserer Kundgebung am kommenden Sonntag", sagt Stadtpräsident Ottfried Feußner.

"Mit Blick auf die vielen Kriegsflüchtlinge, die jetzt bereits zu Hunderttausenden ihr Land verlassen müssen und bald auch zu uns kommen werden, soll diese Kundgebung auch ein Auftakt sein für unsere Solidarität", ergänzt der 1. Stadtrat Martin Bruns und bittet die Bevölkerung um aktive Unterstützung bei der Betreuung und Versorgung dieser Menschen im Sinne einer erneuerten Willkommenskultur.

Die Kundgebung wird begleitet von Redebeiträgen aus allen Teilen der Stadtgesellschaft. Für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer gilt eine Maskenpflicht entsprechend der Corona-Landesverordnung.

Kurznachrichten Ratzeburg


Sitzung des Seniorenbeirates der Stadt Ratzeburg
Am Montag, 13. Februar, um 15 Uhr lädt der Seniorenbeirat der Stadt Ratzeburg zur 33. öffentlichen Sitzung in den Raum 2.11 ins Rathaus (Unter den Linden 1 - Zugang ist barrierefrei möglich) ein. Auf der Tagesordnung steht unter anderem die Begehbarkeit des Wochenmarktes vor dem Rathaus, die Bürgerbusumfrage, zukünftige Seniorenprojekte der Partnerschaft für Demokratie sowie Planungen zur Regattarundfahrt 2023.


Vollsperrung der Straße 'Röpersberg' aufgrund von Kanalbauarbeiten
In der Zeit vom 16. Januar bis 3. Februar wird die Straße 'Röpersberg' aufgrund von Kanalbauarbeiten in Höhe des DRK-Krankenhauses voll gesperrt. Eine Umleitung ist ausgeschildert. Der Parkplatz am Krankenhaus bleibt über die Henri-Dunant-Straße erreichbar, ebenso alle Grundstückszufahrten hinter der Baustelle sowie der Parkplatz der AMEOS-Einrichtungen über die ausgeschilderte Zufahrt durch das Wohnbaugebiet Röpersberg. Die Haltestellen 'Röpersberg' und 'Albert-Schweitzer-Straße' werden in diesem Zeitraum aufgehoben.


Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.