Büchens Bürger haben sich für ein neues Gewerbegebiet entschieden

Foto: W. Reichenbächer
Pin It

 

Büchen (wre). Seit Woche war es das Hauptthema in Büchen: Soll die Steinkrüger Koppel in ein Gewerbegebiet umgewandelt werden, oder soll die Fläche weiterhin landwirtschaftlich genutzt werden? Nun haben die Bürger entschieden, dass ein Gewerbegebiet gebaut werden kann.

Die Gemeindevertretung hatte die Umwandlung der landwirtschaftlichen Fläche mit nur einer Gegenstimme auf den Weg gebracht. Es bildete sich aber eine Bürgerinitiative, die das Gewerbegebiet verhindern wollte und einen Bürgerentscheid anschob. Wochenlang wurde teils hart und kontrovers diskutiert und die unterschiedlichen Standpunkte vorgetragen. Dem heutigen Abstimmungstag fiebert beide Lager entgegen.

44,07 Prozent der wahlberechtigen Büchener haben die Chance genutzt um abzustimmen. Dem Bürgerentscheid hatten 1.066 Personen (46,49%) zugestimmt. Mit Nein hatten 53,51 Prozent (1.227) Bürger gestimmt und so den Weg für das neue Gewerbegebiet frei gemacht. Es gab sieben ungültige Stimmen.


Stimmauszählung im Bürgerhaus. Foto: W. Reichenbächer

 

„Ich freue mich sehr über das Ergebnis und die gute Entscheidung der Bürger zur Ortsentwicklung in Büchen“, so Bürgermeister Uwe Möller sichtlich erleichtert nach der Abstimmung.

Die WfL Vorsitzende Michaela Bierschwall zeigte sich ebenfalls erfreut: „Ich bin sehr froh über das Ergebnis. Wir setzen damit ein Zeichen für das Herzogtum Lauenburg.“

Markus Räth (ABB): „Ich hatte anfangs ein ungutes Gefühl, dass es nicht gut ausgehen könnte. Aber durch unsere Informationen und Aktionen konnten wir die Bürger gut informieren. Danach hatte ich auf ein Ergebnis von 60 zu 40 für das Gewerbegebiet getippt, das haben wir nicht ganz erreicht, ich bin aber trotzdem zufrieden.“ Räth betont, dass aber auch ein anderes Ergebnis von der Gemeindevertretung anerkannt worden wäre.

Henning Lüneburg (CDU) zeigte sich hoch zufrieden und begeistert. „Die Bürger haben sich für die Entwicklung der Gemeinde entschieden.“

Thomas Gladbach (SPD) betonte ebenfalls, er sei mit dem Ergebnis zufrieden. „Jetzt liegt noch viel Arbeit vor uns. Wir werden darauf achten, dass alle Versprechungen auch eingehalten werden. Wir werden dazu auch die Gegenseite mit integrieren. Das Ergebnis ist knapper als gehofft, wir sind aber froh, dass es nun auf die Tagesordnung kommt.“

„Ich bin von der Wahlbeteiligung begeistert, das Ergebnis ist zu akzeptieren. Die Bürger haben entschieden und ich bin nicht unzufrieden“, sagt Martin Kolanus (Grüne und Unterstützer des Bürgerentscheid) und betont weiter: „Wir (die (Befürworter der) Bürgerinitiative) haben einen fairen und guten Abstimmungskampf geliefert.“

Bis an der Steinkrüger Koppel nun ein Gewerbegebiet entsteht, wird es allerdings noch etwas dauern. Jetzt können die Planungen wieder aufgenommen werden. Für die Umsetzung sind dann noch viele politischen Entscheidungen nötig. Auch werden die entsprechenden Pläne einige Zeit dauern und weitere Genehmigungen und Absprachen sind nötig. Bis dort Firmen einziehen können werden mindestens zwei, eher drei Jahre vergehen.


Bürgermeister Uwe Möller verkündet das Abstimmungsergebnis. Foto: W. Reichenbächer

Kurznachrichten Büchen


Gartenabfälle dürfen nicht verbrannt werden
Bereits im Juni 2021 hat das Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung (MELUND) eine novellierte Landesverordnung über die Entsorgung von pflanzlichen Abfällen außerhalb von Abfallentsorgungsanlagen herausgegeben. Seit Längerem ist es also nicht mehr gestattet, Gartenabfälle zu verbrennen. Pflanzliche Abfälle aus Hausgärten müssen entweder als Kompost- oder Mulchmaterial im eigenen Garten verwertet oder über die Biotonne entsorgt werden.


Öffentliches Aktiventreffen der Grünen (in Präsenz und online)
Die Mitgliederversammlung der Grünen im Amts Büchen steht im Januar an und wirft ihr Licht weit voraus. Der Ortsverein startet in die Vorbereitung und Organisation. Das Jahr 2023 wird für die Ortsgruppe Büchen ein Jahr der Wahlen werden und weiterhin werden aktive Menschen gesucht, die sich in die Entscheidungen der Kommunalpolitik einbringen wollen. Das Aktiventreffen am Mittwoch, 30. November, 19.30 Uhr ist eine gute Gelegenheit die Grünen im Amt Büchen kennen zu lernen. Interessierte sind willkommen und können den genauen Ort bzw. den Teilnahmelink über ov-buechen@gruene-kv-lauenburg.de anfordern.


Der Winter naht und die Vögel brauchen genug Futter
Die FÖJ-ler vom NABU Büchen laden ein zu einer Vogelfutterherstellung im JUZ in Büchen. Die Aktion findet statt am 24. November um 16 Uhr für Kinder im Alter von 7 bis 12 Jahren. Dafür werden eine alte Tasse und gute Laune benötigt. Anmeldungen bis zum 21. November unter Telefon 0177 / 172 69 79 oder per Mail an foejnabubuechen@gmail.com.


„Bitte an die Reinigungs- und Räumpflichten denken“
Hübsch anzusehen ist es derzeit ja, das Herbstlaub an den Bäumen. Was beim Spazierengehen für Entzückung sorgt, kann auf Fußwegen schnell zum unliebsamen Rutscherlebnis werden, gerade wenn noch Nässe auf das Laub kommt. Die Verwaltung bittet daher an die Reinigungs- und Räumpflicht zu denken, die auch die Rinnsteine und Straßenabläufe beinhaltet. Weitere Informationen finden Interessierte in der Straßenreinigungssatzung der Gemeinde.


Bahnübergang in der Parkstraße gesperrt
Der Bahnübergang in der Parkstraße wird erneuert und muss daher in der Zeit vom 10. Oktober bis voraussichtlich 1. Dezember voll gesperrt werden. Eine Umleitung ist ausgeschildert.


Sozialamt freitags für Publikum geschlossen
Das Sozialamt der Gemeindeverwaltung Büchen bleibt aufgrund des hohen Arbeitsaufkommens bis auf Weiteres freitags für Publikum geschlossen.


Halbseitige Sperrung im Grünen Weg
Vom 11. Juli bis 28. Februar 2023 muss der Grüne Weg in Büchen aufgrund von Baumaßnahmen am Kindergarten Arche Noah halbseitig gesperrt werden. Der Fußgängerweg führt in dieser Zeit über die Fahrbahn. Gleichzeitig kommt es zu einer Sperrung des unteren Bereiches im Lindenweg. Der Lindenweg wird zur Sackgasse und der Kindergarten kann durch Eltern von dort aus nicht angefahren werden.


Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.