„Kultur und Kirche“ setzt auf innovative Projekte

Anja Nitz, Beauftragte des Kirchenkreises für Kultur und Kirche, setzt auf innovative Veranstaltungen und eine neue Webseite. Foto: KKLL-bm

Anja Nitz will Kulturschaffende im Herzogtum Lauenburg vernetzen

 

Ratzeburg (LOZ). Alles neu macht der … April: Mit einer frischen Webseite und jeder Menge kreativer und innovativer Ideen startet die neue Kirchenkreis-Beauftragte für „Kultur & Kirche“, Anja Nitz, in die Veranstaltungssaison 2022. Ihre Mission: Sie möchte Kulturschaffende und -interessierte vernetzen und zeigen, wie vielfältig das Angebot in den Gemeinden im Herzogtum Lauenburg ist.

Kultur und Kirche - aus Sicht vieler Menschen gehört beides seit Jahrhunderten unweigerlich zusammen. Geändert hat sich daran bis heute nichts. „Die Kirchengemeinden haben unfassbar viel zu bieten“, sagt Anja Nitz. Im April vergangenen Jahres übernahm sie den neuen Posten als Projektentwicklerin für „Kirche & Kultur“. Seither war die 54-Jährige viel unterwegs - hat mit Verantwortlichen vor Ort gesprochen, Probleme gehört, Wünsche und Anregungen aufgenommen.

Die Vielfalt kultureller Angebote im Süden der Propstei Lauenburg könnte kaum größer sein, reicht von Ausstellungen und Theaterinszenierungen über Konzerte und Lesungen. Allerdings: Zu viele der Veranstaltungen werden öffentlich kaum wahrgenommen, finden nicht den Weg zum interessierten Publikum. „Mein Ziel ist es, die kulturelle Vielfalt im ländlich geprägten Süden des Herzogtums sichtbarer zu machen und die Menschen miteinander ins Gespräch bringen - sie zu vernetzen“, betont Anja Nitz.

Ein erster Schritt ist die neue Webseite, an der Anja Nitz und ihre Kollegen in den vergangenen Wochen gefeilt haben und die jetzt freigeschaltet worden ist. „Ich möchte, dass die Adresse www.kultur-und-kirche.de eine feste Anlaufstelle für Menschen in unserer Region wird, die künstlerisch aktiv sind, die nach interessanten Veranstaltungen suchen oder die selbst aktiv am kulturellen Leben beispielsweise in Chören oder Theatergruppen teilnehmen möchten“, fasst Anja Nitz zusammen.

Möglich macht es eine große Datenbank, die ohne große Mühe und viel Geklicke genau die Informationen für Nutzer der Webseite ausspielt, die von Interesse sind. Wo findet ein klassisches Konzert statt? Welche Ausstellungen gibt es gerade in meiner Region? Gibt es eine Theatergruppe, die noch Mitspielende sucht? Die Projektleiterin hat das Ziel, „Kultur & Kirche“ als Marke zu etablieren. Dafür führt sie zurzeit auch Gespräche mit den Verantwortlichen der Tourist-Informationen. „Um hochkarätige Konzerte oder brillante Theatervorstellungen zu besuchen, müssen die Menschen nicht nach Hamburg oder Lübeck fahren - unsere Region hat so viel zu bieten.“

Für Anja Nitz ist die Verbindung von Kultur und Kirche aber noch mehr - es sei eine Chance, die gesellschaftliche Relevanz der Kirche neu zu beleben oder wieder zu intensivieren. „Die Menschen können über Kultur, die natürlich auch sehr kritisch in der Auseinandersetzung mit Politik, Glauben oder Gesellschaft sein kann, wieder Zugang zur Kirche finden - und sei es, in einem Gotteshaus ein wundervolles Konzert erleben zu dürfen und dadurch einen neuen Zugang zur Spiritualität zu entwickeln.“

Neben der neuen digitalen Schnittstelle will Anja Nitz aber auch eigene Akzente setzen, Neues und auch Ungewöhnliches ausprobieren. 2021 hat sie zusammen mit dem Friedhofsbeauftragten des Kirchenkreises Lübeck-Lauenburg, Bernd K. Jacob, das „Kulturfestival auf dem Friedhof“ mit Ausstellungen und Konzerten realisiert. Für die Veranstaltungssaison 2022 hat die Kulturbeauftragte viel vor: Zusammen mit den Kirchenmusikerinnen aus Aumühle und Wentorf ist im Juni ein Orgelkonzert auf einem ehemaligen Industriegelände in Geesthacht geplant. In Brunstorf wird es im Sommer ein Liegekonzert mit Gert Anklam und Volker Jaeckel, dem Organisten der KulturKirche Berlin geben. „Besonders freue ich mich auch schon auf das Picknick-Konzert, das im Juli in Siebeneichen stattfinden wird“, berichtet die 54-Jährige.

Mehr Informationen gibt es ab sofort auf der Webseite www.kultur-und-kirche.de

Bei Instagram bietet Anja Nitz einen Einblick in ihre Arbeit unter @kultur_und_kirche

Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.